Standesamt

hallo ihr lieben,

wir werden uns diese woche beim standesamt anmelden. da wir noch kirchlich heiraten, gibt es nur die kurze variante ohne ringwechsel.

ein einzugslied haben wir uns schon rausgesucht. der kirchliche trauspruch steht noch nicht fest (zumal wir erst noch dem patsor reden müssen, ob wir uns den selbst aussuchen können oder ob er ihn aussuchen wird), wir haben aber eine kleine auswahl.

sollte man ein motto, spruch, thema haben, was der standesbeamte als leitfaden für die trauung nehmen und einarbeiten kann?

lg, clarence

Also bei uns war’s einfach nur ein Verwaltungsakt. Gerade, wenn die wissen, dass man noch krichlich heiratet, geht’s SA schnell und unpersönlich. Wir haben extra noch nen Termin gemacht und toll unsere Geschichte erzählt (bei der Beamtin, die uns auch getraut hat), aber beim Termin wurd dann ein Gedicht (Erich Fried, Es ist was es ist - finde ich persönlich furchtbar und total abgelutscht!!! :unamused: ) vorgelesen und noch ein paar warme Worte dazu und das war’s.

Ähnlich ging’s bis heute bei allen SA-Hochzeiten, auf denen ich war zu.

SA-Beamte liest ein Gedicht oder eine Geschichte zum Thema Liebe vor, dann die Fragen, Unterschriften und herzliche Glückwünsche und Abmarsch :wink:

Musik vom Band ging bei uns auch nicht, aber Live-Musik (Flöten-, Geigen-, Klavierspieler) hätten wir mitbringen dürfen - hat bei uns aber nicht gefehlt …

Auch wenn ich mich vorher über die Sturheit geärgert habe, war’s im Nachhinein richtig und so in Ordnung …

Wir haben uns vor 2 Wochen angemeldet :smiley: :smiley:
Die Tatsache, das die Standesbeamtin überhaut nix persönliches gefragt hat und wir uns bis zur Trauung auch nicht nochmal sehen müssen hat (leider) gezeigt, das tigerchen wohl absolut recht hat.
Ich stelle mir das jetzt ganz nüchtern, unpersönlich und unromantisch vor… :confused: , leider
Aber ich denke die kirchliche Hochzeit wird das ganze Gegenteil :wink:

LG, harbiwedds

Unsere Standesbeamtin hat uns vorher auch überhaupt nichts persönliches gefragt. Und wie tigerchen schon gesagt hat war es eher ein Verwaltungsakt.

Für uns persönlich war die Trauung natürlich sehr schön, denn schließlich ist man dann ebndlich verheiratet :smile: Aber ein bißchen persönlicher Touch wäre schon ganz schön gewesen :confused: Na ja, wir heiraten ja schließlich noch kirchlich und da wird es dann so richtig persönlich.

Andererseits waren wir im September auf der Hochzeit von der Tante meines Mannes, da war die standesamtliche Trauung sehr persönlich (inkl. Kennenlerngeschichte usw.).

Ich denke das kommt immer ganz auf das Standesamt drauf an.

Oh, das find ich schade!

Ich hoffe, dass unser Standesbeamte unsere Wünsche berücksichtigt und auch wirklich umsetzt. Da wir ja nur standesamtlich heiraten, möchte ich schon einen eher persönlichen Text usw. Wobei ich noch gar keine Wünsche wüsste…

Unseren Standesbeamten kennen wir auch noch gar nicht, die beim Standesamt haben gesagt, er wird sich bei uns ca 3 Wochen vor der Hochzeit melden… ohje, ich hoffe das klappt alles.

@ raeubertochter: Ach, dass wird schon werden! Sag halt direkt, dass dies die “einzigste” Hochzeit ist, dann geben die sich - glaub und hoffe ich - mehr Mühe … Hängt wahrscheinlich auch davon ab, an welchem Beamten man auskommt. Wir hatten die Leiterin vom SA, die macht das schon seit mehr als 25 Jahren … bei der Trauung von Freunden im gleichen SA war eine junge Kollegin, die sich wenigstens die Mühe gemacht hat, nicht ein abgedroschenes Gedicht zum Aufhänger zu nehmen, sondern eine Geschichte, die keiner von uns vorher kannte - das fand ich persönlicher und schöner … Aber mal ehrlich: wenn ich heute einen meiner Gäste fragen würden, wie sie Trauung fanden, käme von allen ein “Schön!” - egal, wie’s war. Ich hab bei uns schon über das Gedicht gemeckert ( :unamused: ) und alle haben mich nur komisch angeschaut :wink: (Tja - die lieben Brauthormone!)