Sitzordnung

Guten Morgen

ich hab die Sitzordnung vergessen…

Gestern abend ist es mir wieder eingefallen…

Oh mann hoffentlich passiert das nicht noch mit mehr Sachen.

Ich hab so schiss das ich was vergesse. Ich muss eigentlich nicht mehr viel machen, aber das reicht mir eigentlich schon…

Und packen, davor graut mir am meisten, MAN DARF NIX VERGESSEN!!!

Genug geheult- packen wir es an,
die Sitzordnung- macht ihr die klassisch?
(Ich hab ehrlich gesagt keine Lust auf SV den ganzen Abend, also kommen die Trauzeugen neben uns…)

LG Barbara

xx

Hallo,

vor der Sitzordnung graut mir ehrlich gesagt auch noch ein bisschen… da wir runde 8er Tische haben, passen auch nicht alle, die normalerweise dahin gehören, an den Brauttisch…dann ist ja auch noch das Problem, wer passt zu wem, damit sich die Gäste nicht langweilen, naja, ein bisschen Zeit habe ich ja noch :laughing:

Wir fliegen auch gleich am Montag nach der Hochzeit in die Flitterwochen, aber ich richte auch immer so nach und nach, d.h. alles was ich nicht mehr anziehe vor dem Urlaub kommt gleich auf einen Stapel. Da unsere Wohnung über das Hochzeitswochenende zur WG mutiert, müssen wir auch schon davor alles fertig haben. Sollte doch noch was vergessen sein, wird es halt vor Ort gekauft…ist mir ehrlich gesagt aber noch nie passiert :smile:

Die Idee mit der Liste ist auch gut, das nimmt dir vielleicht ein bisschen von der “Panik”.

LG Tanja

Die Sitzordnung muss ich auch noch machen. Aber wir haben heute Abend ein Treffen mit den Leuten von unserer Location und da müssen wir dann erst einmal abklären wie die Tische stehen sollen und wieviele Personen pro Tisch sitzen können.

Also werde ich mir wohl am Wochenende den Kopf zermatern wie ich die Leute setze ohne irgendwem vor den Kopf zu stoßen :unamused:

HAllo,

ich habe irrsinnigerweise meine Sitzordnung schon fertig.
Wir haben verschieden große Tische (3x6, 3x10 und 8 am Brauttisch), an unserem Tisch sitzen unsere Eltern, seine Oma und der Pfarrer beim Kaffee.

Dann haben wir eigentlich so geordnet, wie es “sinnvoll” war. alle cousinen an einen Tisch (mit meiner Schwester), alle Tanten und Onkels an einen Tisch.
Befreundete Familien an einen, wegen der Kinder. Blumenkinderfamilien an einen Tisch (sind alles Verwandte), meine Freundinnen an einen und seine Freunde an den anderen.

Ich mag zwar, wenn die Gesellschaft sich etwas vermischt, hätte selbst auch kein Problem zwischen Fremden zu sitzen, aber manche Leute eben schon.
Und bevor keiner an seinem Tisch sitzt oder die Stimmung wie bei ner Beerdigung ist, haben wir uns für die Lösung entschieden.
Kennenlernen darf man sich trotzdem… :laughing: :laughing: :laughing: :laughing:

Grüße

Hallo zusammen,

die Sitzordnung machen wir Anfang Juni zusammen mit meinen Eltern und der Mutter von meinem Süßen. Bin für die Unterstützung sehr dankbar, da diese die älteren Gäste der Verwandtschaft doch etwas besser kennen als wir und und wissen, wer mit wem kann und wer mit wem besser nicht an einen Tisch plaziert werden sollte.

Am Brauttisch haben 16 Personen Platz, da sitzen meine Eltern, seine Mutter, mein Bruder nebst Familie, unsere Trauzeugen und der Tischherr meiner Schwiegermutter (mein Schwiegervater lebt nicht mehr) und seine 2 Kids. Ansonsten haben wir Achtertische und möchten auch die Gruppen, die sich kennen, geordnet nach Verwandtschaften und Freunde zusammensetzen. Soweit die Theorie. :wink:

Beim Auflisten des Gäste-Who-is-who habe ich schon versucht, dieses in den vorläufigen Tischgruppen zu machen, wie man die Gäste plazieren könnte, und bin verzweifelt. Es gibt wie wahrscheinlich fast überall einige “Überhänge” in den einzelnen Gruppen, die nicht mehr an den jeweiligen Achtertisch passen.

