Serendipity: 27.07./ 11.08. + Flittern

So, wir sind auch wieder zurück aus unseren Flitterwochen und mit dem Ende des Urlaubs ist das Hochzeiten jetzt wohl auch irgendwie offiziell beendet. schnief :cry: :wink:

Aber ich habe Euch ja versprochen, daß ich nochmal berichten werde, et voila:

Standesamtliche Trauung vom 27. Juli 2007

Donnerstag abend, der Abend DAVOR sind wir ausgegangen, um uns mit leckerem Essen zu verwöhnen und haben einen sehr gemütlichen und schönen Abend verbracht.
Als wir zurückkehrten und noch ein wenig auf der Couch vom morgigen Tag träumten, bemerkten wir, daß unsere Nachbarn irgendetwas vor dem Haus fummelten. Leider hatten wir die Rolladen noch oben, so daß wir es bemerkten.
Sie hangen eine Wäscheleine mit Babysachen auf.
Wir waren ein wenig verwirrt- sollten wir so tun, als würden wir nichts bemerken oder rausgehen? Wir entschlossen uns, bewaffnet mit einer Flasche Wein und Gläsern für Letzteres und stiessen gemeinsam an. Obwohl wir damit erst morgens überrascht werden sollten, tat dies der Stimmung keinen Abbruch und wir haben uns sehr darüber gefreut!

Dann war es Zeit ins Bett zu gehen, schliesslich sollte der Tag bereits um 7:30 Uhr starten. Aber die Nachtruhe entpuppte sich als endloses Hin- und Herwälzen: Mein Mann war stündlich wach und ich war von 3 bis 5 Uhr hellwach…

Irgendwann war er doch da: Der Morgen unseres Hochzeitstages! Frühstück fiel aus, wir waren viel zu nervös, um auch nur einen Happen runterzubekommen. Also nur eine heisse Dusche und gemeinsam ab zum Friseur-Ehepaar, die uns haartechnisch für den Tag herrichten sollte. Die beiden hatten übrigens an dem Tag ihren bereits 15. Hochzeitstag! :wink:

Mein Mann war natürlich relativ schnell fertig und während er schon den Strauss und den Reverschmuck abholte, sass ich noch da und bekam meine Haare aufgedreht.
Er kam mit einer Überraschung zurück: Man hatte ihm in der Stadt gratuliert und einen schönen Tag gewünscht. Auf Nachfrage, woher sie das denn wissen, stellte sich heraus: Schwiegermutter hatte eine Anzeige in der Zeitung schalten lassen. Da sass ich nun hilflos unter der Trockenhaube, aber die Mädels im Salon brachten mir schnell die Zeitung, so daß ich einen Blick auf die tolle Anzeige werfen konnte.

Unsere Blumen waren übrigens so frisch, daß sich in den Blüten noch Tautropfen befanden und der Strauss war wunderschön.

Während meine Frisur fertig gestellt wurde, besorgte mein Mann noch ein wenig Nervennahrung beim Bäcker. Ich weiss nicht mehr, was es war- ich weiss nur, es war schokoladig und es hat mir Zucker und Energie gegeben! gg

Zu Hause angekommen wartete Schwiegerdaddy bereits vor der Tür, der uns an diesem Tag gefahren hat. Beim Hineingehen schnell den Briefkasten entleert und es befanden sich wieder einmal ein paar verdächtige Umschläge darin. Und: Unsere Tickets für die Flitterwochen waren da, juchuuuu!

Beim Schminken zitterte meine Hände ein wenig, aber das Resultat war dann doch zufriedenstellend. Dann haben wir uns umgezogen und waren plötzlich ein Brautpaar! :smile:

Auf dem Weg zum Standesamt haben wir uns hinten auf der Rückbank des Autos die ganze Zeit angelächelt und uns an den Händen gehalten, ausserdem wurden das erste Mal an diesem Tag unsere Augen ein wenig wässrig…
Irgendwann bemerkte ich dann den weit weit offenen Reißverschluss der Hose meines Mannes und wir konnten uns nicht mehr halten. Den restlichen Weg zum Rathaus haben wir nur noch gegiggelt und gelacht.

