Sind wir zu Kleinlich ?

Ich habe mal eine wirklich dringende Frage an euch !

Sind wir zu Kleinlich ?
Ich hatte gerade einen Krach mit einer unserer Gäste. Eine Freundin von mir (früher mal ne gute Freundin, hat sich aber etwas im Sand verlaufen…) haben wir mit ihrem Sohn (12) eingeladen. Mann ist nicht vorhanden. Jetzt frage ich sie, ob sie mit Sohn kommt oder nicht und sie sagt mir sie kommt entweder mit Sohn oder mit XY !
Einfach so… Der Typ ist nicht ihr fester Freund sonder ein Bekannter von ihr. Ich haben den persönlich noch nie kennengelernt. Ich sage, dass ich die vollendetet Tatsache, dass sie einfach jemanden mitbringen will, den wir nicht eingeladen haben ziemlich unverschämt finde. Sie meinte nur, sie will halt nicht den ganzen Abend “allein” (wir haben ca. 80 Gäste) rumsitzen und will halt auch mal tanzen. Sie verweist darauf, dass ich zu ihrer damaligen Hochzeit auch meinen damaligen Lebenspartern mitbringen durfte, obwohl sie den nicht kannte.
Jedenfalls haben wir uns gezofft und sie hat den Hörer aufgeknallt und meinte, wenn der nicht mitkommen darf und wir so Kleinlich sind, dann bleibt sie eben zu Hause !

Ich bin der Meinung, der Ton macht die Musik. Hätte sie mich gefragt, ob sie jemanden mitbringen kann als Tischpartner, dann hätt ich nichts dagegen gehabt. Aber ich will als Gastgeber doch nicht vor vollendete Tatsachen gestellt werden, wer wen mitbringt ! Dann brauchen wir doch keine Einladungen zu verschicken, oder sehe ich das Falsch ?

Oder sind wir doch zu Kleinlich ??? Bitte gebt mir einen Rat - hab schon Bauchweh wegen dieser Sache ! Habt ihr alleinstehende Personen mit Tischpartnern eingeladen ?

Ui - das war lang - aber ich muss mal meinen Frust loswerden… ich hoffe, ihr versteht das :blush:

Liebe Grüße
MeliM

Hallo MeliM,

ehrlich gesagt, würde ich es auch unverschämt finden, wenn mich jemand vor vollendete Tatsachen stellt, aber ich glaube nicht, dass es Euch wirklich auffällt, wenn Sie einen Bekannten mitbringt. Aus Ihrer Sicht gesehen, mag Sie recht haben, genau so wie Du. Vielleicht kennt Sie außer Euch sonst niemanden und dachte, dass es ok ist. Man kann sich auch in Gesellschaft von 80 Personen einsam fühlen, wenn man niemanden kennt. Ich würde für mich abwägen, was mir wichtig ist: daß Sie an diesem besonderen Tag dabei ist, oder daß Du Ihre Begleitung kennst?

Ich würde sagen: “Schwamm-drüber”

Liebe Grüße
Sabine

Hallo Meli!

Ich sehe das auch nicht so locker. Hatte den gleichen Terz mit meiner künftigen Schwägerin. Ich schreibe das nicht nochmal alles auf (mein Blutdruck wird es mir danken :wink: ) ist aber im tagebuch.

Auf jeden fall kam da das Gleiche, dass sie uns vor den Latz kanllte, dass sie NATÜRLICH zu dritt kämen (sie, Sohn, 3 Jahre als und schrecklich egozentrisch wie die Mutter und der 6 Wochen alte, aktuelle Stecher)

Da ist mir auch die Hutschnur hochgegangen!

Ich finde auch, dass man wenisgtens mal fragen könnte. Wir hätten auch sicher nicht nein gesagt, aber solch eine Dreistigkeit geht mir echt gegen den Strich!

Kann dich da sehr gut verstehen.

Wäge für dich ab, ob dir ihr Erscheinen sehr wichtig ist, oder nicht. Dann kannst du entscheiden, wie du weiter vorgehst.

