Tagebuch von Ruschel - Hochzeit am 13. und 21.07.07

Hallo Mädels,

ich bin ja bisher nicht so eine fleißige Schreiberin im Forum gewesen.
Ich habe lieber im Stillen eure Beiträge gelesen, mich mit euch gefreut
und mir Anregungen geholt.
Jetzt möchte ich euch von meiner Hochzeit berichten:

Donnerstag, 12.07.07

Meine Schwester ist meine Trauzeugin und bereits seit einer Woche
bei uns. Sie hilft mir mit allen Kleinigkeiten, die noch erledigt werden
müssen. Ich bin soooo froh, dass sie da ist.

Die Mama meines Mannes kommt mit seinem Bruder bei uns zuhause an.
Sie hatten eine weite Anreise von der Ostsee bis nach Bayern und sind
ganz schön geschafft. An der Haustür werden wir mit einem Paket
(ein erstes Geschenk ???) empfangen. Als ich es entgegen nehme, fällt
aus dem lockeren Boden eine Menge Porzellan auf den Fußboden. Polterabend!!!
Wir hatten zwar keinen solchen geplant, finden die Idee trotzdem super.
Wir machen uns dann gemeinsam ans Zusammen kehren. Habe gestern noch eine Scherbe gefunden…

Wir sitzen den Abend gemütlich beisammen und stimmen uns auf den kommenden Tag ein.

Standesamt Freitag, 13.07.07

An diesem Datum kann nur alles gut werden, haben wir uns gedacht! Und so war es auch.

Am Morgen kommen meine Eltern bei uns an. Holm (mein Mann) holt den Brautstrauß und überreicht ihn mir.
Ich bin etwas aufgeregt.

Wir fahren zum Standesamt auf die Burg Abenberg. Um 11.30 Uhr ist es dann soweit.
Bis dahin kann ich aufkeimende Tränen zurückhalten. Doch als wir im Trauzimmer sitzen
und der Standesbeamte sagt, dass wir jetzt gleich heiraten werden, kommen mir plötzlich die Tränen.
Meine Gefühle übermannen mich, weil mir das alles schlagartig bewusst wird.
Die Trauung ist ganz toll. Wir haben das Gefühl, dass der Standesbeamte seine Worte nur für uns sagt.
Es war persönlich… und natürlich tränenreich. Ich kann dann gerade so JA sagen, meine Stimme ist nicht die kräftigste im Moment…
Wir streifen uns die Ringe über und dürfen uns endlich küssen. Ein tolles Gefühl!
Das Unterschreiben habe ich vorher ein Mal geübt (als ich meinen neuen Personalausweis beantragt habe), fällt mir aber leicht.
Nur als mich der Standesbeamte mit meinem neuen Familiennamen anspricht, reagiere ich nicht gleich. Ach ja, das bin ja ich!!!

Nach der Trauung machen wir Fotos auf der Burgmauer und im Burggelände.
Wir schneiden ein Herz aus einem Bettlaken, bekommen Geschenke und endlich ein Glas Sekt. Darauf hatte ich mich gefreut.
Im Burgrestaurant essen wir und lachen viel. Das waren tolle Stunden.

Nach dem Essen spazieren wir im Burggelände. An diesem Abend hat Chris de Burgh dort ein Konzert.
Wir sehen ihn beim Soundcheck. Später kommt er uns entgegen und fragt mich, ob ich geheiratet habe, was ich bejahe.
Dann kommt er zu mir und möchte einen „kiss from the bride“, den er natürlich bekommt. Wir machen ein Foto
und mit meiner Mama tanzt er und singt ihr „Lady in red“ ins Ohr. (sie hatte was rotes an :smile:

Als wir losfahren gen Zuhause sind hinten am Auto Blechdosen. Schöne Überraschung!

Den Tag lassen wir in unserer Wohnung ausklingen. Wir sitzen bis weit nach Mitternacht zusammen,
essen und trinken, singen und lachen gemeinsam. Unsere Gäste schlafen in einer Pension
und wir verbringen unsere erste Hochzeitsnacht zuhause.

Samstag, 14.07.07 bis Donnerstag, 19.07.07

Diese Tage verbringen wir mit letzten Erledigungen, Telefonaten und Basteln. Schließlich möchte ich alle Dinge selbst machen,
wie auch schon die Einladungen. Dazu gehören Menü- und Getränkekarten, Stein-Namensschilder, Banderolen für die Taschentücher,
unser Ehebuch, Dankeskärtchen für jeden Gast, Tischdeko usw. Alles aufeinander abgestimmt.

