Wann Hochzeitskleid kaufen?

Hallo Ihr alle,

ich brauche mal gute Tipps zum Thema Brautkleidkauf.
Ich heirate ja kirchlich nächstes Jahr im September und habe deshalb noch massig Zeit mit dem Kauf, aber ich habe schon gehört, dass ich auch gegen Ende dieses Jahrs mal losgehen soll, weil die Kleider da reduziert werden und wir nächstes Jahr auch 19% Prozent Mehrwertsteuer zahlen müsse, ich würde also auf jeden Fall billiger bei weg kommen.
Allerdings habe ich dabei folgendes Problem, ich kann seit fast einem Jahr keinen Sport mehr machen und habe deshalb ziemlich zugenommen. Allerdings sollte ich langsam mal dank Krankengymnastik und Muskelaufbau wieder Sport machen können und hoffe, dass ich dann auch wieder auf mein normales Gewicht zurückkomme. Wie kaufe ich denn dann ein Kleid? Ich will ja kein Riesenkleid kaufen und ich weiss auch nicht, wie viel enger man ein Kleid machen kann (bei mir gehts um 2-3 Größen), ich will aber auch nicht auf gut Glück ein Kleid in normaler Größe kaufen, weil ich ja gar nicht weiss, wie mir das dann steht.
Was würdet Ihr vorschlagen?
LG, Marei

Hallo Marei,

wie ich aus Deinen Zeilen heraushöre, hast Du gesundheitlich Probleme und ich wünsche Dir gute Besserung. Auch ich darf aufgrund von kaputten Knien keinen Sport mehr machen, bin über einen längeren Zeitraum bei der Krankengymnastik und in der Reha gewesen. Und kann immer noch keinen Sport machen - das ist aber eine andere Geschichte…

Da im Herbst meist die neuen Kleiderkollektionen in die Läden kommen, verkaufen die Geschäfte die “alte” Kollektion meist zu günstigeren Preisen. Da wäre es natürlich empfehlenswert, gleich zu schauen und zuzuschlagen - sofert Dein Wunschkleid dabei ist.

Die Differenz der Mehrwertsteuer wirst Du beim Kleiderkauf sicher nicht großartig merken, denn bei den horrenden Kleiderpreisen sind die Kosten meist in diesem Jahr schon mit reingerechnet.

Im Prinzip sagt man, daß man mit der Kleidersuche ca. 6 Monate vor dem großen Tag beginnen soll, damit bei evtl. Kleiderbestellung genügend Zeit zum Liefern und vielleicht auch noch zum Ändern bleibt.
Ein Kleid um 2 - 3 Konfektionsgrößen zu ändern, ist für eine versierte Schneiderin ein hartes Stück Arbeit und bei manchen Modellen anhand des Schnittes gar nicht machbar.

Schau ganz in Ruhe nach den Kleidern die Dir gefallen und frag in den Geschäften nach, wie lange eine evtl. Bestellung des Kleides dauern würde. So kannst Du Deinen zeitlichen Rahmen evtl. etwas besser stecken und auch recht kurzfristig (also so 3 - 4 Monate vor der Hochzeit) Dein Kleid noch kaufen.

Ich konnte Dir Deine Entscheidung jetzt sicher nicht abnehmen - doch vielleicht helfen Dir ja die Tips.

Liebe Grüße
Jana

Hallo,

also ich würde ehrlich gesagt versuchen, die “Herbstschnäppchen” mitzunehmen bzw. auf jeden Fall schon einmal zu schauen. Evtl. ist Dein Traumkleid ja bereits dabei.

Also ich habe eigentlich Größe 38 - Durch meinen Babybauch habe ich mir aber mein Kleid in Größe 46 :open_mouth: zurücklegen lassen. Momentan passe ich in Größe 40 noch bequem rein. Ich benötige mein Kleid in drei Woche und es wird eine Woche vor der Hochzeit entsprechend meiner Figur angepasst.

Ich war mir auch etwas unsicher, ob das mit den Änderungen so klappt, wie ich mir das vorstelle… Aber die Verkäuferinnen versicherten mir glaubhaft, dass es kein Problem sein wird… Näheres kann ich aber erst in drei Wochen berichten.

