Unsere Hochzeitsfeier - 28.07.2007 - Kamille

Hallo an Euch,

so, jetzt möchte ich Euch nicht länger warten lassen und Euch auch von unserer Traumhochzeit erzählen:

Es war ein tolles Fest und es war genau so, wie wir es uns gewünscht haben. Die Familien und Freunde waren super liebevoll und von allen Seiten haben wir jede Menge Liebe, Küsschen und positive Gedanken und Worte empfangen. Es war einfach wunderbar und ein tolles Gefühl, all die Menschen um uns zu haben, die wir lieben und mögen und die uns sehr wichtig sind. Ich bin im Nachhinein betrachtet sehr froh, dass wir es so gemacht haben, wie wir es wollten und diejenigen dabei hatten, die uns viel bedeuten. Aber jetzt einmal der Reihe nach:

Wir sind am Freitag, den 27.07.2007 mit allen Sachen und den ersten Gästen ins Hotel eingezogen und haben den Abend bei einem gemeinsamen Abendessen mit den Familien verbracht. Mit einigen Gläsern Wein im Bauch und der Gewissheit, dass die Familien gut angekommen sind, sind wir um Mitternacht müde ins Bett gefallen.

Am Morgen des 28.07.2007 habe ich um halb sechs Uhr das erste Mal auf die Uhr geschaut und war entsetzt, wie früh es noch war. Wie sollte ich bei so wenig Schlaf den bevorstehenden Tag durchhalten? Aber es war nicht mehr viel zu machen, ich war hellwach und nervös und habe schon überlegt, ob ich nicht spontan eine Runde joggen gehe, um mich abzulenken. Ich hatte vorher immer geglaubt, ohne Trauung ist das alles viel einfacher und wir werden ganz entspannt die Feier genießen. Aber ich habe mich geirrt. Die Aufregung vor dem Fest war immens - bei allen Beteiligten insbesondere bei meiner Mutter, meiner besten Freundin und bei meinem Mann sowieso - und dass wir Trauung und Fest so weit auseinander gelegt haben, hat uns an Aufregung überhaupt nichts erspart. :smile:

Ich bin dann über meinen Gedanken an den bevorstehenden Tag doch noch einmal eingeschlafen und halb neun total gerädert wieder aufgewacht. Nun gut, jetzt ging wirklich nichts mehr und ich bin aus dem Bett gesprungen und habe mich in den kuscheligen Hotel - Bademantel geworfen. Mein Mann hatte dann auch schon die Augen auf als ich zurückkam. Der Himmel war grau und das wurde den Rest des Tages kaum besser. Aber egal. Wir haben also mit unserer geplanten kleinen Bescherung schon vor dem Frühstück begonnen. Das Frühstück hatte ich erst für zehn Uhr aufs Zimmer bestellt. Wie konnte ich nur glauben, wir würden so lange ruhig schlafen können? Wir haben den gesamten Vormittag in der Hotel - Suite verbracht, ausgiebig gefrühstückt, uns gegenseitig unsere kleinen Geschenke übergeben und versucht, zu entspannen. Diese gemütlichen Stunden vor dem Fest für uns alleine waren super schön, denn so konnten wir uns noch einmal sagen und zeigen, wie lieb wir uns haben und das Geschenk meines Mannes war super schön. Es ist zu persönlich, um es hier wiederzugeben, aber ich muss sagen, er hat sich viele Gedanken gemacht und ich war einfach glücklich darüber.

Mein Mann musste dann in die Stadt zum Schneider. Seine Anzughose sollte den Tag vorher fertig sein, es wurde aber vergessen, sie nicht nur zu kürzen sondern sie auch zwei Zentimeter weiter zu machen. Das musste dann also noch auf den letzten Drücker erfolgen und mein Mann hat die Hose wenige Stunden vor dem Festempfang beim Schneider abgeholt. Das war aber trotz der Aufregung um die Hose ganz gut so, denn so war er beschäftig, konnte sich ablenken und meine Stylistin hat mich in dieser Zeit geschminkt und gestylt. Als mein Mann zurückkam war er gerührt, wie hübsch ich mit der Frisur und dem Make - up aussah und ich war glücklich, dass es ihm gefiel. Er war vorher so skeptisch aber bestätigte später noch, dass es eine gute Idee von mir gewesen sei, eine Stylistin um Hilfe zu bitten. :wink:

Gegen halb drei war ich dann also “angehübscht”, angezogen und mit allem fertig. Ich hörte an der Hotelzimmertür ein Geräusch und dachte, das müsse mein Mann mit der Hose sein. Ich also zur Tür. An der Zimmertür gegenüber stand jedoch ein aufgeregter Vater, der seine Tochter - in voller Brautgarderobe - zur Trauung abholte. Damit war jedenfalls nicht ich gemeint, aber das war ein überraschender und hübscher Anblick.