Meine Schwester bleibt weiterhin bei uns und ist uns eine große Hilfe.

Freitag, 20.07.07

Meine Eltern kommen am späten Nachmittag zu uns. Es ist ziemlich viel Trubel im Haus, da Holm und ich noch letzte Dinge besprechen.
Er wird ja bei Freunden übernachten.

Ich glaube, jeder von uns ist froh, als endlich Ruhe einkehrt.

Mit meinen Eltern und meiner Schwester verbringe ich den Abend (das hatte ich mir gewünscht) bei Essen und dem Anschauen von Dias von unserer Kindheit
und gemeinsamen Erlebnissen im Kreise der Familie.

Ich gehe nach Mitternacht ins Bett und bin das erste Mal wirklich aufgeregt.

Freie Trauung Samstag, 21.07.07

Ich schlafe sehr schlecht, wälze mich im Bett und bin froh, dass ich 6.30 Uhr aufstehen kann.

Zusammen mit meinem Papa fahre ich zum Frisör, trinke ein Glas Sekt und lasse mir die Haare hochstecken. Mein Papa fotografiert.
Die Haare werden toll und wir fahren wieder nach Hause.
Meine Freundin kommt und schminkt mich ganz toll. Dann ist es kurz vor 10 Uhr und ich muss mich anziehen, da jeden Moment mein Bräutigam kommen kann.

Ich bin soooooo aufgeregt und gespannt, was er zu meinem Kleid sagen wird. Er hatte sich nämlich etwas Schlichtes vorgestellt…

Kurz nach 10 Uhr kommt er. Ein guter Freund von uns fährt unser Brautauto.
Ich laufe die Treppe hinab, trete aus der Tür und begegne meinem Holm das erste Mal als Braut. Ich habe einen Kloß im Hals
und bin sehr gerührt, als ich seinen erstaunten und begeisterten Blick sehe. Er sagt mir, wie unglaublich toll ich aussehe.
Unsere Nachbarn und meine Familie sind mit im Hof. Es werden erste Fotos gemacht.
Wir fahren dann in den Nürnberger Stadtpark und machen unsere Fotos zusammen mit dem Fotografen. Um 12 Uhr sind wir fertig und beschließen,
noch einen Prosecco im Marientorzwinger zu trinken, da wir zu früh dran sind, um gleich zum Trauungsort zu fahren.
Auf 13 Uhr sind wir dann am Pellerschloss angekommen, unsere Gäste haben Platz genommen. Wir begrüßen unseren Pfarrer.
Er ist Polizeiseelsorger und wir beide kennen ihn schon seit unserer Ausbildung. Holm geht mit ihm und seinem Bruder als Trauzeugen hinein.
Ich richte noch mal mein Kleid, überprüfe meine Frisur und halte das bestickte Taschentuch von meiner Mama ganz fest in meiner Hand.
Meine Schwester gibt das Zeichen und Van Morrison singt „Have I told you lately…“. Ich ziehe ein, hinter mir geht meine Schwester mit dem Ringkissen.
Diesen Moment würde ich gern noch einmal erleben. Er verging viel zu schnell.
Dieses Gefühl, auf Holm zuzugehen und die Blicke der Gäste auf mir zu spüren war unbeschreiblich toll!

Unsere Freie Trauzeremonie ist einfach wunderschön. Wir haben einen tollen Pfarrer und eine Sängerin, die uns verzaubert
und selbst den Männern Tränen in die Augen treibt.
Ich bin so gerührt von all dem, dass ich mein Taschentuch brauche und mir wünsche,
ich hätte auch ein paar Freudentränentaschentücher auf meinen Platz gelegt.

Nach der Trauung gibt es Gratulationen und einen von meinen Mädels ausgerichteten Sektempfang.
Wir zersägen einen Baumstamm und trinken Bier aus einem alten Nachttopf.
Der Fotograf macht weiterhin Fotos. Wir sind froh, dass er das macht, ganz unauffällig, auch während der Trauung.
So können sich alle Gäste auf das Wesentliche konzentrieren.
Gegen 15 Uhr brechen wir auf zu unserer Feierörtlichkeit.

Es ist sooooo ein schöner Tag. Die Sonne lacht mit uns, unsere Feier ist herrlich entspannt.
Wir lassen Herzluftballons in den blauen Himmel steigen. Dies habe ich mir gewünscht, mein Mann meinte immer, dass er das kitschig finden würde.
Als er aber die Ballons steigen sieht, findet er es plötzlich ganz toll.

Vor dem Abendessen hält mein Papa eine Rede. Er zeigt sonst nie so seine Gefühle wie wir Frauen in der Familie, rührte mich aber mehrmals zu Tränen.
Danach sprach Holm’s Papa. Ich mag ihn sehr und auch er lässt mich mein Taschentuch benutzen.
Anschließend gibt es Essen. Bei der Vorspeise rebelliert plötzlich mein Magen und die ganze Aufregung und das „Gefragt sein“ als Brautpaar
den ganzen Tag über macht sich bemerkbar.
Ich muss mich in ein Zimmer des Gasthofes legen und ruhe mich aus. So verpasse ich das leckere Essen (wie mir alle hinterher bestätigen),
hätte jedoch auch keinen Hunger gehabt.
Danach geht es mir wesentlich besser und so kann ich den weiteren Abend richtig genießen.
Ich merke, dass mein Brautstrauß weg ist. Wir bekommen ein anonymes Bekenner-Video zugespielt und können den Strauß auslösen,
wenn wir vor allen Gästen die Entführer zu einem Grillabend bei uns einladen.
Dies tun wir und endlich habe ich meinen Strauß wieder.
Später eröffnen wir den Tanz zu Simply Red und „If you don’t know me by now“.

Wir bekommen eine sehr persönliche Hochzeitszeitung und tanzen viel.
Es ist ein schöner Abend mit entspannten Gästen, viel Tanzen und Lachen.
Nach Mitternacht schneiden wir unsere Hochzeitstorte an.

Wir sitzen bis früh 6 Uhr und wollen gar nicht gehen, so schön ist es!
Das Taxi bringt uns ins Hotel Sheraton nach Nürnberg. Wir haben ein tolles Zimmer und genießen unsere zweite Hochzeitsnacht.
Gegen 14 Uhr nehmen wir unser Frühstück im Bett ein und lassen den vergangenen Tag noch einmal an uns vorbei ziehen.

Zurückblickend kann ich wirklich sagen, dass es so wunderschön, einzigartig und unvergesslich war, dass ich es gern noch einmal genau so erleben möchte.
Wir hatten keine Pannen, das Wetter spielte mit, obwohl wir schon Schlimmes befürchtet hatten, und unsere Gäste waren toll.
Die gesamte Vorbereitungszeit hat sich wirklich gelohnt.
Ich würde es jederzeit wieder so machen. Wir bekamen so viele Komplimente für die Kleinigkeiten, die unser Fest zu etwas Besonderem machten.
Der ganze Tag war in vielen Dingen so persönlich auf uns beide abgestimmt. Das war einfach toll! Es war ein Tag nur für uns beide. Wir haben gemerkt,
welch starke Familienbande wir haben und was für unglaubliche Freunde.
Es war ein sehr emotionaler Tag und ein einzigartiger.

Langsam stellt sich auch das Gefühl ein, verheiratet zu sein. Ich liebe meinen Mann und bin unendlich stolz, seine Frau zu sein und seinen Namen zu tragen. :smile:

Liebe Ruschel!

Alles alles Gute zu Eurer Hochzeit und mögen all Eure Wünsche in der Zukunft in Erfüllung gehen! :smiley:

Vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht und die Fotos vom Standesamt! Ihr saht ganz toll zusammen aus!! :smiley:

Vor allem Dein Kleid hat mir sehr gut gefallen!

Liebe Grüße,

jenny

Liebe Ruschel,

auch von mir herzlichen Glückwunsch…du hast eine sehr schöne Art zu schreiben, schade eigentlich dass man so wenig von dir gelesen hat :smile:

Die Fotos vom Standesamt sind sehr schön und man sieht wie glücklich du bist.

Wir freuen uns natürlich auch über Fotos von der freien Trauung. Das Kleid in Pixum ist ja schon mal ne Wucht !

LG Teufelchen

Liebe Ruschel,
herzlichen Glückwunsch zu Euer Hochzeit und danke für Deinen tollen Bericht, echt super geschrieben!

Ihr habt ganz super ausgesehen an Eurer standesamtlichen Trauung, vorallem Dein Strauß und die Getränkekarten haben mir super gefallen!

Liebe Grüße
Alina

Hallo Ruschel,

auch von mir alles, alles Gute! Dein Bericht hat mich schon ein wenig zu Tränen gerührt, man merkt wie besonders der Tag für euch war!

Deine Kleider sind beide wunderschön, danke für den Einblick!

Lg,

Izumi

Auch ich möchte dir alles Liebe wünschen!