Vor dem Rathaus angekommen, warteten bereits Freunde und Familie auf uns und wir haben uns so gefreut, alle zu sehen. Da es an dem Morgen ein wenig windig war, gingen wir schonmal hinein und warteten unten auf den Rest. Es war eine schöne Stimmung, alle haben sich gefreut, wir haben Witze gemacht und gelacht, aber auch so manch eine Träne im Auge gehabt, als wir uns begrüssten.

Dann war es 11:30 Uhr und wir warteten vor dem Trauzimmer auf den Standesbeamten. Er kam, wir alle gingen rein und nahmen Platz und nach einer kurzen Begrüssung war es dann auch schon soweit: Unser JA-Wort!

Als wir uns von den Plätzen erhoben, bemerkte ich schon, daß mein armer Schatz Tränen in den Augen hatte und ich musste mich ihm zuliebe stark zusammenreissen, damit meine Augen halbwegs trocken blieben. Denn wenn ich geweint hätte, dann hätte er wiederum noch mehr weinen müssen und es wäre gar nichts mehr gegangen…
So ganz ist mir das mit den trockenen Augen nicht geglückt und so war meine Stimme bei dem JA durch den Kloss im Hals etwas belegt. Mein mann hingegen sprach ein sehr kräftiges und deutliches JA. Er hatte ja auch durch die Tränen etwas Druck nachlassen können. :wink:
Der Ringtausch war ein richtiger Zauber- obwohl unsere Hände ganz schön feucht und zittrig waren!

Unser erster Kuss als Ehepaar genügte dem Standesbeamten, der übrigens total witzig war, noch nicht so ganz, so daß er uns mit den Worten “Ich glaube, die Fotografen waren noch nicht soweit” zu einem zweiten Kuss aufforderte.

Dann fehlten nur noch unsere Unterschriften und als “Frau B.” aufgefordert wurde, hörte ich richtig gut und fühlte mich direkt angesprochen. :smile:
Dann gab es für mich noch direkt zwei Geschenke: Der neue Personalausweis und Reisepass und dann war es auch schon vorbei und

Wir waren Eheleute! :smiley:

Bei den Glückwünschen unserer Familien und Freunde flossen dann einige Tränen und wir mussten uns erstmal sammeln, um dann Richtung Schwiegermutter aufzubrechen.
Ganz toll war auch, daß noch einige Überraschungs-Gratulanten vor dem Rathaus auf uns warteten, worüber wir uns sehr gefreut haben!!!

Bei meinen Schwiegereltern warteten dann noch einige Überraschungen auf uns: Eine “Just married”-Girlande am Gartentor, Herz-Luftballons in den Bäumen und auf der Terrasse, bedruckte Servietten mit unserem Datum und Namen sowie gute Wünsche der Familien und Freunde am Lebensbaum.
Es war einfach toll, alle Beteiligten (allen voran, mein 16 (!!!) jähriger Schwager, total süss) hatten sich richtig ins Zeug gelegt und eine wunderschöne Atmosphäre geschaffen!

Bei leckerem Essen und reichlich Getränken haben wir den Tag dann hauptsächlich im Garten verbracht.
Glücklicherweise spielte im Gegensatz zu den vorherigen Tagen das Wetter super mit, es war durchgehend trocken, der Wind hatte sich gelegt und auch die Sonne schien einige Stunden richtig stark.

Abends waren wir ziemlich erschöpft, haben es uns aber nicht nehmen lassen, direkt das Video anzuschauen. Auch, um zu begreifen, was da eigentlich passiert war…

Wir haben dann noch einen wunderschönen ersten Abend als Ehepaar verlebt!

Wir hatten einen wunderschönen Tag, hatten ihn uns genau so vorgestellt- jedoch hatten wir nicht gedacht, daß auch die “Pflicht” so ergreifend sein kann und freuten uns umso mehr auf die “Kür” zwei Wochen später! :smile:

Kirchliche Trauung vom 11. August 2007

Zwei Tage vorher war mein letzter Arbeitstage vorher war ich gaaaanz ruhig und entspannt- mit dem Nachhauseweg ging’s dann los: Bauchkribbeln und die aufsteigende Panik, daß irgendwas schiefgehen könnte.

