Trinkgelder

Hallo Ihr lieben Mitbräute und Ehefrauen,

meine Mutter hat uns gestern darauf hingewiesen, dass wir dem Standesbeamten ein Trinkgeld geben müssten. “Das macht man so!” Mein Freund sträubt sich da total gegen, weil er der Meinung ist, dass wir eh schon genug für’s Standesamt gezahlt haben. Durch die Ambientetrauung ist das sehr teuer.
Wie handhabt Ihr das? Wem gebt Ihr alles ein Trinkgeld? Wir wollen auf jedem Fall dem Personal in unserer Location Trinkgeld geben (sofern alles gut läuft :smiley:). Was ist mit anderen Dienstleistern wie DJ usw.? Wäre dankbar für Eure Tipps.
LG Mel

Das ist ein gutes Thema, darüber zerbreche ich mir nämlich auch schon den Kopf. Das man dem Standesbeamten ein Trinkgeld gibt, wusste ich gar nicht :open_mouth: . Werd mal eine Freundin fragen, deren Vater früher Standesbeamter war. Der DJ und Fotograf bekommt von mir kein Trinkgeld, die bezahle ich ja direkt. Nur Mitarbeiter werden von mir bedacht. Aber wieviel Trinkgeld gebt ihr den Bedienungen im Restaurant? 10% ist ein wenig viel oder (wir rechnen mit knapp 7000€) das wären ja dann nochmal 700€ :open_mouth: :open_mouth:

— Begin quote from "mel1975"

Hallo Ihr lieben Mitbräute und Ehefrauen,

meine Mutter hat uns gestern darauf hingewiesen, dass wir dem Standesbeamten ein Trinkgeld geben müssten. “Das macht man so!” Mein Freund sträubt sich da total gegen, weil er der Meinung ist, dass wir eh schon genug für’s Standesamt gezahlt haben. Durch die Ambientetrauung ist das sehr teuer.
Wie handhabt Ihr das? Wem gebt Ihr alles ein Trinkgeld? Wir wollen auf jedem Fall dem Personal in unserer Location Trinkgeld geben (sofern alles gut läuft :smiley:). Was ist mit anderen Dienstleistern wie DJ usw.? Wäre dankbar für Eure Tipps.
LG Mel

— End quote

Naja das wäre dann ja wohl Bestechung, weil der Standesbeamte, sagt ja schon das Wort ist ein Beamte. eigentlich nicht zulässig, hatten das gerade in nem anderem Forum, da hat einer der Standesbeamtin, Blumen und Schoki geschenkt, das hätte sie auch nicht annehmen dürfen, hat sie aber.

Im Lokal werde wir auch Trinkgeld geben, wieviel mal sehen, und vor allem, wann, weil ich mag net an dem Tag, ständig Geld mit rumschleppen, wem anders mag ich es auch net geben, weil die sehen wir immer zu ungünstigen Zeitpunkten, also zur Trauung oder grade beim Eintreffen in der Location, weswegen wir das vermutlich, mit dem Restgeld nach dem Urlaub überweisen werden.

Wie Francesca schon gesagt hat, … ein (Standes)beamter und normalerweise jeder, der auf dem Amt arbeitet, darf kein Geld annehmen. Manchmal gibt es interne Regelungen, wie z. B. Geschenke bis zu einem Wert von 10 ,- € dürfen angenommen werden.

Wenn, dann würde ich mich bei der Stadtverwaltung mal erkundigen.

Wir haben unserer Standesbeamtin eine Flasche Wein geschenkt. Allerdings haben wir selbst nicht daran gedacht, sondern unsere Eltern… :blush: War aber angebracht, weil die Bürgermeisterin sich dazu bereit erklärt hatte, uns einen Tag vor Weihnachten zu trauen (an dem Tag wäre das sonst nicht möglich gewesen).