Liebe Grüße
~ Avaluna ~

Hallo Meli,

ich kann Deine Freundin schon verstehen, daß sie jemanden mitbringen möchte. Sie hat es bestimmt nicht böse gemeint und da sie ja ihren Sohn oder Bekannten mitbringen möchte, sich also an der Personenzahl nichts ändert hat si sich nichts dabei gedacht. Gäste denken nicht an den ganzen Aufwand, wie Gastgeschenke, Tischordnung…
Wir laden alle mit Partner+Kinder ein und unsere Singles haben wir gesagt, dass sie sich auch gerne einen Bekannten mitbringen können und einige werden das Angebot auch gerne annehmen. Wer möchte an so einem Tag schon gerne alleine rumsitzen?

Liebe Grüße Sarah

Hallo Meli,

ich kann dich auch verstehen, hätte es von deiner Freundin doch netter gefunden, wenn sie gefragt hätte.
Vielleicht kannst du das deiner Freundin ja nochmal sagen und ihr als Versöhnung anbieten, doch ihren Bekannten mitzubringen?

Bei uns ist es so, dass wir fast nur Pärchen eingeladen haben. Nur zwei Gäste sind ohne Partner. Wir haben den beiden angeboten, sich jemanden mitzubringen.
Mein Bruder wird jetzt seine beste Freundin mitbringen, die ich allerdings auch schon kenne.
Die andere Bekannte bringt vielleicht ihren besten Freund mit, den wir nicht kennen, aber der wird sich schon auch wohl fühlen.

Liebe Grüße und Kopf hoch
Conny

hallo meli!

ich kann deine freundin verstehen, dass sie sich einen tanz- und gespraechspartner mitbringen will - und wie schon gesagt, sie aendert dadurch ja nix an der gaestezahl. klar, es waere nett gewesen, wenn sie gefragt haette, ob das o.k. ist, aber sooo eng wuerd ich das nicht sehen, fuer euch macht das ja kaum einen unterschied?

wir haben bei den einladungen, die “nur” an eine person gingen, auch immer mitgesagt, dass sie gerne einen tischpartner mitbringen koennten - wenn man auf so einem grossen fest ist, und niemanden kennt, mindert das sicher die freude auf und an der feier, wenn man “allein” rumsitzt, und sehnsuechtig auf die tanzflaeche gucken muss, und sich dauernd denkt, dass man gerne tanzen wuerde…

ich wuerde bei ihr anrufen, und ihr sagen, dass ich auf keinen fall was dagegen haette, wenn sie xy mitbringt, sondern dass ich lediglich die tasache aergerlich fand, dass ich nicht gefragt wurde.

gruesse,
juli

Hallo !
Danke für eure Meinungen.

Vielleicht hab ich da ja auc ein wenig überreagiert. Aber ich dachte, wenn sie ihren Sohn mitbringt, dann hat sie ja einen “Partner”. Und es ist ja nicht so, dass sie bei unserer Hochzeit keinen kennt. Wir sind im selben Ort aufgewachsen und sie kennt fast meine ganze Familie und meine Cousins und Cousinen auch. Daher habe ich mir da auch keine Gedanken gemacht, dass sie sich einsam fühlt.

Die Gäste, die wirklich nur als Einzelperson eingeladen wurden, bei denen haben wir auch nachgefragt, ob sie jemanden mitbringen möchten. Aber die kommen alle allein, auch meine Cousins. Also dachte ich, dass sie auf jeden Fall Anschluss finden würde.

Ich werd mir nochmal alles durch den Kopf gehen lassen. Ich mags halt nicht, wenn man mir die Gäste aufdiktiert. Schließlich ist es unser Fest.

