Termin 07.07.07 wegen kathl. Kirche in Gefahr

Hallo Ihr Lieben,
unser Fall ist ziemlich kompliziert. Wir wollen am 07.07.07 heiraten. Standesamt früh um 9.00 Uhr allein und Kirche am Nachmittag mit allen Verwandten. Ich habe auch schon alles so weit organisiert. Jetzt gibt es das Problem mit der Kirche. Mein Lebensgefährte ist geschieden und katholisch. Ich bin geschieden und war evangelisch und bin seit 2 Jahren katholisch. Jetzt müssen diese Ehen von der Kirche sozusagen annuliert werden. Das läuft jetzt seit Juli 2006. Dabei werden ständig Schreiben hin und her geschickt.
Hat jemand Erfahrungen, wie lange so was dauert. Unser Pfarrer hat uns nämlich heute erklärt, dass wir das evtl nicht bis Juli nächsten Jahres schaffen werden. :cry:
Gruß Annerose

Hallo,

ich bin ja eigentlich recht schnell bereit auch mal auf die katholische Kirche zu schimpfen, weil sie ja sehr rigeros ist und selten mal jemanden entgegen kommt besonders bei Hochzeiten.

Was ich mich aber frage (ist nicht böse gemeint, wirklich nur ne interessierte Frage) ist, warum seid ihr katholisch? Wenn man sich bewusst für eine Religion entscheidet (und das hast du doch bestimmt, wenn du vorher evangelisch warst), dann beschäftigt man sich doch auch mit den “Regeln” dieser Religion. Und es ist ja kein Geheimnis, dass die katholische Kirche Scheidungen nicht akzeptiert. Und dann ist das eben so.

LG, Marei

Hallo Annerose,

ich will dich ja nicht entmutigen, aber ich befürchte, dass das bei euch eher schlecht aussieht. In den acht Jahren in denen ich in verschiedenen Gemeinden für die kath. Kirche arbeite, habe ich einige Annulierungsversuche aufgenommen und begleitet. Erstens dauert es in der Regel 2-4 Jahre. Zweitens werden nur knapp 30 % der Ehen dann auch wirklich annuliert, die übrigen werden abgelehnt (übrigens auch dann, wenn es in den ersten Gesprächen hieß, es sei ein “Standartfall” und kein Problem). Drittens sind es ja bei euch sogar zwei Ehen, die annuliert werden sollen und ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster und sage dir ganz offen, dass ich glaube, dass du nächstes Jahr sicher nicht kath. heiraten kannst, denn das wäre ein echtes Wunder, wenn 2 Ehen innerhalb eines Jahre annuliert würden. Tut mir echt leid, aber sowas muss man eigentlich vorher wissen. Die Regeln in der kath. Kirche sind halt so, ob man sie sinnvoll findet oder nicht.

Trotzdem alles Gute für euch, liebe Grüße, Kristina

Hallo, ich glaube auch, das das wohl nichts werden wird mit der katholischen Trauung nächstes Jahr. Eine Freundin von uns läßt ihr evangelische Ehe annulieren, und das Verfahren dauert bereits ein Jahr und ein Ende ist nicht absehbar. Sorry.
Wie wär´s mit einer Trauung in Verbindung mit einer Taufe :wink:
LG

Hallo Annerose,

eine Parallelbraut grüßt Dich! Das sieht ja nicht gut aus. Hast Du Dir schon mal überlegt, unter diesen Umständen - zumindest vorläufig - auf die kirchliche Hochzeit zu verzichten und als Alternative an Eurem gesicherten Hochzeitstag eine freie Trauung zu machen?

Den Termin 07.07.07 würde ich auf keinen Fall aufgeben, erstens weil es ein toller Termin ist und zweitens weil Du ja auch schon einiges organisiert hast. Warum dann nicht eine Freie Trauung?