Dein Standesamtkleid ist wunderschön - großes Kompliment!

Bekommen wir auch noch Fotos der freien Trauung zu sehen? Dein Bericht ist so schön und dein Brautkleid ist ein Traum - da bin ich natürlich besonders gespannt auf weitere Fotos :wink: !

LG, Anna

Liebe Ruschel,

na wenn der Kuss von Chris de Burgh kein Glück bringt!!!

Ein schöner und ausführlicher Bericht und schöne Bilder! Ich wünsche Euch alles Gute für Eure Ehe - und dass dein Mann Dich noch oft auf Händen trägt!!!

liebe Grüße
gioconda

P.S. Vielleicht sollte man Freudentränentaschentücher einfach in jedes Brauthandtäschchen tun?!?

Liebe Ruschel,

hey, dafür, dass Du sonst nicht soviel geschrieben hast im Forum ein wunderschöner und vor allen Dingen ausführlicher bericht Eurer Hochzeit.

Das GESCHENK von Deiner Schwimu fand ich ja süß. Das ist wirklich eine nette Idee die Geister zu vertreiben, wenn man keinen richtigen Polterabend macht. 8)

Ohhhhhhhhhh Chris der Burgh und Lady in red. Früher fand ich den sooo toll und vor allen Dingen dieses Lied. Dazu habe ich im Kunstunterricht in der Schule mal ein Plattencover “entworfen”. Da bin ich schon nenn bissl neidisch. :blush:
Aber ich finde es wunderschön für Euch :laughing: :laughing: :laughing: …das sind doch Erinnerungen an die man immer zurück denkt!!!

Ich kann mir richtig vorstellen, wie die Tage zwischen Standesamt und Trauzeremonie waren…war bei uns ja genauso…nach 1 Woche und noch total viel dekomäßig etc. zu erledigen…in den letzten 2 Tagen hätte ich dann manchmal auch alles in die Ekce feuern können, besonders da mir eine Hilfe aus Krankheitsgründen “weggebrochen” ist.

Hi,hi und mir ging es ja auch wie Dir…ich wollte die Nacht vor der Trauzeremonie auch alleine schlafen…und es war solch ein Horror…mit Schatzi an der Seite wäre es bestimmt nicht so schlimm gewesen, gell?!

Bäääääääääh alter Nachtttopf…was ist denn das für nen Brauch?! Hat das nicht Überwindung gekostet?

So, nach dem ich meinen Senf zu Deinem wunderschönen Bericht gegeben habe und mich so richtig doll mit Dir über Eure tollen Tage freue endlich das wichtigste dieses Beitrags:

[size=150]Immer einen Mann, der Dich auf Händen trägt. Immer Sternstunden wie die zu Eurer Hochzeit. Immer Glück und Zufriedenheit in Eurer Ehe.[/size]

Alles Liebe Deine Koboldine

P.S. Wunderschöne Bilde.
P.P.S. Wann sehen wir Bilder von der Trauzeremonie?!

Liebe Ruschel,

auch von mir: [size=150]HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH[/size] und alles Liebe für Euch!!

Bin schon auf die Fotos der Trauzeremonie gespannt, die vom Standesamt sehen schon mal toll aus!

Alles Liebe!

Liebe Ruschel,

auch von mir alles alles Liebe. Danke für den schönen Bericht. Das Kleid ist wirklich ein Traum. Wo hast Du eigentlich das Stammbuch bekommen?
Ich finde es super schwierig ein schönes zu finden, meist sind sie entweder total überladen und kitschig oder sehen aus wie Traueranzeigen…

Euch beiden wünsche ich eine tolle gemeinsame Zukunft als Ehepaar :wink:

Lieben Gruß
Maja

Liebe ruschel,
alles Liebe zur Hochzeit.
Dein Bericht hört sich so entspannt und schön an…
Lg, Lucie

Liebe Ruschel,
auch von mir die allerherzlichsten Glückwünsche zu eurer Hochzeit und vielen Dank für den Bericht und die schönen Fotos vom Standesamt.
Liebe Grüße!

Hallo ihr Lieben,

danke für eure lieben Glückwünsche! Ich freu mich so darüber!

@ Koboldine: Ich danke dir besonders! Danke für deine Glückwünsche und den netten Kontakt, den wir seit einigen Monaten pflegen! Jetzt haben wir hinter uns, worauf wir so lange gewartet haben. Ich kann es immer noch nicht fassen. Am liebsten würde ich gleich morgen nochmal… Der Nachttopf war zwar ein alter, aber unbenutzter. Sonst wäre es wirklich unzumutbar gewesen…

Unsere Freie Trauung war einfach wunderschön, einzigartig und so besonders.