Liebe Grüße
MeliM

Hallo,

ich kann dich super gut verstehen, ich bin da mit meiner Freundin auch nichts so eins.
Vor wenigen Wochen hat sie sich von ihrem super netten, absolut angenehmen Freund getrennt (den hätten wir gerne auf der Hochzeit gehabt) und ist jetzt mit so nem (ich nenn ihn mal) Zotteltypen zusammen.
Also Sänger in ner Band, Haare unten rum abrasiert, nur noch oben halblang (kann sich das jetzt jmd vorstellen?), Piercings…
Ohje bin ich spießig!
Also kurzum, ich will DIESEN Typen nicht auf MEINER Hochzeit!
Sie hat allerdings schon gefragt und von selbst gesagt, vielleicht hat er an dem Tag schon was vor…
Hoffentlich!!!
Das Thema ist noch nicht ganz ausgestanden, aber sie kennt meine Meinung dazu.

Unseren Singles haben wir gesagt, falls sich bis zur Hochzeit ein Partner ergibt, dürften sie den mitbringen. Ansonsten kennen sich doch der Großteil der Leute, da wird keinem langweilig…
Tischpartner find ich zu mittelalterlich :laughing: :laughing: :laughing:

Grüße

puh, ich bin beruhigt, dasse s diesen terz nicht nur bei mir gab. bei mir haben die schwiegereltern kurzerhand die (fast) erwachsenen kinder vom patenonkel eingeladen, weil es sich so gehört,… kein kommentar!

wir versuchen jetzt alles zu vergessen und uns trotzdem auf die hochzeit zu freuen.

ich fand es auch unverschämt, weil wennman sich nicht sicher ist oder nicht bescheid weiß, dann kann man beim brautpaar nachfragen, weil schließlich ist es unsere hochzeit. davor haben sie isch auch nicht für die gästeliste interessiert,…

kopf hoch, seh die sache etwas lockerer und entscheide für dich, ob du mit ihr feiern möchtest oder nicht.

Hallo MeliM

ich kann dich auch total gut verstehen und finde gar nicht, dass ihr kleinlich seid, wenn ihr euch eure Gaeste selber aussuchen wollt. Es ist ja nunmal keine Geburtstagsparty, wo es nicht auffaellt, wenn einer mehr kommt. Schliesslich muesst ihr ja Essen, Getraenke, Gastgeschenke, etc bezahlen, das kommt doch schon locker auf einige Euros.

Ueberleg dir, wie wichtig dir die Freundin ist. Dann versuche ihr zu erklaeren, dass du gerne gefragt werden wolltest, wenn sie das nicht versteht, dann kann man es nicht aendern.

LG, Andrea

Hallo MeliM,

ich kann Dich gut verstehen, aber bei uns ist es ein wenig anders: Wir haben auch einige Freunde und meine kleine Schwester eingeladen und weil sie keinen "“Anhang” haben oder frisch getrennt sind, haben wir nur draufgeschrieben “Einladung für … mit einer Begleitperson”. Wen sie also mitbringen, haben wir Ihnen überlassen und wenn es eine uns fremde Person wird, ist es auch gut. Ich möchte, dass sich unsere Gäste wohl fühlen und wenn dazu gehört, dass sie sich jemanden mitbringen, ist es uns recht.

Ich kann allerdings gut verstehen, dass Du es lieber gehabt hättest, dass Deine Freundin Dich fragt, wenn die Einladung auf sie mit Sohn gerichtet und nicht von vornherein offen formuliert war. Dann hätte ich als Gast auf jeden Fall einmal höflich angefragt, ob es i.O. ist, dass ich jemanden mitbringe. :wink:

Sei ganz lieb gegrüßt und ärgere Dich nicht… :smile:

Lieben Gruß
Kamille

Ehrlich gesagt, ich wäre auch total sauer, wenn ein Gast einfach irgendjemanden mitbringen würde. Egal, ob sich an der Personenzahl etwas ändert oder nicht. Zu einer Hochzeit lädt man ein, basta. Es ist schon schwierig genug, wenn man nicht so riesig feiert, eine Grenze bei Bekannten zu ziehen, wenn man da einlädt. Bevor dann da jemand aufkreuzt, den ich nicht kenne, hätte ich vielleicht lieber einen anderen eingeladen. Wenn sie wenigstens vorher gefragt hätte, wäre es auch für mich kein Problem, aber so finde ich das schon sehr unverschämt. Aber tröste Dich: Es sind einfach nicht alle im Brautfieber und die meisten wissen überhaupt nicht, was mit uns los ist und worüber wir uns Gedanken machen.
Wie die anderen schon gesagt haben, entscheide, ob sie dir so wichtig ist, dass du sie unbedingt dabei haben willst und dann rede nochmal mit ihr.
LG Mel

Hallo MeliM!