Ein freier Theologe richtet sich nach Euren Wünschen und wenn Ihr Euch an die katholische Zeremonie anlehnen wollt, dann macht er auch das (mit wenigen Einschränkungen). Wenn Ihr Euch dafür entscheidet, solltet Ihr allerdings bald in die Hufe kommen, denn es gibt nur 30 freie Theologen bundesweit und der 07.07. ist schon jetzt sehr gut gebucht…

Nur so am Rande: Wenn ich die Forumsbeiträge um das Thema “Kirchliche Trauung, was geht und was geht nicht, Probleme mit Pfarrern, Papierkrieg” so lese, bin ich ganz froh, dass ich mich mit dem Gezicke der Kirchen, das man mancherorts antrifft, nicht herumärgern muss. Mein Schatz und ich sind beide aus der Kirche ausgetreten und werden eine Freie Trauung haben. Mit einem supernetten Theologen…

Falls Ihr Euch für eine Freie Trauung entscheidet, drücke ich Euch die Daumen, dass Ihr einen findet, der an diesem Tag noch einen Termin freihat!

Liebe Grüße von Eva

Hallo Ihr, erst mal danke für eure Beiträge. Ich möchte noch dazu ergänzen, dass unser Pfarrer sehr hilfsbereit ist und den Termin am 07.07.07 auch schon eingetragen hat und er ist auch optimistisch, dass es klappt. Naja? Wir waren auch beide vorher nicht kirchlich verheiratet und unsere jeweiligen Ehegatten waren nicht in der Kirche und auch nicht getauft. Das ist halt unser einziger Trumpf. An einen freien Theologen habe ich auch schon gedacht. Ich möchte aber unseren Pfarrer nicht vor den Kopf stossen. Es ist alles nicht so einfach.
Annerose

Hallo Annerose,
also wenn ihr beide vorher NICHT kirchlich verheiratet gewesen seid, dann wundere ich mich, daß diese Ehen von der Kirche annulliert werden müssen.
Denn nach Kirchenrecht haben sie ja dann gar nicht bestanden.
Mein Verlobter war auch vorher schon standesamtlich verheiratet und ist evangelisch.
Wir heiraten im Sommer katholisch und es war kein Problem mit der katholischen Trauung, da seine “Erste-Ehe” ja für Kirchenrecht gar nicht bestanden hat.
Der Pfarrer muß sich nur in einer “höheren” evangelischen Instanz die Bestätigung holen, daß diese Ehe tatsächlich nicht kirchlich eingetragen ist, damit wir ihn nicht beschummeln… :blush:

Gruß
christine

Hallo Christine,
das wundert mich eben auch. Das Problem ist, es muss bewiesen sein , dass mein Ex nicht getauft war und es somit keine echte Ehe nach kirchlichem Regeln war. Der Antrag auf Annulierung ist schon in Rom und die Zeugen werden heute befragt. Wahrscheinlich ist unser Pfarrer besonders genau. Er meint wenn es absolut aussichtslos wäre, dann hätten die die vielen Unterlagen zum ausfüllen garnicht erst her geschickt. Wir sind aber zuversichtlich das es ein gutes Ende nimmt.
LG Annerose

also das verstehe ich jetzt auch nicht. wenn ihr beide NICHT kirchlich verheiratet wart, was soll denn da dann annulliert werden? ist doch egal, ob dein ex getauft war oder nicht :question:

Hallo Christine,
der Pfarrer meint, jede Ehe die geschlossen wird (auch standestamtlich) wird von der Kirche anerkannt und diese muss quasi annuliert werden.
Annerose

hey,

und wie wäre es mit einer kirchlichen segnung in der kirche, die ihr ausgewählt habt und mit dem pfarrer?
ich war bei einigen segnugen und es war fast wie eine trauung, nur irgendein satzerl wird weggelassen

das könnte ja immer noch euer plan b sein :wink:

alles liebe
bix

Hallo Bix,
das ist eine gute Idee. Ich werde mal mit unserem Pfarrer reden und ihn dazu alternativ fragen. Wie lange hat denn diese kirchliche Segnung gedauert? Normalerweise dauert ja eine Trauung so um die Stunde herum.
LG Annerose

die segnung hat auch so eine stunde gedauert - mit allem drum und dran von einzug mit musik, einem wortgottesdienst - das ist fast die ganze messe nur ohne wandlung - ringtausch,…

ich denke, eurer trauung in der kirche steht nichts im weg! alles gute
bix

hallo
ich kann es ebenfalls nur bestätigen, das ihr sicherlich besser auf die alternative einer freien trauung zugeht, nach allen erfahrungen dauert es in der regel wirklich länger, als das 1 jahr

noch ein nachsatz: eine evangelische trauung wird kirchenrechtlich nicht anulliert, das ist da anders als in der katholischen kirche

peter
freier theologe