Grundsätzlich finde ich es einfacher und für die Gäste angenehmer, wenn man die zusammensetzt, die sich kennen. Ich finde es immer etwas undankbar, wenn man bei Leuten sitzt, die man überhaupt nicht kennt - und dann noch nicht einmal altersmäßig zusammenpassen! . Wenn sich Gäste untereinander kennenlernen möchten, dann werden sie das schon schaffen - auch ohne unsere Hilfe. Das geht erfahrungsgemäß an Stehtischen ohnehin leichter als am Tisch, da ist die Atmosphäre wesentlich lockerer.

Liebe Grüße von Eva

Mädels! Ich habe heute den ganzen vormittag verzweifelt und nachher fast heulend an der Tischordnung gesessen. Es war schrecklich!!! Obwohl meine MUtter mir nachher geholfen hat, hat es ewig gedauert bis wir alle unterbekommen haben.

@ schwabenbraut: genau das Problem, das Du geschildert hast, hatten wir auch- bei jedem Grüppchen gab es dann wieder zwei od. drei die nicht mehr an den Tisch gepaßt haben- Horror. Ich bin aber auch jemand, der dann immmer direkt Schiß hat, dass die Gäste beleidigt sind, wenn sie nicht da und da sitzen. Schrecklich. Mir ist jetzt noch ganz flau.

Aber am meisten graut mir davor, dass wir am Samstag da stehen könnten und irgendwelche Gäste einfach nicht kommen. So schon erlebt auf einigen anderen Hochzeiten. Hoffentlich passiert uns das nicht :frowning:
Nicht nur das man das Essen bezahlen muss, nein auch noch die ganze Tischordnung wäre am A…

Naja, bin trotzdem voller Vorfreude auf Samstag!!!

Liebe Grüße

Barbara

Hqllo,

wie wäre es, wenn ihr solche Gruppen einfach teilt und mit anderen mischt?
Dann haben sie einerseits Leute, die sie kennen und andererseits gleich Leute (vielleicht im gleichen Alter) zum Kennenlernen haben.

Grüße

Hallo Barbara,

Ja, ja, die kurzfristigen Absagen… Alles bis eine Woche vorher kann man handeln, danach wirds echt schwierig. Wir haben 2 “Wackelkandidaten”, die noch eine Woche vor der Hochzeit absagen können. Das haben wir ihnen abbedungen! Da wir die Tischordnung recht früh machen, setzen wir diese so, dass sie im Falle des Wegbleibens keinen Schaden anrichten, d.h. an diesen Tischen sind es dann nur noch 7 statt 8 Personen und das bleibt dann auch so.

Was Du ansprichst, ist der Super-Gau für jede Tischordnung. Man kann am Festtag vor Ort dann auch nichts mehr umstellen, wenn man einen Tischplan gemacht hat, sonst stimmt der ja auch nicht mehr. Wünsche Dir, dass Euch das nicht passiert, dass Gäste trotz Zusage nicht erscheinen.

Liebe Grüße von Eva

Haha, das steht mir ja dann auch mal noch bevor… und davor ehrlich graut es mir jetzt schon… wir sind ja dann nur noch 10 Leute am Fest, wirklich nur Familie… alles an einem grossen Tisch… und er hat nur noch Mutter und Bruder mit Familie… ich hab Mutter, Vater (sind geschieden) PLUS Stiefmutter udn Oma… und Stiefmutter neben Mutter, nö! Seine nehme meine oder sogar mich, HORROR… aber die Trauzeugen neben uns, was am einfachsten wäre, geht auch nicht wirklich weil es eben Bruder und seine Frau sind, und ob sie Spass hätten den abend getrennt zu hocken weiss ich nicht… obwohl es wirklich am schlausten wäre, dann könnte nämlich neben den Bruder dann die Mutter :wink: So hätten weder ich noch meien Mutter sie auf der Pelle, das müsste nicht sein…
Falls jemand Spontan ne Idee hat, bin ganz Ohr (nebst eben jenen Leuten ist nur noch Baby Elena und die Fotografin falls sie bleibt)
MONIA