Ich kann verstehen, dass du dich ärgerst, vor allem, weil du quasi vor vollendete Tatsachen gestellt wurdest. :imp: Trotzdem würd ich überlegen, ob es nicht auch irgendwie möglich ist, das ganze mit Humor zu nehmen, um einem selbst die Stimmung nicht im Vorfeld zu trüben.
Bei uns gab’s auch so einen Gast, der jetzt kommt, obwohl er eigentlich nicht eingeladen worden wäre (immerhin kenn ich sie). Erst fand ich es ziemlich seltsam, aber irgendwie ist es auch so doof, dass es schon wieder lustig ist :wink: : Wir haben bei einigen Personen im Vorfeld nach den Adressen gefragt, um die Einladungen wegschicken zu können. Irgendwann kommt eine mail von meinem Cousin an meinen Papa (eigentlich geschäftlich), mit dem P.S.: zur Hochzeit von E+M komme ich natürlich gerne. Ich komme mit A (=aktuelle Freundin) und F (=Ex-Freundin!!!). Die Einladung an mich und A bitte and meine Adresse, die von F an xy-Str. HÄÄÄÄÄ??? :open_mouth: War erst mal echt baff, mit sowas hab ich ja nun echt nicht gerechnet. Hätt ja verstanden, dass er die Ex mitbringt, wenn er aktuell keine Freundin hat, aber gleich mit 2 Frauen aufzukreuzen? Hab jetzt beschlossen, es einfach nur witzig zu finden, sonst müsst ich mich wahrscheinlich auch ärgern. Na ja, immerhin ist die Story der Renner, egal, wo ich sie zum besten gebe! :wink:

Also, versuch, es nicht zu eng zu sehen, denn (schließe mich meinen Vorrednern an): Es sind ja nicht alle im Brautfieber, und manche Gäste sehen Probleme gar nicht, die für uns plötzlich welche sind!

liebe Grüße,

KleineBraut

Hallo MeliM,

muss ja gestehen, dass ich deine Reaktion, als ich deinen Thread das erste Mal gelesen habe, nicht wirklich nachvollziehen konnte. Und mir dachte, mein Gott was solls. Eine Person mehr oder weniger, macht den Kohl nicht fett. Und wenn sich deine Freundin nicht alleine an so einen Tag fühlen will, auch nachvollziehbar.
Aber gestern, sagt mir mein Liebster, dass er einen Kollegen spontan zu unserer Hochzeit eingeladen hätte und dieser ganz spontan zugesagt hätte. Da bin ich stinksauer geworden. Denn ich hatte erst einen Tag zuvor Stunden lang an der Sitzordnung rumgetüfftelt, bis sie gepasst hat. Und sein Vorschlag, den Kollegen einfach zu seinen anderen Kollegen zu setzen, hat mich dann fast zur Weisglut gebracht. Weiß heist da einfach!! Mein Gedanke war, und wie soll ich das machen? An dem Tisch ist kein Platz mehr. Insofern hasse ich es auch vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden.

Also nein, du bist nicht kleinlich, deine Reaktion ist schon verständlich. Aber wenn du dich ein wenig beruhigt hast, siehst du vielleicht alles viel gelassener und fragst dich. wozu die ganze Aufregung.
So ist das jedenfalls bei mir. Heute ist wieder alles gut :smiley:

LG Sonnigside

Hallo !

… aber das Spiel geht weiter !!!

