Tischordnung?!

Hallo,
was haltet ihr von Tischordnungen?
Überall bekommen wir das empfohlen, es heißt: “Davon steht und fällt die Feier!”
Aber ist die Atmosphäre nicht viel besser, wenn jeder sich dort hin setzten kann wo er möchte?
Sich neben die Menschen setzt die ihm sympatisch sind???
Ich empfinde es einfach als Aufgezwungen
Was sagt ihr, aus Erfahrungen, Spekulationen etc?

LG & Gottes segen

Liddy

Hallo Liddy,

ich bin für eine vorgeschriebene Tischordnung. Ich kenne aber auch alle Gäste persönlich und setze sie so zusammen, dass es passt. Z.B. Familien mit Kindern. Da können dann schon mal die Kinder beieinander sitzen. Und die Eltern haben ein Gesprächsthema. Die Tische werden bei mir in U-Form gestellt. Allerdings möchte ich, dass in der Mitte zusätzlich noch Tische nach vorn gehen. Gegenüber haben wir dann auch gleich jemanden zum quatschen. Da sitzt man nicht so, wie auf einem Thron. Aber das ist sowieso Geschmackssache bzw. kommt es auf die Deco an. Bei mir geht es nicht anders. :confused:
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

LG Annerose

— Begin quote from "Annerose"

Hallo Liddy,

ich bin für eine vorgeschriebene Tischordnung. Ich kenne aber auch alle Gäste persönlich und setze sie so zusammen, dass es passt. Z.B. Familien mit Kindern. Da können dann schon mal die Kinder beieinander sitzen. Und die Eltern haben ein Gesprächsthema. Die Tische werden bei mir in U-Form gestellt. Allerdings möchte ich, dass in der Mitte zusätzlich noch Tische nach vorn gehen. Gegenüber haben wir dann auch gleich jemanden zum quatschen. Da sitzt man nicht so, wie auf einem Thron. Aber das ist sowieso Geschmackssache bzw. kommt es auf die Deco an. Bei mir geht es nicht anders. :confused:
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

LG Annerose

— End quote

Hi wir werden es auch so ähnlich machen, wir setzten die Familien zusammen, Arbeitskollegen usw. dies aber nur bis nach dem Essen, danach kennen sich ja schon einige und man kann auch Tischwechsel machen. Wir werden einzelne Tische haben, damit es sich mehr verläuft und die Leute, vielleicht mehr drauf zu gehen.

Finde ich besser als eine U Form oder Tafel, weil man ja nur die 2 leute nebeneinander und einen Gegenüber hat. Es ist viel freier und legerer.

Liebe Liddy,

wir machen quasi eine indirekte Tischordnung, da ich - wie Du, nicht so viel davon halte. Wir haben 8er und 10er Tische und dafür jeweils die Leute zusammengestellt. So haben die Gäste die Möglichkeit sich dort hinzusetzen wo sie möchten.

Am Eingang des Saals wollen wir ein Blatt mit allen Namen und den jeweiligen Tischnummern stellen. Auf den Tischen steht dann nur die Nr. Verstehst Du meine etwas schwierige Beschreibung?

lg bea

Hallo,
also ich tue mich wirklich schwer mit dieser Entscheidung.
Zudem hätte ich wirklich bedenken, ob ich die richtigen Leute zusammen setzte. Und nach Kategorien wie Arbeit, Gemeinde, Familie find ich irgendwie nicht so prickelnd.
Bzg der Tische, also unsere werden höchst wahrscheinlich runde 8ter Tische sein.

LG & Gottes segen

Liddy

Hallo Liddy,

wir werden auch einzelne Tische machen (jeweils 10 & 6), da steht dann ein hübscher Bilderrahmen mit den Namen der 10 Gäste. Wie sie sich dann an den Tisch setzen, bleibt Ihnen überlassen.
Ich sortiere sie eh schon nach Verwandtschaft/Alter/Freundschaften.

Am Eingang des Saales möchte ich eine Staffelei mit einer Leinwand, die ich vorher gestalte, da sind dann die einzelnen Tische mit den jeweiligen Namen verzeichnet.
Bea hat das auch vor, vielleicht ist es jetzt etwas anschaulicher?

Gar keine Sitzordnung würde ich nicht empfehlen, da das nur zu Reibereien kommen kann. Oder man sitzt dann zufällig neben jemandem, zu dem man keinen Draht hat.
Überleg dir zuerst in Abhängigkeit des Raumes, Mobiliar und Gästezahl eine mögliche Sitzordnung.