Bei unserer Hochzeitsfeier werden wir wohl den Kellner/innen jeweils Trinkgeld geben, dachte so an 10 - 20€ pro Person (hängt auch davon ab, wie sie ihren Job machen und wieviele uns bedienen)…

Muss man DJ und Musikern Trinkgeld geben? :question:

Da gabs letztes Jahr auch schon mal die Frage, ich stelle Euch den Diskussionsthread hier mal mit rein:
http://www.weddingstyle.de/chat/forum/viewtopic.php?t=1404&start=0

Auf die Idee, der Standesbeamtin ein Trinkgeld zu geben, wäre ich nie im Leben gekommen! Sie gehört ja nun nicht dem Dienstleistungsgewerbe an sondern ist eben Beamtin und das ist ihr Job!
Trinkgeld gegeben haben wir im Restaurant. Und zwar in einem Umschlag, den wir der Oberkellnerin gegeben haben mit der Bitte, das entweder aufzuteilen und auch den Köchen etwas zukommen zu lassen oder das in eine ev. vorhandene Gemeinschaftskasse zu tun. Ich weiß gar nicht mehr, wieviel das war, aber knauserig waren wir da nicht.
Und dann hatten wir noch zwei DJs. Die haben von uns zusätzlich zum ihrem Geld eine Flasche Wein bekommen, an die wir ein Säckchen Hochzeitsmandeln gehängt hatten. Haben sie sich sehr drüber gefreut, war in ihrer langen Karriere wohl auch das erste Mal.
Dasselbe hat unsere Fotografin bekommen, die wirklich 12 Stunden ununterbrochen damit beschäftigt war, uns zu fotografieren.
Ich glaube das wars an Trinkgeldern.

Standesbeamtin bekommt nichts - ist Beamtin und darf nicht annehmen.
Organist in der Kirche bekommt 20 €. Pfarrer bekommt Spende zur Aufstockung der Kollekte.
Musikband und Fotograf bekommen nichts, ich denke, da ist das Honorar schon hoch genug. Bei denen geht das Honorar sowieso auch in die eigene Tasche. Florist bekommt was, weil er umsonst auch dekoriert. Servicepersonal bekommt auch was, weil die ja von der Gesamtrechnung nichts für sich haben. Ich denke, ich werde Chefin einen Betrag geben, den sie bitte gleichmäßig an Kellner und Küche verteilt. Küche hat ja schließlich auch hart gearbeitet und wird oft vergessen.

So, ich glaube, das wars.
Uns ansosten: rein nach Gefühl an diesem Tag. Wir werden extra 5 €-Scheine sammeln, damit wir spontan etwaigen Boten oder bei extra-Leistungen was in die Hand drücken können.

LG,
dance4passion

@ Dance4Passion
Generell hätte ich auch gesagt, dass Fotograf und DJ kein extra Trinkgeld bekommen brauchen, eben aus den von Dir genannten Gründen. Unsere Floristin hat ja auch nichts bekommen.
Aber unsere Fotografin hat das privat und für uns gemacht (zu einem unschlagbar günstigen Preis) und war wirklich 12 Stunden ununterbrochen mit Fotografieren beschäftigt - das wollten wir noch ein bisschen honorieren.
Die DJs ebenso: sehr nett, sehr persönlich, ziemlich günstig - da sollte die Weinflasche auch wirklich nur eine kleine Aufmerksamkeit sein und eher kein Trinkgeld.

Na, da bin ich aber beruhigt. Wir werden dem Servicepersonal auch einen Gesamtbetrag geben, damit es dann gerecht aufgeteilt werden kann. Wie schon erwähnt wurde, die Küche wird oft vergessen. 10 % finde ich allerdings auch sehr hoch bemessen. Ich denke wir werden das spontan entscheiden, kommt auch darauf an, wieviel Leute da sein werden usw.
LG Mel

Das Trinkgeld für Standesbeamten ist mir auch neu…

DJ/ Fotografin/ Wirt verdienen eh schon an uns- so werden wir wohl lediglich die Servicekräfte/ Kelnner/innen honorieren. :wink:

Hallo Ihr Lieben,

also generell sehe ich das so, dass alle, die selbstständig sind kein Trinkgeld bekommen…das handhabe ich auch sonst generell so, bsp. beim Wirt selber oder meiner Kosmetikerin die selbständig ist.