Mein Mann war nach seiner Rückkehr in seinen Anzug geschlüpft und zu seinen Eltern im Hotel gegangen, um sich von seinem Vater die Krawatte binden zu lassen. Er war zu aufgeregt dafür und ich kann es ohne Anleitung (noch) nicht. Meine herzallerliebste Schwester und eine Freundin haben mich dann abgeholt und wir sind zum Empfangsraum marschiert. Vorher gab es einen kleinen Abbstecher bei meinen Großeltern und meiner Mutti. Aber die waren alle noch so mit sich und Ihrem Aussehen beschäftigt, dass wir uns schnell wieder verkrümelt haben und zum Empfangsraum weitergegangen sind.

Zu meiner Überraschung waren die ersten (über)pünktlichen Gäste schon da und damit begann also das Fest. Wir hatten einen wunderschönen Raum, tolle Blumen, jede Menge Sekt, die Hochzeitstorte und Kaffee. Nach und nach sind alle Familienmitglieder und unsere lieben Freunde eingetrudelt, nur mein Mann wurde zwischenzeitlich noch vermisst. Er war noch eine Runde an die frische Luft, um sich zu beruhigen, kam dann aber zum Glück auch bald.

Es gab dann also jede Menge Gratulationen, Umarmungen, Geschenke, Torte, Sekt und ein herrliches aufgeregtes Durcheinander. Es war einfach schön, dass alle da waren und wir gemeinsam Sekt geschlürft und erzählt haben. Die Location wurde begutachtet, die Torte gelobt und alle waren super schick angezogen und in Festtagslaune. Wir haben dann die Torte angeschnitten und es wurde Kaffee und Kuchen verteilt und schon sollte es zum geplanten Ausflug gehen. Kurz vorher hatte meine Mutti noch die Luftballons hereingeholt und wir haben die Ballons auf dem Weg zum Bus vor dem Hotel aufsteigen lassen. Der Wind war an dem Tag so stark, dass die Ballons beinahe alle nach unten gedrückt und in die umstehenden Bäume getrieben wurden. Das gab ein lustiges Bild ab, wie die meisten Ballons da so in den Bäumen hingen und ich weiß ja nicht, wieviele tatsächlich aufgestiegen sind. Auf die Fotos dazu war ich gespannt.

Nur am Rande schon mal: Als wir vom Ausflug zurück kamen, waren alle Ballons verschwunden. Bis auf den einen Ballon von dem sich die kleine Tochter unserer Freunde nicht trennen wollte und sich weigerte ihn los zu lassen. Ich denke, die übrigen Ballons haben Ihren Weg in den Himmel noch gefunden. Einige Karten sind dann auch in den Wochen darauf bei uns wieder angekommen, darunter sogar die Karte von der kleinen Tochter, die uns Ihre Eltern direkt geschickt haben. :smile:

Auf dem Weg zum Bus gabe es dann noch ein kleines praktisches Problem, was sich aber zum Glück schnell gelöst hatte. Der Bus wagte es nicht, bis vor das Hotel zu fahren. Er meinte der Wendekreis sei dort zu klein. Leider führte das dazu, dass alle ein Stück die Straße mit sehr steilem Anstieg zum Bus hinauf mussten, was für die älteren unter unseren Gästen nicht möglich war. Zum Glück kam gerade ein kleiner Linienbus vorbei, der netterweise alle auf der Strecke gebliebenen Gäste kostenlos bis zur Straßenecke mitnahm. Auf der Rückfahrt ist der Busfahrer dann nach gutem Zureden glücklicherweise bis direkt vors Hotel gefahren.

Wir sind also mit der Hochzeitsgesellschaft 1,5 Stunden auf der Alster geschippert und haben erzählt, das Panorama bewundert und uns allmählich entspannt. Auf der Außenplattform wurde schon mal geraucht und das erste Bier des Tages genossen und als wir wieder anlegten, kam sogar die Sonne durch den verhangenen und verregneten Himmel. Das nenne ich Glück und es gab dadurch doch noch ein tolles und vor allem trockenes Gruppenbild.

Nach der Rückkehr zum Hotel gab es für alle eine kleine Pause und um acht Uhr ging es mit dem Abendempfang weiter. Einige der Gäste und auch wir haben uns in Abendgarderobe geworfen und kurz vor neun ging es dann in den wunderschön geschmückten Raum zum Essen. Ich kann gar nicht alles im Detail beschreiben, dann wird es hier noch länger… :smile: Ich hoffe, die Bilder zeigen mehr als meine Worte. Es war einfach alles perfekt. Die Sonne schien nun doch noch einmal über der Elbe und wir hatten von unserem Festraum aus, einen tollen Blick auf den breiten Fluss. Das Essen war lecker, das Ambiente traumhaft und die Gäste haben sich gut unterhalten. Die Stimmung war entspannt, fröhlich und sehr liebevoll. Unsere beiden kleinen Nichten haben ein süßes selbst verfasstes Gedicht vorgetragen und unsere Mütter haben tolle Reden gehalten (bei uns sind es die Frauen, die reden :smile:) Die in wochenlanger und liebevoller Kleinarbeit von meiner Schwester und meiner Mutti gebastelte Hochzeitszeitung ist klasse geworden und alle haben sich amüsiert und ein entspanntes, stimmungsvolles Fest mit uns gefeiert.