@ Maja 007: Unser Stammbuch haben wir bei unserem Standesamt in Abenberg gefunden. Die hatten das. Da es orange war (unsere Hauptfarbe) und überhaupt nicht kitschig (ich gebe dir recht, es gibt soooo viele schlimme Stammbücher!!!) haben wir es gleich genommen. Ansonsten hätte ich nochmal im Internet geschaut.

Ich bin grad dabei erste Fotos der Trauung hochzuladen. Da bekommt ihr schon mal die ersten Eindrücke. Das sind die ersten Fotos die wir bekommen haben. Wir selbst haben ja nicht fotografiert.
Hoffe, sie gefallen euch.

bis bald, eure Ruschel

Ich hab es endlich geschafft, erste Fotos unserer traumhaften Hochzeit hochzuladen.

Viel Spaß beim Anschauen!

Gruß, Ruschel

Liebe Ruschel,

alles Gute zu eurer Hochzeit. Mann, dein Kleid ist ja der Hammer. Du sahst total toll aus!

LG, Marei

Nochmal ich! :smiley:

Eins muss ich noch loswerden: Ich LIEBE Dein Kleid!!!

LG

@ sugar:ich danke dir! Ich liebe es ebenso! Ich hab mich sooooo wohl gefühlt darin, so sehr weiblich. Ich hätte es am liebsten nicht mehr ausziehen wollen. Ich werde es auch auf keinen Fall verkaufen. Obwohl ich es am Anfang bei dem Preis vorhatte… :smile:

Ich hatte auch keine Problem mit der Fülle des Kleides, musste die Schleppe nicht hochstecken. Ich wollte es einfach so, wie es war. Es war so toll! Ich bin immer noch völlig euphorisch, will gar nicht so richtig verstehen, dass die gesamte Hochzeit schon vorbei sein soll… Ich könnte immer wieder.

Ach ja…

An alle zukünftigen Bräute: Genießt eure Vorbereitungszeit. Die Zeit der Trauung ist so schnell heran und geht wahnsinnig schnell vorbei.

Ruschel

Liebe Ruschel,

vielen lieben Dank für Deine Worte.
Ich habe unseren Kontakt auch sehr genossen.

Was hat Holm denn eigentlich zu DEM Kleid gesagt? Wenn ich mich recht erinnere war Deine erste Vorstellung ja nicht so “pompös”, oder?!

Ja, mir geht es auch so, dass ich es immer noch nicht fassen kann, dass die Hochzeit einfach schon vorbei ist. :cry:

Obwohl ich momentan ehrlich gesagt auch nicht die Energie hätte dafür noch weiter Vorbereitungen zu treffen.

Halte mich gerade ja schon für nen bissl irre die nächste Party zu organisieren. :open_mouth:

Aber man muß die Feste feiern wie sie fallen…schließlich ist es bis zur Silberhochzeit noch sooo lange hin, gell?! :wink:

Wunderschöne Fotos hast Du uns auf jeden Fall schon mal reingestellt.
Aber ich hoffe wir bekommen noch ein paar mehr…auch von der Feier zu sehen!!!

GLG Koboldine

Also mein Holm hat ganz schön geschaut, als er mich gesehen hat.
Aber er fand mich einfach nur schön. Auch das Kleid. Weil es nicht soooo pompös war, sondern bissl spanisch, wie auch mein ganzer Look.
Und das gefällt ihm schon sehr gut.
Er hatte sich in seiner Vorstellung zwar schon etwas Schlichtes ausgemacht, war jedoch vom Ergebnis mehr als überrascht und hätte sich kein schöneres
Kleid vorstellen können. Und so muss es ja auch sein, stimmt’s? :smile: :smile: :smile:

Also ich muss sagen, ausgebrannt bin ich gar nicht. Ich könnte eigentlich gleich weitermachen mit Aussuchen, Basteln, Dekorieren usw. Mir hat das solchen Spaß gemacht!!!
Meine Freundin heiratet nächstes Jahr im Mai. Sie hat schon mal bei mir angefragt, wie ich manche Dinge gemacht habe. Da kann ich mich vielleicht auch bissl austoben. :smile:

Bin gerade dabei neue Fotos einzustellen. Also manchmal braucht das Pixum schon lange…

Schönes Wochenende euch allen!

Liebe Grüße, Ruschel

Ich hab’s geschafft!!!

Neue Bilder sind drin.