Vielleicht habt ihr recht und mit etwas Abstand betrachtet ist die Sache nicht ganz so schlimm.
Nun aber das! Sie hatte ja an besagtem Tag den Telefonhörer aufgeknallt vor Wut und ich wollte mich erstmal so schnell nicht bei ihr melden, weil ich mich im Recht fühle.
Heute bekommen wir ein Päckchen mit meinem Geburtstaggeschenk (rückwirkend, ich hatte im März), ein paar Kleinigkeiten für unser Tochter u.a. eine CD von Ernie “Lass uns Freunde sein” (HAHAHA) und eine (zugeklebte) HOCHZEITSKARTE !!! Ohne Anschreiben, ohne ein paar Zeilen…

So jetzt aber nicht ! Man kann ja über alles Reden, aber diese Reaktion finde ich super dämlich ! Ich denke ich werde ihr erstmal einen Brief schreiben und ihr darin erklären, wie blöde ich das ganze Verhalten finde. Die Karte schicke ich auf jeden Fall mit zurück. Wir sind ja schließlich auch noch nicht verheiratet !
Bin jetzt wieder auf 180 !!! Könnt ihr glauben !!!

Oder habt ihr einen besseren Rat ??? Ich hoffe, dass dann die Sache in irgendeiner Weise gegessen ist. Ich will euch ja auch damit nicht länger nerven und ich hab auch langsam keine Lust mehr auf son Stress…

@sonnigside
Ich habe glaube ich am Abend vor unserer Hochzeit das Letzte Mal die Sitzordnung geändert, da in der Woche vorher ständig jemand angerufen hat und ab- bzw. zugesagt hat. Da die alle trifftige Gründe hatten, war ich deswegen zwar nicht böse, aber genervt hats trotzdem und ich kann nur den Tipp geben, die Sitzordnung nicht zu früh endgültig festzulegen.

@MelM
Das ist ja mal wirklich unverschämt. Ist die immer so zickig? An deiner Stelle würde ich auch die Karte zurückschicken. Auf solche Glückwünsche könnte ich echt verzichten.
Und du hast dir noch so Gedanken darüber gemacht, ob du überreagiert hast. Sie hat sich nach dem ganzen scheinbar gar nichts gedacht. So jemand hat es nicht verdient, auf deiner Hochzeit zu sein.

Hallo MeliM,

Punkt 1: eine Hochzeit ist keine Mitbring-Party. Meine Freundinnen, von denen ich wußte, daß sie Single sind, habe ich auch allein eingeladen - sind ja noch 100 andere Personen dagewesen an dem Abend. Es geht nicht um die Gästezahl. Es geht ums Prinzip. Wenn eine von denen gesagt hätte, sie hätte jemanden kennengelernt und würde den gerne mitbringen wollen, kein Thema. Aber nicht einfach irgendeinen Nachbarn, bloß damit sie einen Kerl dabeihat. Wie Du ganz richtig sagst, ist es Euer Fest, und Ihr entscheidet, wen Ihr dabeihaben wollt. Wenn meine Mutter oder Schwiegermutter es gewagt hätte, ungefragt, jemanden einzuladen, hätten wir ihnen was gehustet…

Punkt 2: Ich würde einfach überhaupt nicht reagieren. Spar Dir das Porto. Das ist Kindergarten, was die Dame da abzieht. So benimmt man sich nicht. Du hast jetzt vor der Hochzeit andere Sorgen. Ich würde mich damit nicht belasten und sie erstmal nicht mit einplanen.

Danke für euren Zuspruch ! Es tut gut zu hören, dass wir nicht allein son Mist am Hacken haben. Aber natürlich auch, dass ihr uns Zustimmt, dass wir im Recht sind ! Das baut echt auf !

Ich habe Ihr jetzt einen Brief geschrieben, in dem ich unsere Situation klarstelle und ihr erkläre, wie wir über ihr verhalten denken. Die Karte habe ich mit zurückgeschickt.
Bin mal gespannt, ob eine Reaktion erfolgt…

Gruß
MeliM