Tisch bzw. Sitzordnung

ich habe ein Problem mit der Sitzordnung bei unserer Feier. Wir haben etwa 55 Gäste. Diese 55 Gäste sind wegen der Scheidung meines Verlobten in drei Lager aufgeteilt. 2 Lager davon wollen sich nicht sehen und sich nicht sprechen. Leider weiß ich nicht, wie ich die Leute setzen soll, ohne dass es Schwierigkeiten gibt.

Ich kann zwar meine Familie als “Puffer” einsetzen, aber die werden sich ja zuvor schon in der Kirche sehen und…ic weiß nicht weiter.
Wenn ich bloß sicher sein könnte, dass die Familie sich uns zu Liebe zusammenreißt… :cry:

Du wirst nicht verhindern können, dass sich die Gäste sehen.

Gibt es Wortführer der Gruppen? Vielleicht ist es möglich mit ihnen zu reden und sie zu bitten, sich an Eurem Tag zurückzunehmen. Wir haben es ähnlich mit einem geschiedenen Paar gemacht und sie außerdem quer durch den Raum und mit den Rücken zueinander hingesetzt.

Wenn Du bis zum Hochzeitstag und am Tag selbst ständig bangst, was wohl passiert, ist das keine gute Zeit für Dich.

Meinst Du es ist möglich Gespräche zu führen?

Die Gespräche sind bereits schlimm gescheitert. Es gibt auch in dem sinn keine Wortführer, weil sich alle einmischen.
Wir mussten schon unsere Verlobungsfeier und den Polterabend absagen. Auch wird es keine Feier nach dem Standesamt geben, wenn überhaupt jemamd außer meinen Eltern kommt, immerhin ist der raum nur etwa 30qm groß, das ist zu eng für die Herrschaften

Oh je du arme!!
da ist es wirklich schwer dir einen guten Rat zu gebenn! Wir atten bei unserer Hochzeit auch ein paar differenzen in der Familie aber zu unserem Glück haben sich alle zusammen gerissen und uns unseren Tag gegönnt! Ich würde es ziemlich unfähr von der Familie finden, wenn sie ihre Streiterein auf eurer Hochzeit austragen! Da macht das ganze ja auch keinen Spaß!

Ich kann dir nur ganz fest die daumen drücken das alles in Frieden klappt

Ganz liebe Grüße

Hallo

Fuehl dich erst mal ganz doll gedrueckt! So ein K… aber auch!
Warum muss Heiraten so was politisches sein, warum koennen die Leute einem den Tag aufs schlimmste verderben?!?!
Ich finde das echt schrecklich.

Das mit der Dreiteilung ist natuerlich superdoof… Und eine Wand koennt ihr ja schlecht aufstellen… Ihr muesst euch vornehmen, dass ihr euch die Hochzeit nicht vermiesen laesst und halt den Leuten sagt, falls sie sich nicht zusammen reissen koennen, muessten sie gar nicht erst auftauchen. Immerhin moechtet ihr alle dabei haben und das haben die Gaeste zu akzeptieren. Ist vielleicht etwas hart, aber schliesslich ist es euer Tag und der soll friedlich verlaufen. Wird wahrscheinlich nicht ganz einfach sein, dies durchzusetzen.

Ich wuensche dir auf alle Faelle viel Glueck dabei

liebe Gruesse
Moni

O je, das klingt ja anstrengend - Du Arme! Ich drücke die Daumern, dass sich alle zusammenreissen!
Ansonsten würde ich vielleicht sehr enge Freunde und Familienmitglieder bitten, die Streithammel im Auge zu behalten und die, die ausfallend werden, rigoros zu entfernen.
Das klingt jetzt vielleicht hart, aber ich finde, wer sich auf Eurer Hochzeit Euch zu Liebe nicht zusammenreissen kann, hat es auch nicht verdient, diesen tag mit Euch zu verbringen.

Bei uns ist es nicht ganz so dramatisch, doch meine Eltern haben sich nach 32 jahren Ehe vor 4 Jahren getrennt und sprechen seitdem kein Wort miteinander…und haben sich auch nur 2mal gesehen seitdem (auf Beerdigungen…). Meine Mutter ist unglaublich verbittert geworden in Bezug auf meinen Vater, mein Vater (klar, der lebt mit dem Trennungsgrund zusammen) ist deutlich entspannter. Kompromiss ist nun, dass seine neue Partnerin nicht mitkommt, sie dafür aber an einem Tisch sitzen müssen (denn keiner wollte verzichten, beide waren aber der Meinung, dass der andere woanders sitzen kann…). Da wir runde Tische haben werden wir sie so setzen, dass sie keinen Blickkontakt haben und meine Trauzeugin und meine Schwestern sind gebrieft, dass sie ggf. schnell einschreiten müssen, wenn es zu Szenen kommen sollte.

Mich hat das Thema am Anfang unserer Planung sehr beschäftigt und auch einige Tränchen gekostet, doch jetzt Glaube ich einfach an die Kraft der Elternliebe :smiley: , die sollte doch so weit reichen, dass man sich an dem Tag benimmt und das eigene Ego zurückstellt, oder?

Drücke euch fest die Daumen!!!

Hallo Manu,

das hört sich ja furchtbar an… Diese Probleme habe ich zum Glück überhaupt nicht…

Hoffe für Dich so sehr, dass sich alle an Eurem großen Tag Euch zu Liebe zusammen reißen.

Ist für Euch ja wahrscheinlich sehr anstrengend, da ihr vermutlich die ganze Zeit in “hab acht” Stellung seid, weil ihr das Schlimmste erwartet…

Würde in jedem Fall versuchen, Deine Familie als Puffer zu nutzen, um die Streithähne ein wenig räumlich zu trennen und ein, zwei Streitschlichter einweihen, die Euch im Fall der Fälle unterstützen.

Es ist Euer Tag, lasst ihn Euch nicht kaputt machen!!!

Drücke Euch ganz doll die Daumen, dass es wider Erwarten super harmonisch verläuft und Ihr die Feier in vollen Zügen genießen könnt.

Liebe Grüße

Susanne

Vielen dank für die vielen Antworten. Hab mich sehr über euer Mitgefühl gefreut.

Werd mal sehen, dass wir das beste daraus machen. Ich denke das größte Problem ist, dass die meisten gar nicht verstehen können, wie wichtig die Hochzeit für uns ist. Abwarten. Meine Schwiegermutter in spe spricht im Moment nichts mit uns, wegen irgendwas von dem wir nichts wissen(es geht vermutlich darum, dass sie nicht will, dass ich ihren Sohn heirate, aberdas würde sie denke ich nie zugeben), wir wissen noch nichtmal, ob sie zur Hochzeit kommen wird.

Hallo
ich habe das gleiche Probleme und habe entsprechend anstatt einen grossen Tisch, viele mittlere Runde wo ich doe “Lager” geteilt haben. So lange dass sie nicht am gleichen Tisch sitzen, ist alles Ok . Sie werden sich wie Erwachsene verhalten.
Gruss
Fabienne

Oh je Manu, lass dich drücken. Und ich dachte, ich hätte Probleme… Halte dir ganz sehr die Daumen.

Mir ist nicht ganz wohl, weil die Verwandten meines Verlobten und meine sich kaum kennen… aber ich hoffe aufs Beste. Hauptsache, ich sehe meinen Schvater so wenig wie möglich, dann ist alles gut.