Da mein Mann bis einen Tag vor der Trauung arbeiten musste, erledigte ich also noch die fehlenden Sachen für den Sektempfang, die meine Freundin, die den Sektempfang übernahm, dann abholte. Dann holte ich mein Kleid ab und verstaute es im Gäste WC, daß ich von aussen abschloss, damit mein Mann nicht darein platzte. Als er von der Arbeit kam und darauf zusteuerte, wunderte er sich zwar, daß die Tür zu war, aber mein breites Grinsen hielt ihn davon ab, weitere Fragen zu stellen.

Am nächsten tag, DEN Tag DAVOR, holte ich die Floristik für die Tische ab und bekam noch das Schleierkraut und eine Rose meines Strausses mit, die in meine Frisur integriert werden sollten.

Dan stand ich in der Küche und backte Muffins für den Sektempfang. Äusserlich war ich ganz ruhig oder zumindest bildete ich mir das ein, denn beim Spülmaschine Ausräumen habe ich einen Polterabend veranstaltet und habe mal eben ein bißchen Geschirr zerscheppert.

Zudem fuhr ich nochmal zu unserer Location, um die Dekosachen für die Tische abzugeben. Der Chef der Location führte mich in unseren Raum und fragte mich, wie mir die Anordnung der Tische gefallen würde (es war einen Tag vorher noch eine Feier). Das gefiel mir viel besser, als wir es beim ersten Mal besprochen hatten und so schmissen wir einen Tag vor der Feier die Anordnung der Tische um. Ich hatte keinen Nerv mehr, die Sitzordnung neu zu erstellen, also liess ich das sein. Egal, nach dem Essen würden die Gäste eh umherlaufen und mal da und mal dort sein…

Dann war es abends, Schatzi hatte Feierabend und wir versuchten, relativ früh zu Bett zu gehen- immerhin sollte der nächste Tag lang werden.

Tja, wie auch vor der standesamtlichen Trauung war der Schlaf ganz schön schwer zu erhaschen.
Gegen Mitternacht und nach einigen Hin- und Herwälzen bin ich dann ins Bad und habe eine Schlaftablette gesucht. Ich hatte Anfang des Jahres ein Schleudertraume und bekam Schlaftabletten und ich hatte mir genau eine Tablette aufgehoben.
Ich wollte sie teilen, aber Schatzi wollte nicht. Nun gut, ich nahm sie und schlief wunderbar bis zum nächsten Morgen durch. :smile:

Am nächsten Morgen fuhren wir erneut gemeinsam zum Friseur. Mein Mann wurde vorne fertig gemacht und ich saß hinten, abgeschirmt von einem Paravent, damit er ja keine Blick vorher erhaschen konnte. Schliesslich hatte ich mich kurz vor der Hochzeit spontan als Überraschung doch noch für einen Schleier entschieden.

Meine Frisur war recht schlicht, ein klassischer Knoten, und so war ich recht schnell fertig. Ich bin durch den Hintereingang rausgeflitzt und rüber zum Kosmetikstudio, wo ich mein Make Up bekam. Das war richtig entspannend und so ziemlich der letzte ruhige Moment an diesem Tag. Ich lag auf der Liege, hörte entspannende Musik und wurde schön gemacht. Leider ging dies viel zu schnell um, ich bin wieder rüber zum Friseur, um nun die Blumen und den Schleier gesteckt zu bekommen. Mein Mann wurde bereits von meinem Schwiegervater abgeholt, damit er sich bei meiner Schwiegermutter umziehen konnte.

Meine Friseurin steckte und steckte und als ich dann in den Spiegel schaute, musste ich das erste Mal an dem Tag weinen: Ich war komplett fertig, perfekte Haare, perfektes Make Up, einen Schleier- ich war eine richtige Braut!!!

Auf dem Heimweg bereute ich es, daß ich gross getönt hatte, ich kann alleine nach Hause fahren, denn die Nervosität stieg ungemein- eigentlich war ich nicht in der Lage, Auto zu fahren.

Zuhause warteten bereits zwei Freundinnen vor der Tür, die bei meinem Anblick auch komisch das Gesicht verzogen- beinahe wären hier die zweiten Tränen des Tages geflossen, aber wir konnten und zusammenreissen und stärkten uns erstmal mit einem anständigen Schluck Sekt.

