Unser Hochzeitsclip ist da :-)

Ihr Lieben,

nachdem ich Anfang der Woche schon einmal unabsichtlich für Verwirrung gesorgt habe, möchte ich unsere Hochzeitserinnerungen gerne mit Euch teilen, denn der Highlightclip von unserem Hochzeitsfilm ist im Netz – und wir sind super happy! Es kommt einem vor wie gestern und die ganzen, wunderschönen Erinnerungen kommen wieder hoch (und ich beneide sofort wieder alle von Euch, die es noch vor sich haben!!!) und überschatten die ganzen schlechten Nachrichten zum Thema Wirtschaftskrise & co, sowie das dunkle Winterwetter :smiley:

Hier gibt es die Langversion mit den Highlights (3:30 Minuten):

und hier eine Kurzversion (1:30 Minuten):

Die Anregungen für die vielen Einzelheiten und die „liebevolle Note“, die unser Filmer Konrad im Text zu der Kurzversion erwähnt, stammen übrigens aus meiner (gerne erinnerten) Zeit hier im Forum und dem eifrigen „Studium“ jeder WS, die ich bekommen konnte :smile: Hier gibt es einfach die schönsten, vielfältigsten & liebevollsten Ideen!!! Und die ganze Arbeit hat sich einfach gelohnt… (zieht Eure Ideen durch - auch wenn Ihr manchmal Zweifel bekommt - es LOHNT SICH! :open_mouth: )

Falls Ihr auch darüber nachdenkt, einen Hochzeitsfilmer zu engagieren, noch ein paar Erfahrungen von uns, die vielleicht interessant sind:

  1. Hört nicht auf Eure Männer! Meiner hat lange nicht verstanden, warum es denn „ein Fotograf UND ein Filmer sein muss“. Ich bin aber ein nostalgischer Mensch, der gerne Momente festhält und vieles, was man nachträglich auf dem Video sieht, hat man vor Aufregung gar nicht mitbekommen. Und sieht es nun im Nachhinein und das ist einfach nur schön. Und mein Mann ist jetzt restlos begeistert und bedankt sich ständig, dass ich nicht auf ihn gehört habe (manchmal muss man Sachen einfach trotzdem machen, weil man weiß, dass es das wert sein wird!) :laughing:

  2. Fordert Beispielfilme an und schaut, ob Euch der Stil & die Qualität zusagen. Ich musste bei meiner Recherche feststellen, dass es viele Fotografen gibt, die „natürlich auch gerne filmen“. Die Homepage war dann aus Fotosicht super und oft wurde dann auch ein attraktives Foto+Videopaket angeboten, was manchmal recht verlockend war. Als dann aber der Beispielfilm bei uns eintrudelte, gefielen uns oft die Qualität & der Stil nicht und es gab große Unterschiede zu den reinen Hochzeitsfilmern, bei denen Kameraführung & Schnitt oft viel besser waren. Wie gesagt – das MUSS natürlich nicht so sein! Ich will auch keinem Fotografen zu nahe treten. Wichtig ist nur, dass man sich vorher ein Arbeitsbeispiel anschaut.

  3. Schaut Euch viele Filme an und findet dabei den Stil, der Euch gefällt – wenn man sich mal mit dem Thema beschäftigt, wundert man sich, wie viele Möglichkeiten es gibt!!!

  4. Sprecht unbedingt im Vorfeld mit dem Pfarrer, wenn Ihr die Trauung filmen lassen möchtet. Wir haben oft gehört, dass das unerwartet zu Problemen geführt hat, weil viele Pfarrer es einfach nicht möchten (wir haben uns z.B. entschlossen, dass unser Profi Fotograf & Profi Filmer ausreichen und dafür unseren Gästen das Fotografieren „untersagt“ – damit die in aller Ruhe bei uns und der Zeremonie sein können)

Wir würden uns jedenfalls immer wieder so entscheiden :smiley:

Herzliche Grüße LU :wink:
(alias Inga, wie man im Clip sehen wird)

Man ist das ein super toller Film!!!
Und eure persönlichen Worte verleihen mir eine Gänsehaut!

Super schöööön!!!

:laughing: ein wunderschönes video, luisa! ich glaub gern, dass dein mann mittlerweile begeistert ist - eine tolle erinnerung!

Ja ich sags nochmal:
soooooo schöööön :laughing:

Freu mich schon auf unseren Film :wink:

Einfach nur super!!!

Wunderschön liebe Inga, habe zum Kaffee auch ein paar Tränchen vergossen!
LG

oh ein wunderschöner Film,

hatte eigentlich mich schon dagegen entschieden einen Film unserer Trauung machen zulassenl, aber wenn ich das sehe…

wikrklich toll