Spende für die kirchliche Trauung?

Wollt einmal von euch wissen, was ihr so als Spende für die kirchliche Trauung vorseht. Sind uns da ein wenig unsicher…

Guten Morgen!

Also bei uns werden für die Kirche so um die 100 Euro “erwartet”; und der Blumenschmuck (Altar) bleibt dort…
Für den Kreuzgang den wir für den Sektempfang nutzen dürfen, werden wir dem Kloster noch ca. 50 Euro “spenden”.
Frag doch einfach mal euren Pfarrer…

Hi,

wir haben dem Kloster 50 € gespendet. Das war auch so üblich und der Pater hat auch noch während des Gottesdienstes ein Körbchen rundgehen lassen.

Lg
Natalie

Wir haben von der Kirche sogar eine Art “Rechnung” erhalten, so nach dem Motto: "Für die Dienste der Küsterin…etc. bitten wir um einen Beitrag von (ich glaube) 80 Euro.

Gruß Sunnybride

Hallo!
Wir haben auch 50€ gegeben…scheint hier üblich zu sein…
dazu kam noch die Spende von den Gästen und im Endeffekt waren es glaube ich 190€…

Also bei unserer Klosterkirche werden auch mind. € 100,00 erwartet… der Klingelbeutel nach der Trauung geht trotzdem rum…

Vielen Dank für eure Antworten. Scheint sich ja so zwischen 50 und 100 Euro einzupendeln. Wir heiraten in einer kleinen Kapelle. Der Blumenschmuck (Gesteck aus frischen Blumen und eine Topfrose) wollten wir auch auf jeden Fall stehen lassen. Die Kapelle wird zwar mehr oder weniger nur einmal im Jahr “offiziell” genutzt, ist aber jeden Tag geöffnet. Als Spende hatten auch so 100 Euro gedacht. Bin ja froh, dass wir nicht voll daneben gelegen zu haben! :smiley:

@Schnappibraut: was hat denn “nur ein Wortgottesdienst” mit “keine Kollekte” zu tun? :question: Alle katholischen Hochzeiten auf denen ich bis jetzt war waren Wortgottesdienste, und natürlich wird immer eine Kollekte eingesammelt…bin grad verwundert. :smile:

Bei uns sind das auch so um die 100 Euro…
zugegeben, zunächst hatte ich diese Spende gar nicht auf dem Zettel. Es läppert sich ganz gut was zusammen.

Unser Pfarrer hat extra darauf bestanden, dass wir neben der Kollekte kein Geld mehr zahlen, weder an ihn noch an die Kirche. Schließlich seien wir Kirchenmitglieder und hätten damit schon unseren Beitrag an die Kirche gezahlt. Fand ich wirklich schwer in Ordnung von ihm, insbesondere wenn man bedenkt wieviel die katholische Kirche dank des Ehegattensplittings jetzt von mir bekommt 8)
Allerdings hat der Messner noch 20 € von uns bekommen.

LG sonnigside

Und wie habt Ihr das mit der Spende gemacht? Persönlich übergeben? Oder überwiesen? :blush:

Ich hatte meine Trauzeugin beauftragt dem Pater und dem Organisten nach der Messe einen Umschlag mit dem Geld zu geben. So hatte ich das aus dem Kreuz.

Ich denke normalerweise kostet das nichts wenn man in einer Gemeindekirche heiratet, da der Pastor ja durch Kirchensteuern finanziert wird. Wäre bei uns auch so gewesen. Wir hätten da nur den Küster bezahlen müssen.

Aber da wir in einer Klosterkapelle gheiratet haben und das Kloster unabhängig ist und daher auch keine Zuschüsse aus Kirchensteuern erhält sollten wir dem Kloster daher die 50 € spenden. Ach ja… und wir hatten auch einen Wortgottesdienst und trotzdem eine Kollekte. Das hat denke ich nichts miteinander zu tun.

