Sitzordung ... schwiegige Angelegenheit!

Hallo

Bereits 3 Tage (!) sitzen wir nun bei der Sitzordung, und wir haben festgestellt dass das eine sehr schwierige Angelegenheit ist!

Da wir entweder runde Tische mit ca.8-10 Personen vum Restaurant zur Verfügung haben, ist es sehr schwer. Einige Gruppen würden zu 12 sein, andere nur zu 6. Beispielsweise haben wir 1 Tisch mit 6 alten (!) Leuten, wo unter diesen sogar eine Person ist, die geistlich überhaupt nicht mehr fit ist, und zum anderen einen weiteren Tisch hätten mit nur 6 Personen, und zwar sind das meine früheren Schulkolleginnen. Diese beiden Gruppen nun zusammensetzen geht doch auch nicht. Jedoch können wir doch auch nicht 2 “kleinere” Tische haben.

andererseits haben wir auch noch unsere Familien und wir möchten doch dass sie sich kennen lernen, und möchten diese etwas mischen. Doch einige “Überbleibsel” sind einfach nicht unterzukriegen, da sie nicht direkt zu den anderen passen…

:imp: :imp: :imp: :smiling_imp:

Wie könnten wir das Problem lösen?

Wie macht ihr das? 1000 mal aufzeichnen, und immer wieder von vorne beginnen (wozu ich eigendlich jetzt wirklich fast keine Lust mehr habe), oder lasst Ihr es einfach ein wenig “drauf ankommen”, und hofft dass alle miteinander klar kommen, und setzt auch “Fremde” nebeneinander??

Bin dankbar für euere Unterstützung, denn langsam bin ich nur noch froh wenn alles vorrüber ist, und kann mich nicht mehr wirklich auf das Fest freuen, vor lauter Stress…

Danke

Liebe Tannchen!

Ich hab das auch schon hinter mir! Wir haben die Tischordnung am PC gemacht und saßen da auch sehr lange dran. Jedem konnten wir es aber letztendlich nicht recht machen.

Nach dem kaffee haben sich die Gäste dann auch von selbst woanders hingesetzt.

Im Nachhinein kann ich nur sagen: bloß nicht zuviele Gedanken und Streß machen. Das ist es gar nicht wert :smiley:

:smiley: Sitzen auch gerade an unserer Tischordnung. Vorgestern haben wir erfahren, dass wir die viereckigen Tische, die wir eigentlich wollten, erst eine Stunde vor Beginn der Feier haben könnten… :imp:

Wir haben jetzt also auch runde Tische. Allerdings sind unsere wesentlich kleiner, für 4-5 Personen. Bisher kommen wir damit ganz gut zurecht. Wir versuchen ein bisschen nach Alter und Typ zu sortieren, dabei setzen wir auch Fremde zusammen. Wir hoffen halt einfach, dass unsere Vermutungen passen, und sie sich gut verstehen. Ansonsten können sie sich ja im Laufe des Abends umsetzen :unamused:

Noch viel Glück!!! LG

wir machen jetzt keine tisch und sitzordnung. die raufen sich schon zusammen :wink:

Hallo!

Gerade habe ich über dem gleichen Problem gehockt: runde 8 bis 10er Tische und es passt einfach nicht alles übereinander!!!

Da dachte ich mir, mach einfach Schluss für heute und schau noch was ins Forum…

Ich denke, wir werden nicht umhin kommen, auch Fremde an einen Tisch zu setzen. Letztenendes sind es doch alles Erwachsene, die in der Lage sein sollten, damit umzugehen. Und nach dem Essen kann ja jeder mal hierhin und dahin gehen…

Wie macht ihr es denn mit den Kindern? Ich wollte eigentlich zwei Kindertische machen, aber dann fängt es schon wieder an mit: “Ich will aber bei meiner Mama sitzen!” Super, jetzt weiss ich gar nicht mehr, was ich machen soll!

Ich zerbreche mir so meinen Kopf und mein Schatz sagt: “Das wird sich alles finden!” Tja, nur wann? Und vor allem nicht von alleine!!!

Naja, weiterkämpfen!!!