Ich hatte das Glück, dass ich mir mein Kleid sehr gut “passend” vorstellen konnte. Allerdings glaube ich, dass es bei Kleidern mit aufwendiger Stickerei etc. evtl. schwierig werden könnte?!?!

Am besten lässt Du Dich beraten. Wenn Du “Dein” Kleid siehst, würde ich persönlich zuschlagen.

Du weißt es dann schon, wenn Du es anhast…

Liebe Grüße

Susanne

Ein Kleid 1-2 Größen enger zu machen, ist in der Regel kein Problem, bei 2-3 Größen würde ich vorsichtshalber jeweils im Laden nachfragen. Ich würde auf jeden Fall mal losziehen, und wenn’s nur zum Ideensammeln ist - vielleicht machst Du tatsächlich ein Schnäppchen.

Und das mit dem “Vorstellen”: Die Läden haben in der Regel sowieso jedes Kleid nur einmal als Muster in einer Größe da (meistens 38 oder 40). Bei meiner ersten Anprobe waren mir alle Kleider zu klein, gingen gar nicht richtig zu und mußten z.T. mit irgendwelchen Klammern fixiert werden…am Anfang fällt es einem schwer, sich hineinzudenken, und man fühlt sich natürlich unglaublich fett. :stuck_out_tongue: Aber mit der Zeit bekommt man einen Blick dafür und kann es sich auch einigermaßen vorstellen.

Mach Dir keinen Kopf. Geh einfach im Herbst mal unverbindlich los und mach Dir einen schönen Nachmittag mit einer Freundin…ich bedauere im Nachhinein fast, daß ich nur in zwei Geschäften war, weil ich im ersten bereits mein Traumkleid gefunden hatte…

schließe mich den anderen an

geh im herbst/winter mal gucken und vielleicht ist dein kleid dabei. würde es aber höchstens 1 größe (wenns schlicht ist auch 2 größen) größer kaufen

Hallo Marei,
ich bin so froh, dass du das thema ansprichst. Ich möchte auch gerne noch 8 kg abnehmen, mir fällt es aber zur Zeit sehr schwer. Ich weiß nicht, ob ich es bis zu den Angeboten im Herbst schaffe.
Ich hätte allerdings nicht gedacht, dass die Kleider nur in den Größen 38 und 40 vorhanden sind. :confused:

@Elisabeth:
Ich denke, dass es auch von Laden zu Laden etwas verschieden ist. Ich hatte Kleider in den Größen 36-ca.46 an (trage normal 38). Die meisten waren mir viel zu groß (also deutlich größer als 38).
War allerdings auch nur in zwei Läden, bis ich mein Traumkleid gefunden hatte…
LG, Carrie.

Hallo und vielen Dank für Eure Meinungen.

Also erstmal Hochzeitsfieber, vielen Dank für die Besserungswünsche, aber prinzipiell gehts mir schon wieder ganz gut. Ich hatte Ende letzten Jahres einen schweren Bandscheibenvorfall und ein Bein war gelähmt, die Muskulatur kaputt und das Knie auch recht hinüber. Das musste erstmal alles wieder langsam hergestellt werden. Leider ist es immer noch so, dass ich keinen richtigen Sport machen kann, weil das Bein bei Belastung nachgibt, aber ich hoffe noch, dass das auch wiederkommt.
Dadurch ist meine Figur halt auch anders als wenn ich regelmäßig Sport mache und ich habe Angst, dass so ein Kleid dann nicht mehr zu einer sportlichen Figur passt.
Aber ich denke, ich werde trotzdem mal losgehen, allerdings erst nach der standesamtlichen Hochzeit und gucken. Wer weiss, vielleicht überkommts mich ja. Da ich eigentlich nicht so wild auf Stickereien bin, sonder ein eher schlichtes Kleid möchte, kann es ja vielleicht auch enger gemacht werden. Aber mal gucken. Ansonsten freue ich mich auf die Auswahl an neuen Kleidern, die es nächstes Jahr gibt.
LG, Marei

Hi,

ich kann dich gut verstehen, dass du jetzt schon nach einem Kleid schauen willst. Ich heirate nächstes Jahr im Juni und werde immer ganz aufgekratzt, wenn ich an Brautmodeläden vorbei gehe. War auch schon in dem ein oder anderen drin (konnte es dann doch nicht mehr aushalten), hab jedoch noch keines anprobiert… Eigentlich habe ich den Entschluss gefasst, erst ab Oktober richtig auf die Suche zu gehen - bis dahin muss ich noch aushalten.

Bei den Kleiderpreisen machen die 3% Umsatzsteuererhöhung zum 01.01. “den Bock auch nicht mehr fett”. Hierauf würde ich keine Rücksicht nehmen.

Schau doch einfach mal, ob du im Herbst ein schönes findest. Wenn die Verkäuferin dir zusagt, Änderungen in deiner Größenordnung seien drin - warum dann nicht?

Viel Spaß beim suchen und anprobieren!

Gruß,
Annika

Hallo Marei,

auch von mir zunächst mal gute Besserung! Das hört sich nicht gut an und Du hast sicher eine Menge mitgemacht in letzter Zeit. Um so mehr wünsche ich Dir, dass Du an Deiner Hochzeit in den siebten Himmel tanzen kannst … :smile:

Wegen dem Kleid würde ich mir an Deiner Stelle noch keine Sorgen machen. Ich habe mich auch “verrückt” machen lassen, dass man das so lange im Voraus kaufen muss. Im April bin ich dann los und habe mich auf die Suche gemacht. Ich bin in einen Ort gefahren, der ca. 2 Stunden von meinem Wohnort entfernt ist, aber drei Brautmodenausstatter hat, einer davon ist sogar einer der größten aus Deutschland. Dort gab es so viele Kleider in allen Größen gleich zu mitnehmen, dass ich locker 6-8 traumhaft schöne Kleider kaufen hätte können. Wer die Wahl hat, hat die Qual und so musste ich mich dann für eins entscheiden.
Ich habe es angezahlt und dort hängen lassen. Nun werde ich mich heute auf den Weg dorthin machen und es anpassen lassen. (Ich heirate Anfang Oktober) Und das ist auch der grund, warum ich jetzt schon so früh am Morgen hier im Forum bin: Ich kann seit fünf nicht mehr schlafen. Ich habe erst gegrübelt, ob mir denn das Kleid überhaupt noch gefällt, ob der Schnitt denn der richtige ist…und lenke mich grad hier ein bisserl ab.

Kurzfassung: Lass Dir Zeit mit dem Kleid. Schau’ dir vieles an, geieß die Vorfreude und such Dir einen Laden, der viele Modelle in vielen Größen da hat. Wenn Du Dich dann mit Deiner Figur wieder gut fühlst, dann schnapp Dir eine Freundin und zieh los. Lass Dich nur nicht verrückt machen von dem “so lange im Voraus kaufen”… Und wenn Du ca. 1000 EUR für das Kleid planst, dann sind 3 % 30 EUR. Das müsstest Du sonst sicher mindestens fürs Anpassen zahlen…

LG

Desideria

@ desideria

Wie heißt der der Laden, in dem du dein Kleid gekauft hast?

War den deine Anprobe erfolgreich? (Bin doch immer so neugierig :blush: )

LG

Hallo Fluffy (und alle anderen),

ich habe die Anprobe gut und glücklich gestern absolviert.