Bei der klassischen U-Form sitzen alle nur außenrum, man hat nur rechts und links jmd zum Reden (einer ist vermutlich der Partner), manchmal auch gegenüber (wenn im ‘U’ Stühle stehen).
Bei der E oder m-Formhast du im U noch eine Tafel. Nachteil, vor dem Brautpaar sitzen direkt Leute.
Einzelne Tafeln und der Brauttisch davor aber mit Abstand, geht auch als Alternative.
Einzelne Tafeln kannst du dann auch noch verschieden stellen, nebeneinander oder im Fischgrät oder am Stück…

Einzelne Tische mit entsprechender Personenzahl sind in einem größeren Raum möglich (rund und eckig), da kann man dann kleinere Gruppen zusammensetzen.
Nachteil, wenn die Gruppen nicht aufgehen, sitzt möglicherweise jmd bei ganz Fremden, die sich kennen…
Deswegen haben wir unterschiedlich große Einzeltische.

Dann musst du dir überlegen, wie die Leute zusammensitzen sollen. Immer nur Bekannte oder ganz Fremde. Wenn alle offen sind, ist das möglich, wenn jmd Probleme mit Reden/Schüchternheit etc. hat, kann das nach hinten los gehen und es kommt keine Stimmung auf.

Ich hoffe dir geholfen zu haben, sry, dass es so lang wurde.

Grüße

Hallo Liddy,

Wir werden wohl eine Fischgrät-Sitzordnung haben, sonst passen nicht alle Leute hin.
Wir werden die Anordnung auch mit Sitz- bzw. Tischordnung gestalten, denn mir ist es zu heikel die Gäste auf sich zu stellen. Manchmal sind Leute dabei, die gar niemand kennt. Die setze ich dann zu den eher aufgeschlosseneren Personen. Nicht auszudenken welche Stimmung entsteht, wenn alle, die sich kennen in der einen Raumhälfte sitzen und Spaß haben und die anderen sich überlassen werden. :unamused: (Wenn z.B. die ungeliebte Schwiegertochter meiner Tante neben der Schwester meiner Oma sitzt geht jede gute Stimmung flöten)
Wir haben zum Glück so einige “Reisser” unter den Gästen, die das wieder ausgleichen.
Wir wollen nicht wahllos mischen, wie das oft auch der Fall ist, aber man kennt so seine “Pappenheimer”.

Hallo Liddy,

meines Erachtens hängt das ganz stark auch von der Gästeanzahl ab. Ob man nun zwanzig oder hundert Gäste hat, macht einen starken Unterschied. Je mehr Leute, um so mehr befürworte ich eine Tischordnung.
Im Übrigen bin ich gerade bei runden Tischen auch für die halblockere Lösung, d.h. man nimmt Tischkarten o.ä. und sortiert die Gäste nur an die Tische, die Sitzordnung dort regelt sich von alleine.
So haben wir das bei 85 Gästen auch gemacht. Wir hatten auch alle thematisch: Familientische, Tische mit lieben Familienfreunden, Tische mit unseren Freunden, Tische mit Studienkollegen (die natürlich auch Freunde sind :laughing: ).

LG Nina

Hallo Liddy,

auch wir haben bei diesem Thema überlegt und sind nun zu einem, für uns besten, Ergebnis gekommen.

Wir haben einen langen Tisch an einer der Stirnseiten des Saales und ansonsten Bankettbestuhlung (runde Tische). Wir wollen umbedingt das Cliquechen-bilden verhindern, denn sonst sitzen doch immer die gleichen Leute zusammen, auch die Familien wollen wir nicht unter sich lassen. (nicht an einem Tisch meine am nächsten Tisch seine Familie). Also, wir machen es nun so: am Brauttisch die Brauteltern und die Trauzeugen. An den runden Tischen werden wir die Gäste mischen. An einem Tisch meine beiden Brüder samt Partner & Ollis Brüder auch samt Partner. (sind auch im gleichen Alter ungefähr) Dann einen Tisch mit Tanten und Onkeln beiderseits. Tische mit Freunden gemischt - ein paar aus Hamburg & ein paar aus Magdeburg. USW. Unsere Helfer fanden die Idee ziemlich gut und wir fühlen uns bei einer guten ‘Mischung’ einfach am wohlsten. Wir denken, dass die Gäste so auch am besten ins Gespräch kommen. Momentan überlegen wir noch, ob wir die Idee von Betty aufgreifen sollten. Sie hat ein kleines ‘who-is-who’ für jeden Tisch gemacht. Aber eigentlich kennen sich bei uns mehr als 80% der Gäste. Mal schauen… :wink:

Schaut einfach mit was und wie ihr euch am wohlsten fühlt. Das würde ich wichtig finden. :smile:

LG,
Sandy

das ist die hohe kunst der gastgeber :wink:

wir werden runde tische haben, diese nach bergnamen (weil wir gerne wandern) benennen und nur bestimmen, welche leute z.b. am arlberg sitzen. am tisch darf sich jeder seinen platz wählen.

aber ich denke, dass wir sehr viel zeit aufbringen werden, die richtige tischmischung zu finden. wer hat die gleichen interessen, wer ist gerade in der gleichen lebenssituation (z.B. frisch verheiratet, kind unterwegs,…), von wem wissen wir, dass sie sich nicht sonderlich mögen, wer ist eher ruhig und lässt sich gern unterhalten,…

da wartet echt eine menge arbeit auf uns.
aber ich denke, es lohnt sich, damit sich dann alle wohlfühlen und gut unterhalten.

hallo liddi,
wir haben uns jetzt auch nach langem hin und her GEGEN eine feste trischordnung entschieden.
wir feiern eher in einem lockeren ambiente in einem garten und mit buffet, da ist eh immer bewegung in der menge.
aber letztendlich ist die familie von meinem freund so zerstritten(und es müssen unbedingt auch alle kommen :imp: ) da hab ich echt keine lust die kindergarten tante zu spielen, und wir sind nachher die dummen, das wir auf irgendeine schwachsinnige kleinigkeit nicht geachtet haben…
sonst kennen sich alle gäste soweit, und bei 8er und 10er tischen hat man auch wirklich viele varianten einen schönen platz zu finden…
und ehrlich gesagt will ich nur aus anstand nicht neben bestimmten personen sitzen. es ist eben unsre feier und die gestalten wir so wie wir das wollen, und wer daraufhin beleidigt ist, muss eben mal überlegen, wie er sich im vorfeld benommen hat…
grüße julie

Hallo,

also ich habe einmal selbst die Erfahrung machen müssen, dass keine Tischordnung vorgegeben war, sich also jeder dorthin setzten konnte wo er wollte. Und ich muss sagen, ich fand es überhaupt nicht gut. Ich saß zwischen Leuten, die ich vorher noch nie gesehen habe und die sich auch nur mit ihren Bekannten unterhielten. Und unsere bekannten saßen an einer ganz anderen Tischreihe, wo leider kein Platz mehr gewesen ist. Also war es für uns ein echt langweiliger Abend, da wir niemanden außer uns zum unterhalten hatten.

Nach dieser Erfahrung war uns von Anfang an klar, dass ich die Tischordnung festlegen werden. Wie sie jetzt genau aussehen soll wissen wir noch nicht, wir wollen vorher die Tische in dem Saal mal stellen um zu sehen, was am Besten passt/aussieht.

Die Idee, wenn man Tischgruppen macht, nur die Namen fest zu legen finde ich gut, weil an seinem Tisch kann man sich ja dann selbst einigen, wer wo sitzen wird.

Also mein Rat, ich würde sie festlegen, bzw. zu den Tischen zuordnen.

Einen lieben Gruß

Therese

pixum.de/viewalbum/?id=2399045

Verliebt am 22.12.01
Verlobt am 22.12.05
Verheiratet:
Standesamtlich am 07.08.07
Kirchlich am 11.08.07

Hallo,

generell stimme ich den meisten zu, die eine halbfeste Tischordnung machen wollen, also Die Tischnummern festlegen, aber innerhalb des Tisches es jedem selbst überlassen. Wir wurden allerdings vom Lokal drauf angesprochen, wo jeweils die Kinderstühle hinsollen (für die kleineren Kinder), die ja doch meistens bei den Eltern sitzen.

Bei den Kinderplätzen wird dann auch darauf geachtet, dass hier nicht unbedingt die Kerzen stehen oder die Deko zu weit reinragt, damit sie nicht von den lieben Kleinen heruntergezogen werden können. Deshalb werden wir wohl doch eine ziemlich genaue Tischordnung machen und die am Eingang aushängen, wie auch auf unsere Homepage stellen. Wir werden aber auch in der Dankesrede sagen, dass nach dem Essen die Tischordnung aufgehoben ist und rege „gewandert“ werden darf. Wir als Brautpaar werden ja auch nicht immer auf unserem Platz sitzen bleiben, sondern die Runde machen. Einen Tipp habe ich mal in einer Zeitung gelesen: immer einen Stuhl mehr an den Tisch stellen lassen wie Leute da sind, damit man sich leichter „besuchen“ kann.

Liebe Grüße,

Petra

Gute Idee das mit dem Extra-Stuhl! Werde ich mir merken!!!

gruss
gioconda