LG Nicole

Hi,

wahrscheinlich hilft es euch nicht viel, was ich zu unserer Sitzordnung vorhabe, aber es ist manchmal ein ganz “netter” Gedanke.
Es gibt ja so Leute, da weiss man gar nicht wohin mit, weil sich keiner so recht kümmern mag oder die Leute an sich recht anstrengend sind. Wer also bis zur Hochzeit nicht nett zu mir ist und nur Stress macht, zack, der hat sone Nervensäge am Tisch sitzen und den Auftrag sich ein bisschen zu kümmern. :wink:
Aber eigentlich gehts nach ersten Einschätzungen bei uns ganz gut auf, mal sehen, wenn die Gäste selber noch mitmischen wollen, könnte es nochmal durcheinander kommen, aber da mach ich mir erst nächstes Jahr im Sommer Gedanken drüber.
LG, Marei

Wir haben keine Kinder an unserer Hochzeit. Viele Jugendliche schon, aber leider noch keine Kinder da… Weder von Verwandten noch von Freunden und Kollegen.

Aber es ist trotzdem schwierig. Wir dachten auch daran, alle die uns nochmal so richtig stressen vor unserer Hochzeit “zu bestrafen”, allerdings ist das auch keine “glückliche” Möglichkeit.

Wir möchten doch dass alle sich wohlfühlen, und bei jedem gute Stimmung aufkommt und alle lustig mitfeiern wollen.

Wir haben gestern wieder über 2,5 Stunden “geplant”, “geändert”, wieder “hergeschoben” und wieder umgesetzt… so werden wir wohl doch dranbleiben müssen, bis wir eine “bestmögliche” Version gefunden haben…

Ach je… Kompliziert, und viel Arbeit für nur ein wenig Stunden…!!

wir haben uns den Teil der festen Platzzuordnung erspart. Jeder bekommt sein Tisch zugewiesen und darf sich ein Platz aussuchen.

Glücklicherweise geht unsere Aufteilung fast immer auf, obwohl wir an manchen Tischen 9 statt 10 Personen haben und an andare 7 statt 8. Aber wir wollten nicht zwingend jeden Tisch “voll” machen und dabei die Gruppen noch weiter auseinanderreißen. Spätestens nach dem Essen werden die meisen Gäste zu quatschen usw. sowieso umsetzen oder gar die “Runde” machen.

ja, mit der sitzordnung hab ich mir auch schon einiges an gedanken abgerungen. aber wie von selbst hat sich einiges bei uns sozusagen selbst gelöst.

wir werden das wie folgt haben. wir haben 3 lange tafeln (1 tafel auf jeder seite 10 personen - 2. tafel auf jeder seite 10 personen, 3. tafel auf jeder seite 10 personen - die jeweiligen tafeln können dann auch immer noch um personen ergänzt werden - an der mittleren tafel ist oben ein quertisch auf den aber nur das brautpaar sitzt - damit hat sich das problem mit der austauschfreundin wie von selbst gelöst.) wir werden die paare immer gegenüber, nicht neben einander setzen. ich denke, dass sich die meisten nach dem essen ohnehin umsetzen, wenn es ihnen so nicht passt.

hallo tannchen!

ja, das problem hatten wir auch - wir hatten zwar eckicke 8er- und 10er tische, haben aber auch zwei tische gehabt, an denen wir nur jeweils 6 leute zu sitzen bekamen.
nach ca. 5 entnervenden versuchen (und auch ca. 5 tagen) haben wir dann einfach beschlossen, dass sich auch sechs leute sehr gut unterhalten können.
bei der tischdekoration ist dann aufgefallen, dass die längsseiten der tische für 8 leute eh ein bisschen eng waren, so dass die beiden 6er tische nicht “leer” aussahen.
und bei runden tischen stellt man dann einfach die stühle etwas lockerer?
oder, andere möglichkeit:
einer der 6er tische war eigentlich als 8er tisch geplant, aber einen tag vor der hochzeit hat ein pärchen zu 90% abgesagt (super).
natürlich haben wir für die beiden eindecken lassen, die sind dann aber natürlich nicht gekommen.
also: damit sich keiner so fühlt, als würde er am “restetisch” sitzen, einfach für acht leute eindecken lassen… :stuck_out_tongue: :stuck_out_tongue:
stress dich nicht deswegen. bei uns hat sich wirklich keiner beschwert,
und, wie eine vorrednerin schon sagte: sollte etwas nicht passen, setzen sich die gäste nach dem offiziellen essen sowieso um
(hatten eine hochzeit mit mittagessen im saal, der kaffee war auf einer terrasse, wo sich alle so setzen konnten, wie sie wollten).
hat super geklappt.
alles gute für euch!