Lg
Natalie

— Begin quote from "netvibe"

Aber da wir in einer Klosterkapelle gheiratet haben und das Kloster unabhängig ist und daher auch keine Zuschüsse aus Kirchensteuern erhält sollten wir dem Kloster daher die 50 € spenden. Ach ja… und wir hatten auch einen Wortgottesdienst und trotzdem eine Kollekte. Das hat denke ich nichts miteinander zu tun.

— End quote

So ist es bei uns auch… 1. ist es nicht unsere Heimatgemeinde und 2. eine unabhängige Wallfahrtskirche… also wird um eine Spende von mind. € 100,00 gebeten.

— Begin quote from "schnappibraut"

Da es bei uns nur einen Wortgottesdienst geben wird, gibt es keine Kollekte.

— End quote

Wir werden auch einen Wortgottesdienst haben und es gibt trotzdem eine Kollekte. Die Art von Gottesdienst hat nichts mit der Kollekte zu tun…

Hi zusammen,
was versteht ihr denn unter einem Wortgottesdienst? Ist das was speziell katholisches?

Wir müssen für die Nutzung der Kapelle 35 € bezahlen und da uns fast alles verboten wurde (keine Blumen streuen, keinen Sektempfang vor der Kirche, keinen Internetpfarrer oder gar Prädikant) und wir sogar eine verantwortliche Person benennen mussten die für die Reinigung des Geländes verantwortlich ist werden wir keine zusätzliche Spende an diese Gemeinde entrichten. Der Pfarrer hat aber eine Kollekte für die Sozialstation vorgeschlagen, die wir natürlich gerne durchführen und aufrunden werden. Und da er pensioniert ist werden wir ihm persönlich auch ein paar Euros mit einem netten Geschenk machen.
Viele Grüße
Katherina

— Begin quote from "Kathi2000"

…, keinen Internetpfarrer oder gar Prädikant)

— End quote

Hallo Kathi,

jetzt bin ich aber neugierig - einen Internetpfarrer? Was ist das denn?

LG, Marei

— Begin quote from "Kathi2000"

Hi zusammen,
was versteht ihr denn unter einem Wortgottesdienst? Ist das was speziell katholisches?

— End quote

Ein Wortgottesdienst ist eine katholische Trauung ohne Kommunion (da ich evangelisch bin und mein Mann katholisch…).

Was ein Internetpfarrer ist, das würde mich nun auch mal interessieren?

jaaa, die Frage kann ich leider nicht so genau beantworten… das stand aber so in der Letzenbergkapellenverordnung die mir zugeschickt wurde als ich unsere Kapelle reserviert habe…
Ich glaube die Kirchengemeinde meint damit freie Theologen :unamused:

LG
Kathi

wir zahlen auch für die kirchliche Trauung 50,-€ was sich für Küster & Organistin aufteilt - find ich auch okay. Die Kollekte ist dann für die Jugendarbeit der Kirchengemeinde (wir sind beide in der Jugendarbeit tätig und “schätzen” die Arbeit…) relativ unkompliziert…

Junge Junge, wenn ich da an die Kosten denke, die auf uns zukommen… :unamused: ! Wir haben mit unserem Vicar gesprochen und leider müssen wir 100 Euro an ihn, 100 an den Organisten und … festhalten: 500 für die Kirche bezahlen! Wir heiraten nämlich in einer Anglikanischen Kirche, und dementsprechend bekommen die keine Kirchensteuer von uns, also kann ich die 200 Euro für das Personal völlig nachvollziehen, aber die 500 für die Kirche hauen mich echt ein wenig um. Das Problem ist, dass das Kirchengebäude wohl der Deutschen Bundeswehr gehört, und die das Geld für einen Tag Nutzung sehen wollen!!! Aber Vicar sagte, wir sollen was sagen, wenn das für uns was viel ist, und da ich noch in den letzten Zügen studiere denke ich, werden wir ihn mal aufsuchen und gemeinsam gucken, ob sich da nicht was machen lässt…