Hallo,

habe das letzte Mal von einer Bekannten eine ‘nette’ Story gehört, die uns nervösen Bräuten wohl den Rest gibt: Als sie das letzte Mal auf einer Hochzeit eingeladen war, hatte sie vorher die Möglichkeit, sich den Festsaal mit U-Tafel anzusehen. Und es hat ihr gar nicht gepasst, wo sie und ihre Freunde platziert wurde. Also hat sie angefangen, die Namenkarten auszutauschen…
Die Braut war dann natürlich ziemlich sauer, denn es hat dann nichts mehr zusammen gepasst. Zwischendrin waren Lücken, Paare saßen voneinander getrennt usw.
Gut, dass ich sie nicht einlade…

Schöne Grüße
Erdbeermund

Wow, das ist ja der Hammer. Da wäre ich auch sauer. Und wehe, ich bekäme es mit…

Bei den verschiedenen Hochzeiten, an denen ich Gast war, waren meist auch Sitzordnungen, manchmal saß man mit Freunden/Bekannten am Tisch, manchmal auch mit Fremden. Das hat den Festen aber nie einen Abbruch getan - im Gegenteil, ich finde es schön, wenn ich dann auch mal andere Leute etwas eingehender kennenlerne - meine Freunde kenn ich ja schon :laughing:

LG Tanja

Hallo,

das Thema Sitzordnung habe ich jetzt auch allmählich. :smiley: Der erste Rat meiner Mutti war nicht so glücklich, dann hätte im Ergebnis überwiegend meine Familie am Brauttisch gesessen und von meinem Mann gerade mal die Eltern. :smile: Das habe ich jetzt aber besser gelöst, denke ich. 8)

Wir werden bei unserer etwas kleineren Gesellschaft wahrscheinlich drei große runde Tische mit jeweils 11 Personen haben und ich versuche Alt und Jung und auch Familie und Freunde so zu mischen, dass noch jeder mit seinem Tischnachbarn etwas anfangen kann. Paare werden wir aber nicht auseinander rupfen. Das würde ich persönlich auch nicht wollen.

Lieben Gruß
Kamille

Ich finde die Sitzordnung ist ja auch nicht soooo wichtig … auf den Hochzeiten wo ich bisher war, da war das eher locker. Während dem Essen sitzt man nach fester, traditioneller Sitzordnung aber dazwischen wenn getanzt wurde usw. hat sich jeder mal woander hin gesetzt (auch das Brautpaar … auch jeder einzeln) und man hat so mit allen geredet. Man wird ja nicht den ganzen Abend auf seinen 4 Buchstaben hocken :wink:

Oh,

leider sehen das nicht alle so locker…
Manch einer fühlt sich vor den Kopf gestoßen, wenn du ihn neben den “Falschen” setzt.
Dann kommt erschwerend hinzu, dss sich manche nicht (mehr) mögen, geschieden usw. sind.
Ein spannendes Thema, dass den Brautleuten die Köpfe rauchen lässt.

Bin ganz froh, eine kleine Gästeschar zu haben, die sich auch alle mögen.

Grüße

Wir haben einen “Toptable” das ist ein langer Tisch fuer 6 Personen in einer Reihe an einem Ende des Raumes und ansonsten runde Tische.

Am Toptable werden wir in der Mitte sitzen, dann meine Trauzeugin mit Mann und Phils Trauzeuge, der kommt leider alleine, so dass wir dann nur 5 Personen sind.
Leider haben seine Eltern und meine Mama da keinen Platz mehr, dh meine Mama koennte noch da mit sitzen, aber dann ist es wieder ungerecht, weil seine Eltern nicht bei uns sind. Zum Haare ausraufen das Ganze. Falls jemand noch eine Idee hat, her damit.

Mein Mann findet, man sollte Paare trennen, ich finde das aber total bloed. Wenn ich eingeladen waere, wuerde ich auch neben meinem Mann sitzen wollen.
Ansonsten haben wir die Tische so geordnet, dass die Freunde zusammensitzen. Die sehen sich auch nicht so oft und freuen sich schon drauf.

LG, Andrea

@bride-2-be: Andrea, ein Toptable kenne ich so, dass Ihr quasi “hinter” dem Tisch sitzt, dieser also nur auf einer Seite eingedeckt ist und da dann alle 6 Personen nebeneinander sitzen. Liege ich da richtig? Falls dem so ist, wenn Ihr einfach die Tischköpfe dazu nehmt, also die Schmalseiten, bekämt Ihr ja nochmal zwei Personen zusätzlich unter und dann könntest Du Deine Mutter und Deine Schwiegereltern mit an diesen Tisch platzieren. Vielleicht wär das ja ne Möglichkeit?

LG
Mone