Tagesablauf

Hallo,

ich grüble schon eine halbe Ewigkeit wie wir unseren großen Tag gestalten sollen.
Die Trauung ist um 11.15 Uhr (leider, einen späteren termin gab es nicht). Danach ca. 12.00 Uhr haben wir einen Sektempfang im Park vor dem Standesamt geplant. Dazu sollen Canapees gereicht werden, dafür fällt das Mittagessen aus. Im Anschluss wollen wir unsere Hochzeitsfotos im Park machen.Weiter bin ich noch nicht gekommen. Eventuell wollt ich eine Gondelfahrt mit Kaffegedeck auf einem See buchen, aber das ist auch sehr wetterabhängig. Am Abend wollen wir uns einen Saal mit Catering mieten und dann bis spät in die Nacht feiern. Was machen wir mit den Gästen in der Zwischenzeit?

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps. Wie sieht euer Tagesablauf aus?

LG Annett

Soo ein langer Tag…bei uns fängt alles viel später an. Trauung um 15:30,
danach in der Kirche Sektempfang und so (je nach Wetter) zwischen 17:30 und 18:30 in die location für einen weiteren Empfang mit Amouse bouche und nach 1,5 std essen und ab 21 Uhr Tanz. Bei uns wird es halt insgesamt recht sp´ät nach hinten hin. Aber die Luete kommen ja satt!
Bei euch…hmm…und wenn du statt Kaffegedeck eure Hochzeitstorte nachmittags anschneidest? Dann hast du ien schönes Highlight und sparst die extra Kosten für Kuchen.
Du brauchst irgendwie ne Räumlichkeit für zwischendurch…vielleicht an dem See? Dann hast du zwar kein Gondelfahrt aber bestimmt trotzdem ne hübsche Umgebung und bist Wetterunabhängig…
lg

Das ist wirklich ein langer Tag - da müssen Deine Gäste schon ganz schön bei Laune gehalten werden.

Ich würde auch als Nachmittagshighlight Kaffee und den Anschnitt der Hochzeitstorte machen. Open Air ist natürlich immer schön und das mit der Bootsfahrt hört sich auch super nett an… allerdings Torte im August unter freiem Himmel… mit Sonne und Wespen etc. ist vielleicht auch schwierig…

Vielleicht kannst Du Deine Trauzeugen bitten in dieser Zeit schon etwas schönes für Dich zu organisieren - beispielsweise ein Bild malen oder Luftballons in die Luft schicken. Ist zwar auch komisch, wenn es quasi “bestellt” wird, aber es bringt super schöne Abwechslung.

Unser Tagesablauf gestaltet sich dann eher wie bei Dir Märzbraut - 16.00 Uhr Kirche (Standesamt einen Tag vorher) 17.00 Uhr Sektempfang vor der Kirche und ca. 18./18.30 Uhr Empfang in der Abendlocation… Da fällt mir ein. Wie machst Du “Märzbraut” es denn mit den Foto’s? Verabschiedet ihr Euch dann direkt von der Kirche und kommt dann direkt zum Empfang? Wieviel Zeit muss man denn für ein kleines Fotoshooting einplanen? Darum habe ich mich bisher gar nicht gekümmert.

Hallo Annett,

ich hätte noch die Idee, den Gästen was von deiner Stadt oder der Umgebung zu zeigen. Du musst ja so ungefähr zwei, drei Stunden am nachmittag überbrücken. Ihr könntet zum Beispeil einen Bus mieten und mit den Gästen irgend etwas interessantes anschauen. Das hängt jetzt sehr davon ab, wo du lebst, was es da zu sehen gibt. Wenn deine Gäste fast alle von dort kommen und schon alles kennen ist es ntürlich nicht so eine gute Idee… schön ist auch eine Boostfahrt/Schiffahrt mit Kaffee und Kuchen. Habt ihr einen Fluss da bei euch? Hast du schon mal dran gedacht, dass die Gäste auch noch mal für zwei Stunden nach Hause oder ins Hotel könnten zwischen Trauung und Abendprogramm? Manch einer ist vielleicht froh über eine kleine Pause…andereseits ist es ja auch schade, wenn man nicht die ganze Zeit zusammen verbringt.
Gruß Terry

Hallo Susanne,
wir machen unsere Fotos schon vorher.
mein Freund holt mich von zu hause (Elternhaus) ab und dann fahren wir Fotos machen und fahren dann gemeinsam gleich im Anschluß zur Kirche.
Da wir auch zusammen “Einziehen” also keine Übergabe vom Vater oder so, ist das für uns die beste Lösung. außerdem ist uns das Risiko mit dem Licht zu groß…wir möchten keine “Dämmerlichtfotos” und vom Empfang eher abzuhauen ist auch nicht so hübsch. Da kommen ja auch viele Gäste, die zur Feier nicht mehr dabei sein werden.
lg

tips an sich kann ich keine geben, da bei uns die hochzeiten ganz anders gefeiert werden.

warum geht denn die kirche ned später? nicht mal ne kleine stunde?

Hallo.

danke für die Tipps. ich denke ich hab jetzt alles ganz gut hinbekommen. Hab auch alles mit den wichtigsten Personen besprochen (mein Schatz, Mutti, Schwiegermutti und Trauzeugin). Die haben erstmal nix zu meckern gehabt. Nach dem Sektempfang legen wir eine Pause ein. Dann kann sich jeder nochmal kurz ausruhen und frisch machen. 15:30 ist dann Empfang Restaurant. Hab was richtig schönes gefunden: ein kleines englisches Landhaus im Wald gelegen. Dort gibt es ein großes Zelt. Die Seitenwände können aufgemacht werden, sodass man nur unter einem Zeltdach sitzt. Abends werden sogar Feuerschalen und Fackeln aufgestellt. Bin richtig begeistert.
Ja, wenn dann alle da sind kommt die Hochzeitstorte und Kaffetrinken.
Ab 19:00 dann Buffet. Danach Tanz und Open End.
Die Zeit dazwischen gestaltet dann meine Trauzeigin mit Spielen etc aus. Sie sagt sie hat auch schon viele Iddeen, die sie mir ja leider nicht sagen kann.
Bootfahren oder ähnliches hab ich ersatzlos gestrichen, aber ich denke dass es trotzdem schön wird. Wir heiraten ja nicht, weil wir Boot fahren wollen :wink:

LG Annett

Hallo Annett,

das hört sich doch alles super an - siehst Du!!!

Besonders das mit dem Zelt und den Feuerschalen etc. Klasse! Wir werden leider drinnen feiern und haben auch keinerleit Möglichkeit draussen Bistrotische aufzustellen etc. Das finde ich etwas schade, vor allem weil es ja August sein wird. Aber nun gut, ansonsten hätte ich das mit den Feuerschalen auch gerne gemacht.

Für die Lücken wird sich Deine Trauzeugin schon was tolles einfallen lassen, wenn Sie jetzt schon vor Ideen übersprudelt :smiley: