Warum wollen so viele Leute beim Blumenschmuck sparen?

:question: So jetzt mal Klartext!
Warum spart ihr beim Blumenschmuck?
Warum kauft man sich ein tolles Kleid ,einen schönen anzug ,Trauringe aus Platin und der blumenschmuck soll dann von aldi! sein?
Meine Arbeitskollegin hat Ringe aus Weißgold,schlicht und ohne Stein .Die Haben zusammen 1200.- euro gekostet.Wir haben unsere selbst geschmiedet und haben 550.- bezahlt.Weissgold!

Möchte hier mal für unsere Zunft in die Bresche springen.
Bin sehr interessiert an euren Meinungen.

Hmmh, was verstehst du denn unter sparen?

LG Sonnigside

Liebes Kornblümchen,

so ganz verstehe ich deine Frage nicht, aber da ja auch die Fotografenzunft uns ihre Preiskalkulation dargelegt hat, fühl dich doch frei daselbe mit der Blumendeko und was noch dranhängt zu tun. Vielleicht wissen wir das dann alle mehr zu schätzen.

Ansonsten finde ich, dass ich bisher nicht unbedingt an Blumen gespart habe. Allein mein Standesamtstrauß hat 140 Euro gekostet - und war das auch wert.

ABER ich denke das hier wie in allen anderen Bereichen gilt: Die Braut und der Bräutigam (und in den ungünstigeren Fällen die Familien) entscheiden darüber WIE das Gesamtbudget aufgeteilt wird! Und wenn jemanden das Kleid deutlich mehr wert ist als die Blumen, dann ist das so. Das ist völlig legitim.

Außerdem bin ich etwas überrascht, denn ich hatte noch nicht gelesen, dass eine Braut vorhatte, ihre Blumen bei Aldi zu kaufen. (Ich kaufe übrigens alle meine Rosen im Discounter - sie sind wunderschön zu Hauf in meiner Wohnung.) Aber es spricht doch nichts dagegen auch mal an einer Stelle sparen zu wollen, oder?

Ach, dürfen eigentlich auch Brautkleidverkäuferinnen sich beschweren über Bräute, deren Kleider von Mamis, Omis, etc. genäht werden?

LG, Marei

@marei: Bin ganz deiner Meinung
Jeder legt seine Prioritäten eben anders. Meist wird zuerst das Kleid gekauft. Wenn man da etwas mehr Geld ausgegeben hat muss man ja irgendwo anfangen zu sparen. Und man muss deswegen ja nicht gleich zum Discounter gehen.

Hallo Sonnigside.

Ich verstehe nicht warum ganz oft ,und ich spreche aus erfahrung Brautpare zu mir kommen und ne Deko wollen die verständlicherweise toll aussieht aber so wenig wie möglich kosten darf.Viele möchten eine große Wirkung aber mit kleinen Aldi Rosen gehts leider nicht.Ganz oft hab ich auch Kunden die hinten überkippen wenn ich den Preis für den Straüß nenne.Der macht hölle viel arbeit weil er ja auch ganz anders gearbeitet werden muss als zum Bsp. ein Strauß zum verschenken!
Viele probieren sich auch selber an der Blumendeko und kommen dann entäuscht zu uns weils nicht klappt.Das Essen mach ich doch auch nicht selber,oder?
Meine Einladungen hab ich auch selbst gemacht.Nicht wegen sparen sondern weil ich sie so nicht hätte kaufen können.
Denken die Leute das man sie übers Ohr hauen will?

Nicht falsch verstehen!!!

natürlich kann jeder sparen so viel er will und dagegen sag ich doch nichts!!!
Ich bin auch froh wenn ich sparen kann und mache das auch soweit ich kann.
Ich hab auch nichts gegen Leute die ihre Blumen bei Discountern kaufen,so i´st es ja garnicht.
Aber oft passt die vorstellung was man haben möchte nicht zu dem jeweiligen Preisvorstellungen.
War ja ein toller einstieg von mir hier so ne Frage zu stellen.
Ach übrigens:die Durchschnittszeit die man nur für den Brautstrauß braucht liegt bei ca.30.min minimum.Unter Umständen hat man mit dem Beratungsgespräch(was nicht berechnet wird),dem Kirchenschmuck,Anstecker .Auto,Trauzeugen,Bankdeko,ect,rund nen Tag zu tun.
Trotzdem liebe grüße

Hallo Kornblümchen,

kann schon verstehen, dass dies für dich als Floristin sehr frustrierend sein muss. Zufälligerweise war ich erst heute wieder bei meiner Floristin, die absolut toll ist. Sie ist super auf meine Wünsche eingegangen und am Freitag haben wir nocheinmal unser “Abschlussgespräch” für die Feinabstimmungen. Bin so happy eine so krative und super nette Floristin gefunden zu haben. Was gar nicht so einfach war. Denn als ich im April losgezogen bin, um eine passende Floristin zu finden, wurde ich sehr oft unheimlich unfreundlich behandelt. Insbesondere wenn es um die Preisfrage ging. Dabei habe ich immer betont, dass es mir dabei nicht um den Centbetrag ginge, sondern ich eine Hausnummer bräuchte. Einmal bin ich quasi wieder weggeschickt worden, mit der Aufforderung frühsten 1 Woche vor der Hochzeit zu erscheinen. :imp:

Wie teuer mein Brautstrauss wird, weiß ich noch nicht, hoffe aber, dass er nicht mehr als 120 € kosten wird. Denn so sehr ich Blumen liebe, irgendwo sind auch bei uns die finanziellen Grenzen gesetzt. Aber unsere Blumendeko kostet insgesamt mehr als unsere Eheringe :laughing:

Aber nun einmal zurück zu deinem Vorwurf, wiso unbedingt bei den Blumen gespart werden würde.
Wieviel denkst du denn sollte man für eine vernünftige Dekoration von Kirche, Brautstrauss, Anstecker, und Restaurant ausgeben?

Wir werden zum Beispiel lange Tafeln haben. Unsere Tische sind nur 80 cm breit. Auf den Tischen wollen wir kleine, runde Sommersträusse haben (Vase ca 12x12 cm). Als Blumen sind runde, volle Rosen, Mini-Eden, Cosmea, Frauenmantel, Brombeeren und Wicken geplant. Unsere Hochzeit ist Ende Juni. Was sagst du, mit wieviel muss ich für so einen Strauss rechnen?

LG Sonnigside

Hey,

ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen, aber ich musste zuerst auch mal tief Luft holen, als ich Preise von Brautstrauß und Co. erfuhr. Für mich sahen Brautsträuße einfach so wie andere Sträuße aus und ich dachte: “ach, da schlagen sie mal wieder den Hochzeitspreis rauf”.

Erst als mir eine Floristen mal erklärte, wie der Brautstrauß gearbeitet wird und wieviel Arbeit das ist, wurde mir der Preis klar.

Für die Laien sind ja nur die Blumen sichtbar; da müssen die Profis Imagearbeit leisten und einfach darstellen und erklären, warum diese Preise entstehen. Ich glaub, dann leuchtet jedem ein, dass man nicht nur die Blumen, sondern auch die Arbetszeit zahlen muss.

lg
Bix

hallo,

also, ich finde auch nicht, dass sich hier viele bräute tummeln, die am blumenschmuck sparen (in diesem deko-fanatischen forum… :smiley: :smiley: :smiley: ).

wie bix schon geschrieben hatte, viele haben vorab einfach keine vorstellung, was so eine hochzeitsdeko an aufwand und zeit erfordert.

wir hatten wirklich eine super floristin, und klar: wir haben auch über das preisliche gesprochen (ist ja ganz normal?!) - und auch unsere deko dann nach dem ersten kostenvoranschlag entsprechend angepasst… ursprünglich wollte ich ja calla(s?) - kann mir das nie merken… :wink: - in die deko einbauen, aber nach rücksprache mit der floristin wurden es dann doch gerbera, weil die deko mit callas einfach zu teuer geworden wäre (und gerbera übrigens auch besser gepasst haben, hihi!)

wir haben mit ihr zusammen ein super konzept erarbeitet, die deko entsprach am ende genau unseren vorstellungen (und hatte ziemliche ähnlichkeit zu meinem ersten deko-versuch). die floristin hätte auch leihvasen für uns im angebot gehabt, allerdings waren die pro stück teurer zu leihen als im schwedischen möbelhaus zu kaufen. da konnten wir offen drüber sprechen, und für sie stellte das keinerlei problem dar!
wir haben das dann so organisiert, dass wir die vasen bei ihr vorbeibringen.

