grüssle

Hallo,

du arme, das ist wirklich nicht schön. Ist wohl gut, wenn du sie einfach ausschließt. Kommst du denn sonst gut mit ihr aus?

Ich überleg manchmal auch, ob meine Schwiegermutter nicht etwas enthusiastischer sein könnte, aber eigentlich ist sie das schon, wenn ihr was gefällt. Wenn nicht, muss ich ihre Meinung halt abkönnen und es trotzdem machen. Und ich liege noch gut, die kritisiert hauptsächlich an ihren Kindern.

Geh ab jetzt zu den Familienmitgliedern und Freunden, die sich mit dir freuen können. Dann wird das schon alles.

Und, dein Kleid ist der Hammer!!

LG, Marei

Hallo Pixelhase,

fühl’ dich erst einmal virtuell gedrückt! :wink:

Kann gut verstehen, dass du dich ärgerst! Insbesondere, wenn man voller Freude und Spannung jemanden an den Ideen zur Vorbereitung teilhaben lässt und dann Reaktionen kommen, die man vielleicht so nicht erwartet hätte. :frowning:

Deine Idee, deine bald-Schwiegermama von zukünftigen Planungen und Ideen auszuschließen, finde ich eine nachvollziehbare Konsequenz deiner Enttäuschung. Was sagt denn dein Schatz dazu? Hast du mit ihm darüber gesprochen? Was ist seine Meinung? (er kennt seine Mutter ja recht gut)

Wir haben, um schon im Vorfeld nicht erst in so eine Situation zu kommen, beiden Familien mitgeteilt, dass wir die Hochzeit gerne ‘alleine’ organisieren möchten und dass wir möchten, dass die Familien - insbesondere die Eltern - die Hochzeit als ‘Gast’ genießen. Schließlich ist es auch für die Eltern ein aufregender Tag und sie sollten das genauso, ohne großen Planungs- und Vorbereitungsstress, genießen können.

Kopf hoch, Pixelhase! Lass dich davon nicht zu sehr ärgern und genieße weiter eure Vorbereitungen! Es ist schließlich EUER Tag und nicht der deiner Schwiegermama!

LG,
Sandy

Hallo,

das tut mir so leid. Schade, dass der Besuch auf der Messe nicht gut gelaufen ist. Du hast schon recht. Ich würde die Schwiemu auch nicht mehr in die Planungen einbeziehen, allerdings würde ich auch schauen, dass du sie nicht total vor den Kopf stösst. Denn du willst ja deine Ehe nicht mit einem Krieg mit der Schwiemu beginnen.

Und lass dich bloss nicht verunsichern: dein Kleid ist wunderschön!!!
Die Musik ist schliesslich Gemacksache und die meisten Gäste finden eure Band bestimmt toll. Jedem kann man es da sowieso nicht rechtmachen.

Lass den Kopf nicht hängen.

8) LG, Andrea

grüssle

Lieber Pixelhase,

fühle Dich doch bitte auch von mir ganz doll gedrückt…das tut mir so wahnsinnig leid für Dich.

Hast Du mal überlegt, dass Dein Schatz mal mit seiner Muitter spricht???
Also bei uns war es vor ca. 5 Jahren oder so, wir wohnten gerade ca. 1/2 Jahr zusammen so, dass das Verhältnis zu seiner Mutter immer schlechter wurde, ich bald nichts mehr mit ihr zu tun haben wollte und super traurig und enttäuscht war.
Nach viel Gerede und auch ein wenig Zoff zwischen uns hat er sich dann als ich in Hannover war (habe dort noch die letzten Prüfungen gehabt und auch noch dort i.d. Woche gewohnt) ein Herz gefasst und ist zu ihr gefahren um mit ihr zu reden.

Was stellte sich heraus…ganz vieles war von Missverständnissen, Enttäuschungen und Sachen über die wir gegenseitig traurig waren geprägt. Wir haben ca. 2h telefoniert und da erst gemerkt wie wichtig wir uns gegenseitig sind, und das bsp. wenn sie gefahren ist und ich hier heulend saß, sie gleichzeitig im Auto geweint hat.

Heute haben wir, wie man ja auch oft lesen kann ein supertolles Verhältnis zueinander.

Auch wenn es bei Euch vielleicht nicht so gut und freundschaftlich wird, klärt sich ja villeicht doch einiges und ihr könnt besser miteinander umgehen…und da wäre die Hochzeit doch ein wirklich schöner Anlass.
Und wenn ihr Sohn mit ihr spricht, dann öffnet ihr das dch vielleicht die Augen.

Falls das auch nicht klappt:
Augen udn Ohren zu…und durch.
Dein Kleid ist wunderschön, Ihr habt eine traumhafte Lokation und die Band hab ich mir ebenfalls angehört und ich war begeistert.
Und ich wäre nicht bereit für andere Leute und auch nicht für meine mütter von meinen Vorstellungen abzuweichen.
Und wer von den jungen Leuten will denn bitte, ausser vielleicht um 3.00 Uhr nachts und mit 1-2 Flaschen Wein intus Mariannes "Er gehört zu mir " hören ??? :wink:

Alles Liebe Koboldine

He Pixelhase,

oh ich weiß Schwiegermütter können so nerven. In ihren Augen meinen sie es aber meistens nur gut und können nicht verstehen, dass man schon groß ist und eine eigene Meinung und auch Entscheidungsfreiheit hat.

In Hochzeitsdingen hat sich meine Schwiemu bis jetzt noch nicht eingemischt (geht ja auch noch ne Weile). Aber das liegt vielleicht auch daran, dass wir im letzten Oktober ein kleines Fest organisiert haben (Dipl. Feier von meinem Schatz) bei dem wir uns total in die Haare bekommen haben. Alle wollten was machen, haben aber nicht mit uns gesprochen usw. Dann war jeder eingeschnappt. :imp:

Darum hab ich im Vorfeld meiner Schwiemu eine Aufgabe für die Hochzeit aufgedrückt (auch weil ich weiß, dass sie das super kann): KUCHEN!
So hat sie eine Aufgabe in der sie ganz aufgehen kann.

Hast du nicht auch irgendein Aufgabenfeld, dass du ihr getrost überlassen könntest? Ganz ausschließen finde ich nicht so gut.

Bussi
Kate

Hi Pixelhase,

ich kann dich sehr gut verstehen! Mir geht es ähnlich - allerdings mit meiner Mutter :frowning:
Sie versteht nicht, daß unsere die kirchliche Hochzeit nicht zu Hause stattfindet (wie es sich das eben gehört…) und ist deshalb angesäuert. Ich weiß, daß sie sich freut, daß wir heiraten, aber in diesem Punkt kommen wir noch nicht so ganz weiter.
Sie wollte auch nicht mit zum Brautkleidkauf. Ich hatte das Kleid schon mit meiner besten Freundin ausgesucht und wollte dann noch eine zweite Meinung haben um sicher zu gehen. Der Kommentar meiner Mutter: “Ach, mit meinem altmodischen Geschmack kann ich dir da eh’ nicht weiterhelfen”. Das hat mich schon schwer getroffen muß ich sagen…
Hab dann die Frau meines Bruders mitgenommen, die mich auch schon sehr lange kennt. Ihr Kommentar zum Kleid: “Das ist DEIN Kleid!”
Das war dann auch ausschlaggebend für meine Kaufentscheidung.

Dafür ist meine Schwiemu umso engagierter, wobei sie machmal über das Ziel hinaus schießt. Aber sie meint es wirklich nur gut. Sie hat sich um Pfarrer und Kirche gekümmert und möchte am liebsten jetzt schon die Kirchenlieder festlegen…

Hoffe, das renkt sich alles wieder ein…

Liebe Grüße
Pebbles

Hi Pixelhase,

du Arme. Versuch Dich nicht so doll zu ärgern, das vermiest Dir nur die schöne Stimmung.

Dein Kleid ist super toll.

Mit meiner Schwiegermutter hatte ich auch super Stress. Sie hat versucht meinen Mann (standesamtlich sind wir schon verheiratet) auf ihre Seite zu ziehen und das hat nicht geklappt.

Was meinst Du zu einem 3er Gespräch? Bei uns war das echt mal reinigend g

Viel Freude weiterhin bei der Planung und lass Dich nicht unterkriegen.

lg bea

Hallo pixelhase!

Kopf hoch - ich denke, ich würde entweder meinen Freund vorschicken, mal mit seiner Mutter zu reden (eigentlich müßte er doch gemerkt, haben wie deine Stimmung während des Messebesuches den Bach runter gegangen ist) oder selber ein Gespräch suchen.
Ich weiß nicht, ob “ignorieren” = nicht mehr fragen der richtige Weg ist… ich kenne die Dame ja nicht…
Ich glaube, es ist falsch, sich die Frau zur “Feindin” zu machen…du mußt vermutlich noch sehr lange mit ihr aushalten :unamused:

So schlimm sind meine “Mütter” ja nicht… aber trotzdem mischen sie sich genug ein…
meine Mutter ist der Meinung, ich soll mich doch nicht so in die Planung hineinsteigern… und ein Strumpfband und halterlose Strümpfe… Kind! So was wirst du doch nicht anziehen!!!

Meine Schwiegermutter hat dafür einfach mal Blumenkindkleider und die dazugehörigen Kinder organisiert… nur sind die Kleider total mit roten Blumen und roter Schärpe dekoriert… und ich WILL kein rot! Am liebsten wollte sie gleich den Brautstrauß bestellen mit cremefarbenen Rosen, deren äußerstes Blutenblatt dunkelrot ist! EIN GRAUS!!!
Außerdem ist sie der Meinung,dass Hortensien nicht als Deko und Brautstrauß geeignet sind, weil sie a) viel Wasser brauchen und b) Ende Juni gibts ihrer Aussage eh noch keine…

Ich rede leicht :smiley:
Zuhause rege ich mich oft schrecklich über die beiden auf und könnte sie auf den Mond schießen. Ich will sie natürlich auch nicht vor den Kopf stoßen oder beleidigen… andererseits ists meine Hochzeit!

Ich drücke Dir jedenfalls ganz feste die Daumen, dass sich alles wieder einrenkt!!!

Hallo Pixelhase,

die gleichen Symptome hat mein Schwiegertiger auch… und ich bin überzeigt, dass es daran liegt, dass ich ihr den Sohn genommen habe, auf martialische, gemeine hinterhältige Art habe ich ihn ihr aus den Fängen gerissen hihi :laughing:
Und genau das ist es, was die alle nicht schlucken können… einfach wegghören.
Meine Schwie hat, als sie unsern hübschen Mini mit dem roten Herzchen gesehen hat, gesagt: Das ist aber schon übertrieben, für was brauchts ihr einen Autoschmuck am Standesamt…blablabla…
Als ich ihr sagte, dass ich den gern aufs Grab von meiner ZiehOma legen würde, war sie still. Und im Großen und Ganzen kann man sie auf die Entfernung schon mögen.
Wirst sehen: sie versucht, so lange sie noch kann, Einfluss zu nehmen. Aber das legt sich bestimmt.
Bei uns geht sie auch mit zum Anzugaussuchen. Allerdings schicke ich meine Schwester und eine Freundin mit. Sicher ist sicher…

Liebe Grüße und Kopf hoch
Lucie

grüssle

Ich kenne die Eure geschilderten Probleme teilweise auch, mein Tipp dazu: Wenn es an persönliche Dinge geht, macht Euer eigenes Ding und erzählt nichts oder fragt nicht nach einer Meinung.
Ich zum Beispiel wollte von Anfang an meiner Schwiemu nicht mein Brautkleid zeigen, ich habe nicht mal erzählt, in welche Richtung es geht. Sie hat zwar immer die Brautzeitungen angeguckt und dann gesagt, was sie mag und was nicht, ich habe dazu allerdings nichts gesagt. Ich wusste genau, dass Ihr manche Dinge an meinem Kleid nicht gefallen werden, und es war dann wohl auch so.

LG Nina

hallo nina,

das scheint mir auch die richtige lösung!

Hallo pixelhase,

na, d mach Dir ja jemand keinen schönen Einstand in die neue Familie! Oh Mann, immer wieder das gleiche. :imp:
Bei uns ist das leider auch manchmal so, da kommen zwar gutgemeinte Vorschäge, allerdings immer mit dem Satzbeginn “das machst Du am besten so…und so…und so…!” Da könnt ich aus der Haut fahren, immer dieses Gefühl zu haben jemand möchte Dir was aufoktruieren(?) und man muß sich immer rechtfertigen, “ja, aber…” Ich glaub das kennt (fast) jede hier!
Also irgendjemand muß mit ihr (deine Schwimu) reden, sonst kannst Du, bzw. auch Deine Zukünftiger, euer Fest nicht genießen. Deshalb “nimm sie Dir zur Brust”, aber ich würde etwas Zeit vergehen lassen, damit man im Eifer des Gefechts nicht Dinge sagt, die man hinterher bereut.

Halt die Ohren steif, :confused:

Tanja

Hallo ihr Lieben-
Hallo Pixelhase-

haben wir uns gesehen? Es waren so viele Bräute dort :wink:

Auch ich drück Dich und alle, die diese Probleme haben ganz feste. Ich kenne das nur zu gut! Ein kleiner Trost ist vielleicht, dass man nicht als einziger diesen Stress hat. Aber schön ist es trotzdem nicht!

Aber: Speziell für diese Situation haben wir das “My wedding my style”-T-Shirt erstellt. Nicht, dass ihr extra eins kaufen sollt. Vielmehr soll dieser Spruch all denen Mut machen, die gerade wieder diskutieren müssen.

Liebe Grüsse
Christine

Hallo Pixelhase!

Kann Dich gut verstehen: meine Schwiemu war (Betonung auf Vergangenheit) der gleiche Typ. Hab’ auch oft meinem Mann zuliebe was runtergeschluckt, was ich in anderen Situationen ausgesprochen hätte.

Wenn wir in 4 Monaten unsere kirchliche Trauung und Hochzeitsfeier haben, werden seine beiden Eltern nicht dabei sein, weil sie schon nicht mehr am Leben sind. Meine Mama hab’ ich auch nicht mehr, die mich bestimmt auch unterstützt hätte. Kann Deine Dich unterstützen? Kennen und vertragen sich die beiden?