Hallo,

zu dem Thema Sitzordnung muss ich nach gestern (war auf einer Hochzeit) nochmal was sagen. Da war es auch so, dass auf den Tafeln nur Zettel standen, auf denen stand Freunde, Kollegen, Tanten, etc. und dass hat gar nicht geklappt. Wirklich gar nicht. War ein riesen Chaos, weil manche so gar nicht wusste, wo sie sich zuordnen sollten (befreundete Kollegen?) und am Ende wurde manche Schilder einfach weggelegt und damit wussten die Betreffenden dann auch überhaupt nicht, wo sie sitzen sollten… Das Ende vom Lied war, dass auch insgesamt für zuwenig (nur einer) gedeckt war und das Brautpaar rumlaufen musste und Leute umsortieren musste, da nur die nen Plan hatten…
Wir sind uns jetzt sicher, dass bei uns an jedem Platz ein Schild mit einem Namen drauf stehen wird!!
LG, Marei

Man wird es nie allen recht machen können - bei uns haben auch welche gemeckert, na und?!

Bei uns ging’s auch nicht auf. Wir hatten eine ganze Menge alleinstehender Mädels aus meinem Freundeskreis, die wollte ich eigentlich alle zusammensetzen - aber am Ende hatten wir lauter 8er-Tische mit 7 Personen dran, so daß ich die Singles eben zum “Auffüllen” “verwendet” habe. Klingt jetzt fies, aber ich habe mich dabei bemüht, sinnvoll zuzuordnen (z.B. eine Juristin zu Leuten, die gemeinsam eine Kanzlei führen, eine Freundin, die Gesangsunterricht nimmt zu meinem Chor etc.). Interessanterweise haben die sich dann am allerwenigsten beschwert.

Für die Kinder (ab sechs Jahre) hatten wir einen Extratisch mit Babysitter, wir hatten aber vorher bei den Eltern nachgefragt, ob sie das sinnvoll finden (die kennen ihre Kinder ja am besten). Wir hatten für die Kids auch ein extra Menü, weniger aufwendig, damit sie sich nicht langweilen, während die Erwachsenen noch am zweiten Gang rumknabbern. Hat einwandfrei geklappt.

Also, ich würde zumindest die einzelnen Personen einem festen Tisch zuordnen. Ob man die Plätze auch festlegen muß, darüber kann man geteilter Meinung sein, aber absolute Anarchie halte ich bei einer großen Gesellschaft für unglücklich…

Übrigens finde ich es überhaupt nicht problematisch, an einen Zwölfertisch sechs “Alte” und sechs Schulfreundinnen zu setzen - sind ja dann quasi zwei Gruppen, die kommen schon zurecht. Schlimmer wäre, eine einzelne Schulfreundin zu elf “Alten”…

Die Sitzordnung ist auch gerade ein Diskussionspunkt zwischen mir und meiner Mutter. Ich bin der Meinung, dass ich Familien aus der Verwandtschaft auch auseinander setzen kann. Wenn man sich immer in der Familie schon sieht, kann man doch auch auf einer Hochzeit auch mal mit anderen ins Gespräch kommen.
Meine Mutter beharrt darauf, dass man aus ihrer Erfahrung Familien zusammenlassen soll.
Ich finde, dass es einen Unterschied macht, ob man sich nie sieht. Dann ist klar, dass man zusammensitzen sollte. Aber wenn man doch eh unter einem Dach lebt?!
Wie habt Ihr das gemacht?