"Verpackung" Getränkepauschale

Wieder eine Frage aus dem Bereich" Dinge die man nie für problematisch gehalten hat"…

Wie habt ihr eure Gäste freundlich auf dei Getränkepauschale aufmerksam gemacht?

Wir haben jetzt extra “die Große” Pauscale genommen und fragen uns nun wie wir unseren Gästen das auch mitteilen, damit sie dsa Angebot auch wahrnehmen. Von der Location wird natürlich versucht, dass das Angebot so wenig wie möglich wahrgenommen wird und es werden nichtmal Getränkekarten verteilt.

Ist da angebracht selber welche zu machen (die wären schon extrem umfangreich), oder sollen wir einfach auf der Menükarte darauf hinweisen, dass die Getränkepauschale besteht?

Was meint ihr?

Hi Standblume!

Wir haben in unseren Menükarten auch die Getränke aufgelistet! Da wir sowieso ein Büchlein hatten (das Who-is-who war auch mit drin), kam es auf die zwei Seiten auch nicht mehr an. Um Platz zu sparen, hab ich die Getränke zweispaltig aufgeschrieben!
Wenn Es Dich interessiert, kann ich Dir das Word-Dokument schicken, damit Du siehst, wie ich es meine…

LG
Sandra

Das wäre sehr nett :smile:

Hi Strandblume,

willst Du Eure Gäste wirklich auf die Pauschale aufmerksam machen? Das klingt wie eine Einladung zum - sorry - “Komasaufen”. Hast Du diesbezüglich keine Befürchtungen?

Wenn Eure Location keine Getränkekarten verteilt, werdet Ihr nicht unhinkommen, alle auf Eurer Menükarte aufzuführen, damit das Angebot auch wahrgenommen wird. Ganz unten könntest Du vielleicht einen kleinen Hinweis machen: “Alle Getränke frei”. Dass Ihr eine Pauschale habt, würde ich gar nicht erwähnen - die Gäste dürfen doch ruhig beeindruckt sein, dass Ihr so spendabel seid und alle Getränke übernehmt, oder? :wink:

Liebe Grüße von Eva

wir hatten eine pauschale, in der 2 weinsorten, alle analkolischen getränke und bier eingeschlossen waren. das haben wir dann auf unserer menü bzw. getränkekarte vermerkt. schnaps war bei uns tabu, musste also selbst bezahlt werden. so gabs auch echt keine ausfäll ebei uns!

Das Problem ist, dass der Veranstalter ein großes Geheimnis um seine Getränkekarte macht. Selbst wir wissen nicht genau was alles angeboten wird, ausser den Basics die man immer kennt.

Wenn ich nicht ganz genau um den guten Ruf der Location wüsste käme mir das schon sehr spanisch vor. So hab ich einfach nur den Eindruck, dass er versucht, dass das Getränkeangebot so wenig wie möglich wahrgenommen wird ( Wasserflaschen auf jedem Tisch).

Wir hatten gehofft dass wenn wir auf eine Getränkepauschale hinweisen, der Gast selbstbewusster nachfragt nach dem was er trinken möchte.

Uns gefällt aber auch dieser “Pauschaltouristen” -Nachgeschmack ,der das ganze etwas billig macht nicht. Noch dazu wo die Pauschale wirklich alles andere als billig ist.

Ich weiß noch nicht, ob ich mich da wirklich durchsetzen soll und am Hochzeitstag einen stinkigen Veranstalter riskieren will.

Ich bin mal gespannt wie sandra_vienna das gelöst hat, vielleicht hilft mir das schon weiter.

naja, an deiner stelle würd ich mal nachfragen, was genau denn wirklich in der GROSSEN pauschale enthalten ist. bei uns ist es üblich, und zwar wirklich bei ziemlich JEDER hochzeit, dass anti, bier und wein inbegriffen ist, alles andere (cocktails, mixgetränke, schnaps) wird selbst bezahlt bzw. auch von den kellner nicht gebracht, sondern da machen die gäste kleine beine-vertretungs-runden und gesellen sich mal an die bar.
d.h. ich würd schon die gäste irgendwie drauf aufmerksam machen. entweder in eurer ansprache (irgendwas wie: nehmt das angebot an der bar wahr und genießt cocktails etc). bzw. gefällt mir der vorschlag mit dem vermerk: alle getränke inklusive sehr gut!!! oder ihr stellt an der bar ein kleines täfelchen auf, wo das drauf steht…
greet, herzkeks.