Vorsichtig machte ich mich nochmal kurz frisch und dann wurde ich eingekleidet. Hach, das Rascheln des Kleides war zauberhaft und richtig spannend. Mir wurde gerade der zweite Schuh geschlossen, als meine Freundin rief, daß mein mann in Anmarsch sei. Ihre genauen Worte waren: “Ohhhhhhhhhh, da kommt ein richtig schicker Bräutigam!!!” :smiley:

Ich hörte meinen Mann hineinkommen und fragte ihn (ich war unten, er oben), wie wir es machen sollen. Ob ich hoch zu ihm und den anderen kommen sollte oder er runter zu mir alleine. Er entschied sich für zweiteres und blieb auf der Hälfte der Treppe stehen und fing an zu weinen. Ich zog ihn runter und beruhigt ihn. Er war völlig fertig und flüsterte immerzu “Du bist so schön, oh mein Gott, du bist so schön”
Das war also der zweite Tränen-Moment des Tages, wir genossen den Augenblick, und wollten uns nicht loslassen. Es war wahnsinnig ergreifend, beim Niederschreiben dieses Momentes habe ich schon wieder Tränen in den Augen.

Nun brauchte mein mann also auch ein grosses Glas Sekt und danach mussten wir schon los zu unserer Fotolocation. Bei den Bildern drehte sich unsere Stimmung, wir waren einfach nur aufgedreht und albern und hatten eine Menge Spaß beim Knipsen. Unsere Fotografin lobte uns und sagte daß sie seit langem mal wieder ein paar knipste, was Anweisungen schnell und mit viel Freude umsetzen konnte. Jahaaaaa, das haben wir von Andrea und Marcus bei unserem Movie Park Shooting gelernt. Wir waren ja schon alte Hasen! gg

*-Fortsetzung folgt- * :wink:

Honeymoon Ägypten

nur wenige Worte:

Traumhaft und spannend (Land und Kultur während der Nilkreuzfahrt) und ganz viel Zweisamkeit (Strand)! :wink:

Liebe serendipity!

Alles erdenklich Liebe und Gute für Eure Ehe und die besten Glückwünsche zu Eurer Hochzeit!
Vielen Dank für Deinen tollen Bericht - warte gespannt schon auf die Fortsetzung!

LG Alina

Liebe Serendipity,

vielen lieben Dank für Deinen Bericht - den ich mir nachher zuhause bei einem Cappucchino gönnen werde - und den ersten Bildereindruck.

[size=150]Ich wünsche Dir alles, alles liebe zur Hochzeit … und eine traumhafte Ehe mit Deinem Schatz[/size].

Die Hochzeiterei ist zwar (fast) offiziell vorbei - mich nerven momentan die Nachlasten: Fotos sortieren, für die Leute au CD brennen, Danksagungen etc. ehrlich gesagt ein wenig und ich bin daher froh, wenn wirklich alles weg ist - aber die wunderbare Zeit der Ehe beginnt dafür ja :wink:

LG Koboldine

Hallo,

herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit und alles Gute für eure gemeinsame Zukunft!

Der Bericht ist wunderschön udn die Bilder unterstützten die “Vermutung”, dass die Hochzeit einfach traumhaft war.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Ihr scheint eine gefühlvolle und schöne standesamtliche Trauung gehabt zu haben. Wie schön!!!

Ich freue mich schon jetzt auf deinen Bericht vom 11.8. von dir als meine Parallel-Braut :wink: :smiley: !

LG, Anna

Liebe Serendipity,

auch von mir alles, alles Gute zu Eurer Hochzeit und ein glückliches gemeinsames Leben! Vielen Dank für Deinen tollen Bericht und die Fotos. Ihr hattet bestimmt einen traumhaften Tag! Freue mich auch schon auf Deinen Bericht und die Fotos Eurer kirchlichen Hochzeit!

Liebe Grüße von Eva

Liebe Serendipity,
kleiner Nachtrag.
Habe mir Deinen Bericht gegönnt und muß sagen, es hört sich nach einer wunderschönen standesamtlichen Trauung an.

Unser Standesbeamte hat uns auch mehrfach aufgefordert, dass ein Kuss ja wohl nicht reiche … wir sind seiner Aufforderung nach mehr gerne nachgekommen :wink:

Niedlich Ihr zwei gemeinsam beim Friseur … und wie genial ist das denn bitte, dass die an Eurem Tag 15 jährigen Hochzeitstag hatten? Das muß Glück bringen.