Hier der Bericht: Mein Schatz (der´sollte einen Anzug bekommen) und ich haben seine Mutter abgeholt und dann sind wir los gefahren. Der Ort heißt Leidersbach und liegt an der A3 zwischen Würzburg und Frankfurt (wenn Du aus Südhessen kommst, dürfte das doch garnicht so weit weg sein?)
Meine Schwiegermutter (das hört sich immer noch komisch an) und ich sind dann in den Laden gegangen: Ganz viele Kleider wieder und alle so schön…Mein Schatz durfte natürlich nicht rein.
Die Verkäuferin hat dann mein Kleid geholt und zum Glück war da wieder dieses Kribbeln… Ich habs angezogen und dann der Schock: Oben rum war’s viel weiter nur am Po saß es plötzlich so eng :frowning:Ich habe bewusst mehr Sport gemacht, weil ich etwas abnehmen wollte. Dabei habe ich dann wohl an den falschen Stellen abgenommen und Muskeln aufgebaut :frowning:)
Aber die Verkäuferin und die Schneiderin waren total lieb und haben das Kleid abgesteckt. Meiner Schwiegermutter hat es total gut gefallen. Das Ganze hat dann nicht lange gedauert. Die Schneiderin meinte, in ca. 2 Stunden hätte sie’s geändert und ich sollte dann nochmal kommen, damit die Länge noch angepasst werden kann.
In der Zwischenzeit haben wir dann für meinen Freund einen Anzug gesucht. Dazu sind wir zu “Brand-Moden” nur ein paar Häuschen weiter gegangen. “Mein” Laden hat keine Herrenmode.
Dort haben wir einen supernetten und sehr guten Verkäufer getroffen, der nix aufschwatzen wollte, aber sehr gut gelenkt hat. Dem hab’ ich heimlich die Stola von meinem Kleid gezeigt und dann hat er Westen gebracht, die dazu farblich toll passen …“weil dem Bräutigam das ja so gut steht”. Das hat er klasse gemacht. Mein Schatz hat dann also seinen Anzug mit allem drum und dran bekommen und ich muss sagen: Er sieht super aus! Bin ganz begeistert. Und seine Mum auch :smile:
Danach bin ich dann nochmal zu meinem Kleid gegangen, wir haben die Länge abgesteckt und nochmal kurz gewartet. Nun habe ich zwar doch einige Scheinchen dort gelassen, aber wir sind sehr glücklich und zufrieden mit der ganzen Ausstattung nach Hause gefahren.
Heute bringe ich mein Kleid zu meinen Eltern und dort wird es dann “Blicksicher” aufbewahrt.

Nochmal zu dem Ort und zu den Läden: In Leidersbach gibt es drei Brautmoden-Geschäfte:
Brand-Moden ist wohl der größte und mit einigen Anzeigen in ganz vielen Magazinen vertreten. Dort gibt es den sehr netten Verkäufer bei den Herrenanzügen, den ich absolut empfehlen kann!
Außerdem haben die eine riesige Auswahl an Kleidern und man kann ohne Terminvereinbarung vorbei kommen.
Bock+Schüssler haben mich auch sehr nett beraten. Von außen vermutet man nicht gerade den modernsten Chic, aber die Kleider und die Beratung waren top.
Mein Kleid ist von KS Topdress. Dort waren wie oben schon Beschrieben die Verkäuferinnen super nett. Eine kleine Einschränkung gibt es aber: Der Inhaber ist ein echt komischer Kerl und über ihn hab’ ich mich gestern geärgert. Deshalb kann ich den Laden nicht uneingeschränkt empfehlen.
Was in Leidersbach viel schöner als in Nürnberg war, ist, dass man dort in allen Läden selbst die Kleiderständer durchschauen kann. Wir hatten eine Menge Spaß dabei :smile:

So, nun ist das ganz viel Text und ausführlich geworden. Tapfer, wer bis hierher durchgehalten hat :smile:

LG

Desideria

Hi!

Schön, dass es mit deiner Anprobe so gut geklappt hat. Außerdem ist ja klasse, wie deinem Schatz die passende Weste angeboten wurde… Freut mich für dich!

Für mich ist Leidersbach nicht so weit entfernt wie für dich. Es sind höchstens 30 Minuten von meinem Heimatort. Viele Freundinnen haben sich bei Brand Moden bereits eingekleidet und waren von der Beratung dort ebenfalls begeistert. Daher steht für mich bereits fest, dass ich dort mal mein Glück probieren werde. Nur dass man besser unter der Woche kommen sollte, anstatt das Wochenende zu nutzen, wurde mir geraten.

Hatte gleich an Leidersbach gedacht, als ich deine letzte Nachricht gelesen hatte. Daher hatte ich nachgefragt :laughing:

Gruß