So, ich kann es gar nicht so gut schreiben, wie wir es empfunden haben. Ich finde, wir haben unsere Traumhochzeit gefeiert mit unseren lieben Gästen, die sich alle sehr wohl gefühlt und das Essen, den Wein und die schöne Stimmung genossen haben.
“A perfect day” sozusagen.

Liebe Grüße
Kamille

PS: Bilder folgen

Liebe Kamille!

Euer Hochzeitsfest hört sich ganz wunderbar entspannt an und so als ob alle richtig viel Spaß gehabt haben. Freut mich, dass alles so war wie ihr es Euch gewünscht habt! Ich freu mich schon auf die Phots von Eurer Feier!

Sag mal: hat da ein falscher Vater an Deiner Tür geklopft?! Hab ich das richtig verstanden?

Liebe Grüße
Alina

Hallo Kamille,

es freut mich sehr, dass Ihr das Fest so erleben konntet, wie Ihr es Euch gewünscht hattet!

Ganz liebe Grüße und eine schöne Ehe wünscht
gioconda

— Begin quote from "Kamille"

… meine Stylistin hat mich in dieser Zeit geschminkt und gestylt. Als mein Mann zurückkam war er gerührt, wie hübsch ich mit der Frisur und dem Make - up aussah und ich war glücklich, dass es ihm gefiel. Er war vorher so skeptisch aber bestätigte später noch, dass es eine gute Idee von mir gewesen sei, eine Stylistin um Hilfe zu bitten. :wink:

— End quote

:laughing: :laughing: :laughing:

Hallo Kamille,

vielen Dank für Deinen Bericht !
Es war für mich nochmal besonders schön einen Bericht vom 28.07 zu lesen, da an diesem Tag unsere kirchliche Trauung war.
Ich freue mich natürlich auch auf Fotos.

Ist ja lustig mit dem falschen Brautvater in der Tür :smile:

LG Teufelchen

Liebe Kamille,

das freut mich so zu hören, dass Ihr ein gelungenes Fest gefeiert habt und dass auch für Deinen Mann dieser Tag unvergesslich schön geworden ist!

Ich kann mich noch gut an Deine ständigen Zweifel und Sorgen erinnern, ob ihm das nicht alles ein bisschen zu viel wird. Wie hat der denn die Hochzeitstorte und die anderen kleinen Überraschungen gefunden, von denen Du ihm vorher nichts erzählen wolltest?

Ganz liebe Grüße
Nina

Liebe Kamille,

vielen vielen Dank für deinen schönen Bericht. Ich freu mich für euch, dass alles so toll geklappt hat und ihr so eine schöne Hochzeitsfeier hattet, genau so wie ihr es euch vorgestellt hat. Klingt nach einem sehr entspannten Fest!

Freu mich auch auf die Bilder.

Viele Grüße
Juli

Liebe Kamille,

Dein Bericht hört sich nach einer “ganz” anderen Art Hochzeitsfeier an …hmm, kann das jetzt schwierig beschreiben …aber einfach wunderschön, entspannt und glücklich.

Ich freue mich für Euch, dass Euer Fest genau so geworden ist wie Ihr es Euch gewünscht habt.

Eine tolle Fortsetzung Eurer Eheschließung.

Alles Liebe Koboldine

hallo kamille,

herzlichen glückwunsch und alles alles liebe euch beiden!

Hallo Kamille,

herzlichen Glückwunsch zu eurer gelungenen Hochzeitsfeier. Bin schon gespannt auf dein Kleid :smiley:

LG sonnigside

Hallo,

das mit dem Vater habe ich wohl etwas schlecht ausgedrückt. Entschuldigt bitte.

Also der Vater Stand schon an der richtigen Tür auf der anderen Seite von dem kleinen Flur. Es wohnte also noch ein anderes Hochzeitspaar im Hotel, undzwar genau gegenüber von unserem Zimmer. Der Vater hatte sie gerade in dem Moment abgeholt, als ich dachte, mein Mann wäre an der Tür. Das Geräusch war aber von der Tür gegenüber und so konnte ich wegen meines Irrtums einen Blick auf Vater und Braut werfen. Der Moment war schon irgendwie lustig, obwohl die beiden ihn sicher alleine genießen wollten :cry:

Lieben Gruß
Kamille

Liebe Kamille,
zu euerer Hochzeit wünsche ich alles alles Liebe und Gute.
Danke für deinen tollen Bericht.
LG Monja

Herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Fest!

Ich freue mich auf die Bilder von deinem perfekt day!

LG, Anna

Hallo,

die Bilder lassen leider noch etwas auf sich warten. Ich treffe mich erst nächste Woche mit meiner Fotografin. Ich denke aber daran :smile:

Ich hoffe, ihr habt noch etwas Geduld.
:wink:

Lieben Gruß
Kamille

Auch von mir:
[size=150]
Alles, alles Liebe und Gute für Euer gemeinsames Leben![/size]
Dem Bericht nach hattet Ihr eine wirkliche Traumhochzeit! Bin schon mächtig auf Bilder gespannt!

Grüße Claudi