sie ging wirklich auf unsere wünsche ein, und sorry:
genau das verlange ich auch von einem dienstleister.
man kommt als braut als laie zu einer floristin, und ist auf ihre beratung angewiesen. als kunde erwarte ich, dass sie auf meine wünsche eingeht, und mit mir lösungen findet, wenn meine ersten vorstellungen dann doch das budget sprengen (woher soll man auch wissen, was eine komplette saal-deko kostet?!).
ganz ehrlich: wenn ich bei meiner floristin nicht das gefühl gehabt hätte, dass sie gemeinsam mit uns (und übrigens mit viiieel engagement und begeisterung) das beste im rahmen unserer möglichkeiten will, sondern ungehalten reagiert hätte, wenn erste ideen aufgrund der preislichen situation abgeändert werden müssen, dann hätte ich mir eine andere gesucht.

übrigens: auch bei den ringen haben wir preise verglichen, und unsere location hat uns 3 verschiedene kostenvoranschläge geschickt… ich finde es ganz normal, dass man erst mal mit seiner wunschvorstellung an den start geht, und dann müssen sich dienstleister und kunde eben irgendwo in der mitte treffen…

gruß
juli

Hallo Kornblümchen,

— Begin quote from ____

Warum spart ihr beim Blumenschmuck?

— End quote

Eine Vermutung - so geht es mir nämlich: Mir geht jegliches Verständnis dafür ab, für so vergängliche Dinge wie Blumen Tausende von Euro auszugeben. Nach einer, maximal eineinhalb Wochen landen sie auf dem Kompost oder in der Mülltonne - (ok, der Brautstrauß nicht unbedingt, wenn man ihn konservieren möchte), das ist so schade. Und ein überbordender, üppiger Blumenschmuck à la Hollywood - ich glaube, das leisten sich nur reiche Leute… Unser Blumenschmuck, Sträuße etc. wird ca. 700 Euro kosten - also Mittelfeld. Ich finde das jetzt nicht sooooo sparsam. :wink:

— Begin quote from ____

Warum kauft man sich ein tolles Kleid ,einen schönen anzug ,Trauringe aus Platin…

— End quote

Weil diese Dinge nicht nach einer Woche in der Mülltonne landen! :laughing:

— Begin quote from ____

Ach übrigens:die Durchschnittszeit die man nur für den Brautstrauß braucht liegt bei ca.30.min minimum.

— End quote

Für einen Brautstrauß 30 min? Dann bist Du aber fit - und bei einem angenommenen Preis von 140,00 Euro hast Du bestimmt nicht schlecht verdient. So einen Stundenlohn hätte ich auch gerne… :wink:

— Begin quote from ____

Unter Umständen hat man mit dem Beratungsgespräch(was nicht berechnet wird), dem Kirchenschmuck,Anstecker .Auto,Trauzeugen,Bankdeko, ect, rund nen Tag zu tun.

— End quote

Wenn der Auftrag entsprechend umfangreich ist, ist doch normal, oder nicht? Du lässt Dir Deine Arbeitszeit doch bezahlen? Ich kenne keinen Profi, der seine Arbeitszeit nicht ansetzt - auch in der Veranstaltungs- und verwandten Branchen nicht.

— Begin quote from ____

Denken die Leute das man sie übers Ohr hauen will?

— End quote

Ein gewisser Prozentsatz der Leute denkt das wahrscheinlich ständig. :wink: Aber es gibt ja auch andere. Ist es nicht so, dass es den meisten einleuchtet, wenn Du erklärst, wie die Preise zustandekommen?

Liebe Grüße von Eva

So wir geben ja Rund 300 Euro aus, für mich ist das viel Geld für Blumen, den ich bekomme halt sonst im Jahr selten Blumen nur von meinem Freund, das ist dann zum Geburtstag, immer nach meinem Alter, die Anzahl an langstieligen Rosen, und zum Valentinstag nochmal nen großer Strauß mit Rosen, ab und zu im Jahr nochmal einer, das heißt ich komme im Jahr mit ca. 100 Euro für Blumen aus.

Das ist also das potenzial für 3 Jahre Blumen.

So, was habe ich davon am diesen Tag? Fast gar nichts, weil ich alle Blumen wegschmeißen muss, weil es am nächsten Morgen in die Flitterwochen geht.

Warum wir so wenig brauchen? Hmmm Wir brauchen einen Anstecker, einen Brautstrauß, ein Autogesteck und ein Tischgesteck und nen paar Streublumen. Die restlichen Tischgestecke, bekomme ich umsonst, von der Location. Wir heiraten nicht in der Kirche und die Standesamtliche Trauung geht nun mal 20-30 min. Auch haben wir keine freie Trauung.

Wozu brauche ich soviele Blumen?

Mich regt es auf, das Deutschland immer mehr zur Wegwerfgesellschaft tendiert, kaufen und weg. Oder im Laden, beim Essen, nee bei der Banane is ne kleine braune Stelle, die muss raus. Bin ja froh, das wir soviel den Tafeln spenden können, leider macht das nich jeder Laden.

Mein Kleid behalte ich und ziehe es min. 2 mal offiziell an, meine Ringe möchte ich ein Lebenlang behalten, der Anzug kann öfters verwendet werden.

Und unser Blumenschmuck ist nich von Aldi, sondern von einer Floristin, übringens sparen wir auch schon an der Torte, aber da die weit aus weniger gekostet hat als vermutet, kamen da halt jetzt noch 2 extra dazu.

Verstehe auch nicht, wo das Problem ist. Hier geben welche mehr als über 1500 Euro nur für Blumenschmuck aus. Das ist mehr Geld als mein HZ Kleid gekostet hat, doppelt soviel um genau zu sein, das ist mehr Geld als unsere Ringe gekostet haben. Außerdem ist es doch jedem seine Sache, viele machen sich nichts aus Blumen.

Übringens habe ich für nach der Hochzeit mir nochmal meinen Brautstrauß bestellt, heißt also nochmal 100 Euro. Ich finde Blumen wirklich schön, aber ich finde auch, es sollte einen Sinn haben, sie zu kaufen oder zu schenken. Was habe ich davon, von jedem auf der HZ nen Blumenstrauß zu bekommen, ich habe “meinen” Strauß und fahre am nächsten Tag in die Flitterwochen, was mache ich mit den armen Blumen?

Oder einer Tischdeko, die mich dann 500 Euro kostet, ich müsste am nächsten Tag kommen, die Blumen abholen und sie dann in die Tonne schmeißen oder ich verschenke sie, aber bei der Hitze, machen dann die wenigsten Blumen, noch ne Autoreise von 3-7 Std. (weil das is bei den meisten die herkommen so)

Hallo,

da ich mich vor 2,5 Jahren selbstständig gemacht habe und täglich mit Hochzeiten zu tun habe bekommt man schon so einiges mit.
Von der Einladung bis zum Blumenschmuck biete ich alles aus einer Hand an und das sowohl zum Selbermachen als auch Anfertigung.
Kenne also sozusagen alle Seiten. Einige möchten sparen weil Blumen für Sie persönlich keine große Rolle spielen, viele wollen sparen weil Blumen vergänglich sind, einige kümmern sich um den Blumenschmuck zuletzt und das Budget gibt nicht mehr her.
Wenn ich (gelernte Floristin) einen kompletten Dekoauftrag habe ( Kirche, Saal, Auto usw. ) ist am Tag davor keine Zeit für andere Kunden.
Mit Beratung, Saalbesichtigung, Kirche angucken, Liefern usw. kommt da so einiges an Std zusammen. Das ganze mal genau ausrechnen ? Nach dem ersten Auftrag habe ich es mal gemacht. Danach wollte ich keinen zweiten annehmen.
Es sind übrigens nicht nur die Blumen an denen gespart wird.
Auch bei Einladungen usw. ist gerne sparen angesagt.
Was durchaus in Ordnung ist (was ich so ja selber mit meinem Geschäft auch unterstütze) aber wenn dann das Sparen sichtbar wird, durch billigstes Papier, Klebereste, schlechte Aufteilung, PC- Druck usw. finde ich es nicht dem Anlass angemessen.
Eine Hochzeit muß nicht teuer sein um toll zu sein und die nicht so gelungenen Dinge bleiben leider viel länger im Gedächtniss.

Gruß Gudrun

Kurzer Nachtrag: Die Blumen vom Restaurant sind nicht umsonst ( ausser man kennt den Chef per Du ) ! Die zahlt man mit dem Buffett / Essenspreis mit.
Der Inhaber bekommt sie auch nicht geschenkt, sondern rechnet sie in seine Kalkulation mit rein, sagt er aber so nicht er will ja großzügig erscheinen. Wenn die Serviererin sie selber zu einem Blumenschmuck steckt kann es günstiger sein. Manchhmal ist es auch besser nicht den Hausfloristen des Restaurants zu nehmen sondern selber sich zu kümmern.
Habe einige Jahre Gastronomoieerfahrung, daher weiß ich es.