Gut das Du den offenen “Hosenstall” Deines Mannnes noch bemerkt hast … das wäre ihm doch unendlich peinlich gewesen…der Ärmste :blush: , aber zum Glück hast Du es ja verhindert.
Sorgst halt für deinen Gatten, gell?! :wink:

Alles, alles Liebe Koboldine

Liebe Serendipity (habe am Samstag mal wieder den gleichnamigen Film gesehen und mußte direkt an dich denken :smiley:)

[size=150]HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH UND ALLES LIEBE!!![/size]

Danke für den schönen Bericht und die schönen Fotos!!

Bin schon auf die Fortsetzung gespannt :wink:

Alles Liebe
pebbles

Liebe Serendipity,

alles Gute zu eurer Hochzeit! Danke für den Bericht, ich erwarte bereits mit Spannung den zweiten Teil.

LG, Marei

Liebe Serendipity,

alles alles Liebe und Gute zu eurer Hochzeit!

Freue mich schon sehr auf der Kirchlichen teil!

Liebe Grüße
Püppi

Liebe Serendiptiy,

ich wünsche euch alles Liebe zu eurer Hochzeit und freue mich wie die anderen schon auf den Bericht vom 2. Teil.

Liebe Grüße
Conny

Hallo,

ein bisschen zu spät :blush:

Ich wünsche Euch alles alles Liebe zu einer wunderschönen Hochzeit.
Danke für den schönen Bericht, ich freue mich schon auf den Rest!

Lg,

Izumi

Liebe serendipity,

muss mich auch schämen - hab’s verpennt Dir zu gratulieren! Hoffentlich nimmst du die Glückwünsche trotzdem noch an. Möge Eure Ehe **glücklich und lang **bestehen!

Dein Bericht ist süss - ich glaub’ das mit der Weinflasche und den Nachbarm beim Babyleine aufhängen hätt ich auch so gemacht!

Ganz liebe grüße
gioconda

Liebe Serendipity,
auch von mir Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit, und für euren weiteren Lebensweg alles alles Liebe.
Freu mich schon auf Teil zwei.
LG Monja

Danke, Ihr Lieben!

Mann, es ist soooo schwer, den Tag der kirchlichen Trauung in Worte zu fassen, die ihm auch nur annähernd gerecht werden… Und da ich zur Zeit viel arbeite, wird’s wohl noch ein wenig dauern. Sorry. :confused:

Aber ich suche gerade schonmal Bilder raus- was bei einer Anzahl von ca. 120 Profibildern und etwa 2000 von privat auch nicht gerade leicht ist. :wink:

Zudem fehlen uns auch noch Bilder IN der Kirche- die dürften wir auch in den nächsten Tagen bekommen und sind ganz gespannt…

edit: So, ein paar Bilder sind schonmal da.

hallo serendipity,

auch ich möchte mich den glückwünschen herzlichst anschließen und euch alles liebe wünschen.

schöne fotos habt ihr, du hast sehr hübsch ausgesehen.

ach bei ägypten da kommen in mir schöne erinnerungen hoch :wink: wo seit ihr überall gewesen?

— Begin quote from "michy2002"

ach bei ägypten da kommen in mir schöne erinnerungen hoch :wink: wo seit ihr überall gewesen?

— End quote

Überall! :smiley:

Eingeschifft in Luxor, dort natürlich Tal der Könige, Hatschepsut-Tempel, Karnak und Luxor Tempel gesehen, weiter über Edfu (Horus-Tempel) nach Kom Ombo (Doppeltempel) und Assuan (Philae-Tempel, Nubierdorf, Staudamm, Old Cataract), einfach traumhaft alles! Obwohl’s schon stressig war, für die Ausflüge mussten wir teilweise richtig früh aufstehen, damit wir nicht in der Mittagshitze in den Tempeln braten. :wink:

Aber dafür hatten wir ja im Anschluss eine ganze Woche im Hotel und konnten es uns richtig gut gehen lassen. :smile:

So, ein Teil des Berichtes der kirchlichen Trauung ist geschrieben, Fortsetzung folgt. :smile: