Traugespräch - welche Fragen?

Guten morgen!

Mein Freund ist evangelisch und ih bin katholisch und wir haben uns dazu entschlossen katholisch zu heiraten. Hat mit meiner Frage wahrscheinlich nichts zu tun, aber ich wollte es mal erwähnt haben :smiley:

Welche Fragen wurden euch denn so bei dem Traugespräch gestellt?

Gruß
Nina

Hallo Nina,

also außer organisatorischen Fragen keine! Man muss sich jetzt nicht großartigüberlegen, wieso weshalb warum , keine Panik. Ach, ob wir so einen Brautleutetag machen wurden, sind wir gefragt worden, wir wollten und es war auch echt super, kann ich Dir bloß empfehlen.

LG Jane

Hallo Nina,

wir sind auch “gemischt” haben aber eine rein evangelische Trauung. Der Pfarrer wollte uns eben ein wenig besser kennen lernen, obwohl wir ihm nicht ganz fremd waren, weil wir auch hin und wieder im Gottesdienst sind.

Er hat uns z.B. gefragt, seit wann wir zusammen sind, warum wir eigentlich heiraten wollten (zwischen Standesamt und Kirche liegt bei uns ja mehr als ein Jahr) und der Rest hat sich dann einfach so im Gespräch ergeben. Ich glaube, dass Du Dir - auch beim katholischen Pfarrer - keine Sorgen machen musst. Die meisten möchten die Predigt eben ein wenig auf das Paar zuschneiden und sind froh, wenn sie einige Anhaltspunkte haben. Ich denke auch dass es wichtig ist, sich vorher klar zu machen, warum man kirchlich heiraten will.

Grüßle
gioconda

Unser Pfarrer wollte insbesondere wissen, warum wir kirchlich heiraten möchten. Er wollte nach Möglichkeit ausschließen, daß wir es nur “wegen der Show” machen. Da wir nicht in unserer Heimatgemeinde geheiratet haben, hat er davon seine Zusage abhängig gemacht.

also bei uns ging es eigentlich auch hauptsächlich um uns, unsere Geschichte und warum wir jetzt heiraten wollen… und dann halt um den Ablauf und was er so predigen soll…

ich denke mal es wird ihm bei einem “verschiedenen” Paar evtl. wichtig sein warum ihr kath. heiraten wollt (hat zumindest der Pfarrer bei meinem Bruder wissen wollen) aber dann sagt ihr einfach “weil ihr die Kinder auch kath. erziehn wollt” dann ist er happy 8)
Spaß beiseite --> das ist kein Verhör sondern hauptsächlich dafür da euch als Paar kennen zu lernen; schliesslich soll er in der Predigt ja auch was über euch erzählen können… und manch einen Pfarrer ist es sicherlich auch wichtig, dass ihr das alles nicht nur wegen der “Show” macht aber das ist denke ich normal und auch o.k. schliesslich ist so eine Kirchliche Hochzeit ja auch nicht einfach nur zum Spaß…

viele Grüße

— Begin quote from "Rote Zora"

dann sagt ihr einfach “weil ihr die Kinder auch kath. erziehn wollt” dann ist er happy

— End quote

wenn ich mich nicht irre, wird das bei der katholischen Trauung auch einbezogen… dass Du die Kinder, die aus dieser Ehe entstehen annehmen und im katholischen Glauben erziehen willst". Kann aber sein, dass es nur der Fall ist, wenn beide Partner katholisch sind.

@ gioconda : es ist schon so, dass man sogar im Eheprotokoll dafür unterschreiben muss, die Kinder kath. zu erziehen. Aber wenn man das von selber gleich schon sagt kommt es doch viel besser… :laughing:

hallo!

also, bei uns ist er nur die punkte in diesem “eheprotokoll” mit uns durchgegangen. besser gesagt: mit mir… mein mann (atheist) musste in diesem moment (taktisch klug?!) mal auf die toilette…
ich hab brav alles so beantwortet, wie man das als gläubiger christ auch tut, und mein mann musste dann nur noch folgendes beantworten:
pfarrer: “ich bin mit ihrer verlobten gerade diese liste an fragen durchgegangen. lesen sie sichs durch, und wenn sie mit den antworten ihrer frau einverstanden sind, unterschreiben sie bitte unten links…” :laughing: :laughing: :laughing:

keine panik!
wenn der pfarrer nett ist, wird´s sicher auch das traugespräch!

grüße
juli

Was wurdet ihr denn so gefragt?!
:open_mouth: :open_mouth: :open_mouth: :open_mouth:

Äh…lies doch einfach den Thread, dann weißt Du’s…oder? hilflosguck