Standesamt am 04/08/2006

Nach einigen Tagen “verheiratet sein”, melde ich mich endlich auch um von unserer standesamtlichen Hochzeit zu berichten:

Also, so gegen 12:30 sollte ich los zum Frisör, und es regnete in Strömen… Regenschirm her, schnell ins Auto, und kein Parkplatz vor der Tür… Plitschnass kam ich an, und ratzfatz wurden meine Haare umgestylt. Ich fand es am Anfang etwas merkwürdig, allerdings war es trotzdem nicht schlecht geworden. (obschon nicht sie nicht so gemacht worden waren wie anfangs abgesprochen)

Dann wieder unter den Regenschirm, durch die Gassen der Fussgängerzone zum Auto laufen.

Bis dahin war ich auch noch gar nicht aufgeregt. Habe nur gehofft dass es nachher nicht regnen sollte.

Dann zuhause angekommen wartete mein “Mann” auf mich, und wir fuhren noch zum Floristen, um so einiges zu klären wegen der kirchlichen Hochzeit die nächsten Samstag ist. Anschliessend noch Schuhe für den Mann kaufen (ich sage euch, überlasst es nicht nur den Männern an die Schuhe zu denken, denn diese schieben das wirklich auf bis zur allerletzten Minute!!!)

Dann fuhren wir wieder nach hause, und machten noch hier und da, zum Zeit totschlagen. So gegen halb 5 kam meine Familie an, und wir tranken schon mal ein Glas Wasser (Sekt wollte zu der Zeit noch niemand). Dann rief plötzlich die Schwiegermama an, sie hàtten etwas Verspätung, und wir sollten schon losfahren, sie würden dann sofort zum Standesamt kommen. Au weia dachte ich mir.

Da angekommen, warteten sie aber auch schon auf uns.

Dann sind wir hin, und man zeigte uns wo wir hin mussten.
Der Saal war mittelgross, aber trotzdem gemütlich. Also ich fühlte mich eigendlich ganz “wohl”. Bissel aufgeregt ist man schon, aber eben wirklich nur ein kleines bisschen.

Dann wurde eine kleine Rede gehalten, doch hauptsächlich über Personen von der Familie meines Mannes. Meine Familie kommt aus einer anderen Gegend, deshalb wussten sie nichts über uns zu erzàhlen, was ich eigendlich doch sehr traurig fand.

Anschliessend das “Ja-Wort”, und die vielen Unterschriften.

Und mehr ist es eigendlich auch nicht. Das Ganze ist dann in ca. 10-15. Minuten schon vorbei, und man ist “Mann und Frau”.

Dann schenkte man uns noch Blumen, wunderschön, und ein Kochbuch. Auch sehr schön.

Anschliessend Sektempfang für uns alle.
Ach ja: mit dabei waren: Meine Eltern, seine Eltern, seine Grossmutter, meine Schwester mit seinem Freund/Mann, mein Onkel, und der Fotograf, der gleichzeitig ein Freund/sehr guter bekannter von den Schwiegereltern ist.

Anschliessend fuhren wir ins Restaurant, sehr leckeres Essen, lustig, und mit einer speziellen Überraschung: Mein Mann hatte am 4.8. gleichzeitig Geburtstag, und so haben wir zum Nachtisch für Alle, also Überraaschung für ihn, eine grosse Geburtstagstorte, mit Kerzen.

Anschliessend fuhren wir nach hause, und doch war “fast” alles wie vorher. Nur dass wir glücklich ins Bett gefallen sind, und uns jetzt neckich Mann und Frau nennen.

Da wir doch noch sehr unter Stress stehen wegen all den letzten Vorbereitungen für Samstag, kommt die wiklich grosse Freude erst nachher auf, denke ich.

Auf jeden Fall geht an solch schönen Momenten die Zeit sehr schnell vorbei, deshalb für alle zukünftigen Bräute: GENIESST ES, DENN ES IST SCHNELL VORBEI!

Liebe Grüsse

Und drü ckt uns die Daumen, dass es am Samstag nicht regnet
:smile:

Liebes Tannchen,

zur Eurer standesamtlichen Hochzeit möchte ich Euch ganz herzlich gratulieren und Euch alles Gute für die weitere Zukunft wünschen.

Natürlich drücke ich für den kommenden Samstag feste die Daumen, daß das Wetter mitspielt und Ihr keinen Regen haben werdet.

Ich wünsche Euch eine traumhafte Hochzeit in der Kirche und freude mich, wenn wir dann auch einige Fotos vom Standesamt und von der Kirche zu sehen bekommen :smiley:

Liebe Grüße
Jana

herzlichen glückwunsch zum ersten teil.
drück allen bräuten für’s kommende wochenende die daumen, dass das wetter wieder besser wird!!!

Hallo Tannchen,

herzlichen Glückwunsch zum ersten Teil des Großen Ganzen…
Wünsch Dir eine wirklich schöne kirchliche Trauung und drück Euch die Daumen dass das Wetter mitspeilt

LG Peggy

Liebes Tannchen,
ich wünsch dir schon mal alles,alles Liebe zur standesamtlichen Trauung!
Außerdem natürlich viel, viel Spaß, schönes Wetter, liebe Gäste, tolle Geschenke und und und zur kirchlichen Hochzeit!
Fühl dich gedrückt, Sarah