Standesamtliche Trauung unter freiem Himmel

Hallo,

gestern habe ich von unserer Orts-Standesbeamtin erfahren dass ich meinen Traum im Garten getraut zu werden begraben muss weil eine Eheschliessung nur in “Amtsräumen” vorgenommen werden darf.

Was mir natürlich dann bitter aufstößt ist, dass es da natürlich auch “Ausnahmen” gibt. So zum Beispiel für Willy Weber (willi-weber-hochzeiten.de/) der fürs Fernsehen die Traumhochzeit zeremoniert. Was seine Gage kostet will ich mir garnicht ausmalen.

Und eben les ich in ner alten Weddingstyle:
“Dadurch dass der Bürgermeister sich bereit erklärte, bei der freien Außentrauung eine standesamtliche Trauung durchzuführen, konnten Kalinka und Christian ihre Hochzeit mit einer Zeremonie feiern” (02/07)

Ich finde das sooooo ungerecht. Kaum ruft das Fernsehen oder Promis oder Vitamin B, schon werden alle “Amtsräume” so weit ausgedehnt dass es wieder passt. “Ausnahmegenehmigung” nennt sich das dann.

Warum ist Deutschland so bürokratisch und andererseits dann wieder so bestechlich? Ich könnt mich nun die restlichen 6 Monate bis zur Trauung so tierisch darüber aufregen dass es für “normale Menschen” nie eine “Ausnahmegenehmigung” gibt.

Aber nein, man fügt sich wie ein Schaf…man sollte echt klagen gegen diese “Ausnahmegenehmigungen” und als Präzedenzfälle heranziehen…wofür hab ich denn meine Rechtschutzversicherung?

LG
Sabrina
streitlustig

Also was der Willi Weber kostet kann ich Dir sagen, wir haben uns ein Angebot geholt, nachdem es dem hiesigen Standesamt nicht möglich war uns an einem Samstag zu trauen, im Trauzimmer der Location. (Es seien sind Ferien und das ginge nicht). Wir haben ewig nach einer Lokation gesucht, wo wir getraut werden können, feiern und auch Übernachtungen möglich sind. Wir hatten schon alles in der Planung, bis dem Standesamt nach zwei Monaten eingefallen ist, keine Samstagstrauung am gewünschten Datum.

Dann haben wir nach Alternativen gesucht und sind auf Willi Weber gekommen. Allerdings hätten wir auch vorher zum Standesamt gemusst oder zum Herr Weber nach Hause, um das formell rechtliche zu machen. Dann haben wir uns dagegen entschieden.

Bei allen freien Trauungen, die ich bis jetzt gefunden habe, wurde das rechtliche immer in Amtsräumen gemacht werden. Meistens wurde das vorher erledigt.

Ärgere Dich nicht :smiley: , ich habe mich auch so geärgert und jetzt freue ich mich auf den schönsten Tag in unseren Leben. Ich habe mich damit abgefunden, dass wir vorher zum Standesamt rennen und anschließend unsere Freie Trauung im Schlosspark machen.

Ich kann nur von meiner Freundin berichten, die haben auf einem Schloss geheiratet und zwar draußen. Da hat die Standesbeamtin einfach ein kleins Schild mit der Aufschrift “Standesamt” in den Baum der da war gehängt… :laughing:

Da für kann man ja ein Schild machen lassen… oder?
Frag doch mal nach, ob es so geht.

LG
Tina

Ich kenne auch ein kleines Schloß, wo die Trauung im Park unter einer großen Weide stattfindet… Ist leider in MV, aber da hättest du auch alles gehabt. Standesamt, Saal und Übernachtung!
Ärgere dich nicht! Die freie Trauung wird viel schöner als die eigentliche standesamtliche Trauung. Nur bürokratenwischiwaschi, und nach 15 min ist alles vorbei. Dann doch lieber mit einem freien Theologen im Park und ganz viel Geschichte und Gefühl!

Lg Steffi

Ja, nur dass diese Theologen dann auch mal schnell 500 Euro kosten…

500€ wäre ja noch entspannend :unamused: ! Habe da schon ganz andere Preise gehört! Vor allem kommt dann oft noch preislich von der Location was dazu, wie z. B. Stühle werden extra berechnet, da die draußen stehen usw!

echt noch mehr? nene, da spiel ich nicht mit… wenn ich mir nämlich dann in youtube das Geschwafel von manchen anhöre, da würd ich nicht mal nen Euro für zahlen, dann kann man auch nen redegewandten Freund bitten eine kleine Zeremonie abzuhalten :wink:

Ohhh, das find ich voll schön… ich glaub ich werd mir auch noch was überlegen…

Vielleicht habe ich mich mit den “Amtsräumen” falsch ausgedrückt. Damit meinte ich auch Trauzimmer, Außenstellen des Standesamtes, auf einer Burg, Schloss usw. Sorry für die falsche Wortwahl!!! Bei unserer Location gibt es auch ein Trauzimmer wo Standesamtliche Trauungen möglich sind.

Es ist auch von Kommune und Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. So sagt das bayerische Ehegesetz , dass standesamtliche Trauungen unter freiem Himmel nicht rechtens sind – kirchliche durch einen Pfarrer dagegen schon. In Brandenburg ist es teilweise im Freien möglich, wenn man übern dem Trautisch ein Sonnensegel spannt. Ich denke die Vorschrift, Trauung nur in "geschlossenen Räumen“ wird sehr großzügiger ausgelegt. In Hessen gibt es Pfarrer die unter freiem Himmel trauen.
Vielleicht habt Ihr Glück und findet das Passende für Euch.

Ich kenne das Problem, wir suchen nämlich auch so etwas und erträumen uns einen Berg möglichst in Heimatnähe. Aber ich stoße auf eben diese Probleme, dass das Trauzimmer “ausgewiesen sein muss und ein Schild benötigt”. Hab mich auch schon sehr aufgeregt. An der Ostsee kann man sich unter freiem Himmel am STrand trauen lassen für viele hundert Euro. Immens!. Ich bemühe mich weiter. Unsere Alternative ist die Zugspitze, das ist aber eben sehr weit weg und hat auch nicht so viel Bezug zu uns. Wäre wenigstens ein Berg, wenn schon nicht unter freiem Himmel.