Sie meinen es ja alle nur gut

Hallo ihr Lieben,

Ich hab ein kleines Problem bezüglich meines Kirchenheftes.
Eigentlich wollte ich es (ihr kennt das ja) im Stil der restlichen Papeterie halten, die Taschentücher einlegen usw.
Ich hab auch schon angefangen damit und ein Rohentwurf steht schon.

Jetzt hat sich unser Organist bei meiner Mutter gemeldet (ein Bekanner von ihr) und gesagt, dass er uns ein Kirchenheft machen möchte. Sie hat sich jetzt auch nicht richtig getraut nein zu sagen. Wenn ich jetzt zu ihm gehen würde und sage, dass ich es gern selber machen würde, bin ich halt wieder die Böse (aber das bin ich ja auch schon gewohnt). So ein zusammengefaltetes A4 Blatt, wo innen der Ablauf drinnen steht. Aufs Titelbild will er ein Bild von einem Paar aus dem Mittelalter draufgeben. Ich hab zwar keine Ahnung wie das aussieht, aber theoretisch würd das eh dazu passen (wir haben Kräuter und ich werd einen Myrthekranz haben).

Mein Problem wär jetzt halt, dass es nicht wirklich zur restlichen Papeterie passt (was außer mir wahrscheinlich eh keinem auffallen würde) und dass ich halt so gern meine Taschentücher rein machen wollte.
Sie meinen es halt alle nur gut, wenn sie uns Bräuten was abnehmen wollen, stimmts?

Was würdet ihr denn machen? Absagen und selber machen, oder ihn machen lassen? Aber was mach ich dann mit meinen Taschentüchern?

Ist jetzt leider ein bisschen lang geworden. Sorry

Alles Liebe Christiane

Hallo Christiane,

also er meint es sicherlich nett und denkt evtl. das ihr sonst keine haben würdet! Aber ganz ehrlich es muss Euch gefallen und so sein wie ihr es wollt. Ich würde mir da nicht dazwischen funken lassen und das auch nett sagen! Das sollte jeder verstehen! Kannst ja sagen das Du schon was vorbereitet hast und es soll zum Rest passen!

Liebe Grüsse Lina

Oh, blöder Konflikt.

Wie wäre es denn mit einem Kompromiss? Ihr könnt doch das ganze gemeinsam machen, wenn er z.B. das Heft erstellt und Du es dann noch bekommst und es “überarbeitest”. Dann könntest Du noch die Taschentücher einfügen und vielleicht gibt es eine Möglichkeit, Eure sonstige Papeterie noch mit ins Spiel zu bringen? Als kleines Detail noch aus “eurem” Papier einen Rahmen um das Bild auf der Titelseite basteln, oder einen getrockneten Kräuterhalm dazulegen oder so?
Dann würdet Ihr ihn nicht vor den Kopf stoßen und es gäbe dennoch nicht den Bruch zu der übrigen Gestaltung…

Hallo Christiane,

ja sie meinen es alle nur gut.
Das stimmt.
Aber in ihrer großzügigen Hilfsbereitschaft vergessen sie manchmal, ob uns das alles so recht ist.

Wenn es zu eurem Thema passt (wenn auch entfernt), dann lass es ihn machen.
Oder geh mal zu ihm und frag ihn, ob er es mit dir zusammen machen möchte?
Dann könntest du was von deiner Papeterie (Bsp. Blattfarbe) und die Taschentücher einfließen lassen.
Wäre doch ein netter Kompromiss?

Grüße

Wie wärs mit einer kleinen Notlüge. Du sagst dem Organist, du hättes schon das ganze Papier und so bestellt, du würdest dich sehr über sein Angebot freuen, aber es wäre ja schade um das ganze Geld.

Denke, das verstehen dann auch die meisten.

LG Sonnigside

Nee, lügen würde ich net, da hätte ich kein ruhiges Gewissen.
Er hat es ja so nett angeboten.
Probier einfach den Kompromiss, dann kann er auch was beisteuern.

Grüße

@traulsi, sonnigside
das wär ja nicht mal eine notlüge. ich habs ja sogar schon zugeschnitten.
ich könnt das papier aber auch fürs gästebooklet verwenden. wär egal.
mein problem ist einfach, dass er sich so nett angeboten hat.

Christiane

Und wenn Du ihm das Papier gibst und sein Bild anders integriert wird?

Hallo Christiane,

wenn Du Euer Kirchenheft im Geiste bereits fertig vor Dir liegen siehst und auch schon damit angefangen hast, würde ich dem Organisten das auch sagen - nett, mit Bedauern, Du würdest Dich wirklich über das Angebot freuen, hättest aber schon das Material besorgt und Deinen Entwurf schon fertig. Wenn man das entsprechend kommuniziert, nimmt das der Betroffene selten krumm. Gegenwind gibt es eventuell von beteiligten Parteien (Zitiere O-Ton Verwandtschaft: “das kann man nicht ausschlagen, man kann doch niemanden vor den Kopf stoßen”… usw.)

Dennoch kann ich nur davon abraten, das aus der Hand zu geben. Viele Köche verderben den Brei! Jeder hat seine eigene Vorstellung und wenn Du Deine umsetzen möchtest, bist Du von der Coproduktion bzw. vom Kompromiss nachher vielleicht enttäuscht. Ist nur meine Meinung, bin in solchen Dingen aber auch ziemlich kompromisslos.

Liebe Grüße von Eva

Oh nein, ich finde das klingt ja furchtbar!

Ich würde nichts aus der Hand geben! Den Tipp hab ich von einer Freundin, die hat die Kirchenhefte auch vom lieben Schwiegerpapa machen lassen und der hat dann gelbes Papier genommen! Gelb! Sie hatte alles in weiß und rot gestaltet, da passt gelb nun wirklich gar nicht! Sie war todunglücklich.

Und er hat’s auch nur gut gemeint!

Denk nochmal drüber nach, nicht dass du dich dann total ärgerst. :unamused:

LG Summer

Hallo Christiane!
Also, ich finde auch, dass niemand vor den Kopf gestoßen werden kann, wenn man sich artig bedankt, sich über das Angebot freut und fragt, ob man es zusammen gestalten könnte, eben weil Du das Papier sogar schon zugeschnitten hast. Schließlich kann er, um den Spruch mal umzudrehen, ja schlecht die Braut vor den Kopf stoßen!
Sonst schielst Du wahrscheinlich während der Trauung ständig zu dem Heft und ärgerst Dich zumindest so ein kleines bisschen. Und das wäre einfach zu schade.
Nur Mut! Der Ton macht die Musik.
Liebe Grüße, the Kate