Daher auch an der Hochzeit keine Trinkgelder für DJ, Bandmitglieder, Wirt etc.
Servicepersonal und Köche werden bei uns jeweils eine Merci bekommen mit einer Karte mit ein paar persönlichen Worte und Trinkgeld drin:
Sektempfang beim Standesamt 10€/Person (4x) bzw. 20€ für die Küche (1x)
Feier 30€/Person (5-6 Servicemitarbeiter, 4 Köche und ein Spüler)
Fotografin wahrscheinlich beim 2. Tag 20€, da bei uns nicht die Chefin selbst kommt
DJ, Band etc. bekommen aber auch alle eine Merci mit Kärtchen und ein paar persönlichen Worten und diese Personen später auch noch eine Danke-Karte mit Bild

LG Koboldine

Mit Trinkgeldern habe ich auch schon hin und herüberlegt. Wir haben viele liebe Freunde, die uns helfen, denen man zwar gerne was geben will, aber da sieht Geld eben doof aus. Wir werden uns deswegen vielleicht mit Gutscheinen behelfen (für Bücher, für Blumen, für Parfüm, für Kino etc.), so je 15 bis 20 €. Ist zwar auch Geld, aber nicht ganz so direkt…

Die Kirchgemeinde bekommt auch eine Spende. Sonst die anderen Dienstleister bekommen ja ihr Geld, wie sie es vorher kalkuliert haben, und Essen gibts obendrein dazu, deshalb werden wir da wohl kein Trinkgeld geben (z.b. DJ, Fotograf,…)

Die Standesbeamtin darf kein Geld nehmen. Ich war selbst schon beamter, zwar nicht im Standesamt, aber auch dort haben manchmal die leute etwas mitgebracht. Mein Chef meinte immer, alles, was nicht durch den Magen geht, sofort wieder mitgeben…

also von uns bekommt die Standesbeamtin auch nichts. Darüber hab ich gar nicht nachgedacht. War eh schon sehr, sehr teuer.
Die Kirche kostet 35,- da werde ich 50,- geben, da beim Gottesdienst direkt schon einige Scheine im Klingenbeutel lagen.
Der Organist bekommt nichts. Denn er bekommt ja bestimmt bei einem normalen Gottesdienst auch kein Trinkgeld. Ist im Prinzip auch nichts anderes. Die Musik wurde von uns gleich am Abend mit einem Festpreis bezahlt. War angemessen, sie durften ja auch mitessen und trinken, was auch nicht immer üblich ist.
Die Lokation bekommt bestimmt etwas, aber ich will erstmal die Rechnung abwarten, weiß ja gar nicht was mich da erwartet.
Sonst noch jemanden vergessen?
Naja unser Fahrer und Filmer wird zum Essen eingeladen, da sie nichts verlangt haben.

Also ich bin bei den Trinkgeldern geblieben, die ich beschriben habe…habe gestern die Umschläge fertig gemacht.
Die Fotografin bekommt nun aber 25€, da ja 2 Termine und die Band/DJ bekommen jeder eine gute Flasche Wein und statt der Merci eine Metallherzdose mit kleinen Pralinen. Wert ca. 10€/Person.

LG Koboldine

Da reihe ich mich gleich ein, weil ich da auch drüber grüble …

Spende an die Kirche? 50 Euro? 100 Euro?
Der Organist? 50 Euro?
Messnerin bekommt 20 Euro…

Servicepersonal 5-10% das kommt auf die Endabrechnung an …
Barkeeper 25 Euro

DJ bekommt ein 3-Gang Menü und Getränke
Fotografin bekommt auch Essen und Getränke

Band? Wissen wir noch nicht …

also sehe ich das richtig: 20-30 euro trinkgeld für service/küche ist in ordnung? macht ihr das pro person oder gebt ihr einen umschlag für alle und die teilen? oder einfach pauschal mal 10% das wären in unserem fall ca. 200 euro???

Wir machen 30 Euro pro Person als Minimum. KOmmt auch auf den Service dann drauf an und wielange die Mädels da sind. 10% von den Getränken und Menüs wären ja 1000 Euro, was uns wiederum zuviel ist …

LG
Karin