Ich möchte Dir damit nur eins sagen: vielleicht fängt sie es ungeschickt an und vielleicht hat sie auch ein Problem in der 2. Reihe zu stehen und zu akzeptieren, dass es EUER Fest ist…

Trotzdem ist sie die Mutter Deines Verlobten/Mannes und (so hab ich mich da immer “gerettet”) eigentlich verdankst Du ihr sein Leben. Das hört sich jetzt vielleicht “geschwollen” an… aber es ist die Wahrheit.

Vielleicht hat sich bei Dir inzwischen der erste Zorn gelegt… Ich würde Dir ans Herz legen, keinen “Zickenstreit” (nicht falsch verstehen :blush: ) vom Zaun zu brechen. Du machst es Deinem Mann damit unter Umständen schwer. Die Lieben versuchen ja oft, sich zwischen uns Weibern irgendwie auf eine Seite zu stellen und das ist dann irgendwie immer die falsche…

Liebe Grüße
gioconda

Hallo Pixelhase,

ich habe mit meiner Schwiegermutter auch einiges durch. Hier ein Beitrag von mir zum Thema “Namen” einige Monate vor der Hochzeit:

Ich komme überhaupt nicht mit meiner schwiegermutter klar. sie ist eine hinterhältige, neidende, pessimistische, alles verfluchende frau. jeder in der stadt ist interessant, nur nicht ihre zwei söhne. ihren sohn nach 3-wöchiger abstinenz mal in den arm nehmen? ach wo… wo denk ich hin??? Ihren Sohn (noch nicht mal mich) fragen, wie es ihm geht? was die arbeit macht? usw? wieso denn sollte sie sowas fragen… .kurz und gut: ich habe 2 jahre lang probiert (von über 5 jahren beziehung), mit dieser art von ihr klarzukommen, habe deshalb beruhigungstabletten (pflanzlich) genommen, damit ich mich nicht aufrege… im endeffekt hab ich zur zeit den kürzeren gezogen, weil ich nun mein leben nach ihr ausrichten muss. ich nehme seit kurzem einen anderen zug früh, um sie nicht zu sehen, denn ich koche schon, wenn sie die treppen zum bahnhof hochkommt. aber seitdem bin ich innerlich ruhiger und nicht mehr so zickig. ich werde auch in einem jahr in meine heimatstadt zurückziehen wollen, und ich werde so lange diskutieren mit meinem DANN MANN, bis er mitmacht. ich halte es bei diesen schwiegereltern echt nicht aus.

naja, und daher möcht ich natürlich auch nicht so heißen wie seine familie. aber für ihn kommt es eben auch nicht in frage, meinen namen anzunehmen. das ist für ihn, als ob er sich unterwirft
blöde konservative einstellung.

ich möchte aber auch nicht, dass mein kind mich irgendwann ständig fragt, warum ich anders heiße als er…

Tja, und heute muss ich sagen, hat sie sich wirklich um, sagen wir mal, 120 Grad gedreht. Ruft manchmal ihren sohn an, um sich zu erkundigen, wie es uns geht, lästert nicht mehr, zumindest nicht in meiner gegenwart, geht mit ihrem mann nicht mehr so respektlos um usw. zu weihnachten hat sie uns sogar ein bild zeichnen lassen von unserem hochzeitsbild. da gibts doch zeichner, die vom bild abzeichnen mit kohle. und so eins haben wir geschenkt bekommen. sieht ganz toll aus. von wegen sie hat keine einfälle oder ideen. ich kann nur sagen, ich habe den namen von meinem mann dann zähneknirschend doch angenommen und heute gehts mir gut damit

na ihr leiben leidensgenossinen!
bin diesbezüglich auch freund der klaren worte. vielleicht mit dem kopf durch die wand aber naja… im endeffekt kannst du sagen was du willst, deine schwiemuh wird sich ja nicht ausladen,also sag was dich bedrückt,sie kommt doch sowieso. und nur um des lieben friedens willen?! nicht an DEINEM(euren hihi) tag! habe auch das eine oder andere problem mit der “gegenfamilie”, schwiemu gibt es bei mir nicht, dafür haut der schwieva doppelt rein, er ist dem alkohol sehr zugetan und streitsüchtig, diese kombi stell ich mir ganz prickelnd vor auf unserer feier, wo teile seiner familie sind mit denen er im klinch ist,JUHU! und seine tante(die von meinem bald-mann) hat sich zum offiziellen kennenlernen 30min zeit für uns(mich) genommen(wir sind extra 2,5 h mit dem auto angereist) dazu muss man sagen dass meine familie die feier ausstattet aber madame erwartet eingeladen zu werden,hallo?! ganz schlimm…
kopf hoch und durch
julie