Zum einen spare ich beim Blumenschmuck, weil wir den nur für die Zeit in der Kirche tatsächlich sehen und etwas davon haben. Da muss ich dann nicht Tonnen von Blumen für teuer Geld haben, die nachher nur noch entsorgt werden.

Dann bin ich auch nicht bereit für einen Strauß - einen schönen Strauß bekomme ich auch schon für kleines Geld - der vielleicht noch eine Woche in der Vase steht (in der Woche wo wir dann im Urlaub sind) oder geworfen wird unverhältnismäßig viel Geld auszugeben nur weil er sich “Brautstrauß” schimpft. Die Deco im Festsall ist bei uns im Festpreis inbegriffen und ansonsten hätte ich das auch selber gemacht.

Ich bin mir schon im Klare darüber, dass aufwendige Deco natürlich auch von den Arbeitsstunden her berechnet werden muss, aber der Aufwand zwischen einem normalen Blumenstrauß und einem “Braut”-Strauß kann ja wohl nicht so unverhältnismäßig mehr sein.

Wenn ich falsch liege, klärt mich bitte auf :wink:

jetzt möchte ich auch meine Beitrag dazu leisten. Also ich bekomme meine Rosen für die Deco sehr günstig zum Einkaufspreis. Da komme ich mit ca. 115,00€ hin. Den Brautstrauß selbst lasse ich professionell anfertigen. Da möchte ich auch nicht sparen. Ich würde das sowieso nicht so hinbekommen wie die. Für die Deco auf dem Tisch habe ich Wassergläser in welche jeweis eine Rose kommt. Das kann ich locker selbst machen. Und für die Autodeko habe ich auch so ein e V-Form mit je 9 Rosen die mit Angelschnur untereinander befestigt sind und für die Kirche kommen die einzelnen Rosen in Plasteröhrchen. Da ich das alles selbst mache kann ich eine Menge sparen und warum sollte ich dafür hunderte von Euros ausgeben wenn es auch anders geht. Das übrige Geld verwende ich lieber für Sachen wie Schokoladenbrunnen ect. Ich möchte noch dazu sagen das es mir unheimlich viel Spaß macht das alles selbst zu machen.

Annerose

Ich war bereit, für die Deko viel Geld auszugeben, weil ich Blumen liebe und auch immer frische Blumen zu Haus habe.
Das ein Brautstrauß viel Geld kostet, war mir klar. Allerdings habe ich alle meine Sachen bei einer Floristin machen lassen, die sich auf Hochzeiten spezialisiert hat. Sie hat mir auch genau erklärt, was die Sträuße bei ihr so besonders macht. Sie nimmt nämlich nur die Blütenköpfe und steckt diese dann an Draht. Darauf wird der seeeehr leichte Strauß gefertigt. Dass das viel Arbeit ist und Zeit kostet, ist mir völlig klar.
Alleine unser ganz tolles Vorgespräch hat 2 Stunden gedauert.
Andererseits haben wir für die Kirche keine Gestecke gehabt, sondern Vasen mit nur reingestellten Rosen, außerdem ein Orchideentopf davor. Die Rosen im Gang habe ich selbst befestigt. Da haben wir eben nur den Rosenpreis bezahlt.
Die Schleierkranz-Girlande für das Auto haben wir selbst gemacht, da musste ich auch nur den Materialpreis bezahlen.
Insofern haben wir schon wieder gespart.

Und weil mir das so wichtig war, hatte ich keine Probleme für den gesamten Blumenschmuck (zwei sehr individuelle Brautsträuße für Standesamt und Kirche, 2 kleine Sträuße für Brautjungern, Anstecker für die Herren der Familie, Strauß für Chorleiterin, Tischdeko aus kleinen Hortensienblüten für Restaurant nach Standesamt, Rosen und Orchideen für die Kirche sowie Schleierkraut) etwas mehr als 500 Euro auszugeben.

Die Dienstleistung bei meiner Floristin war einfach perfekt, da bin ich dann auch bereit, das zu honorieren.

Also,
ich kann da ncht mit gehen!
Mein KLeid kostet neu! und Maßgefertigt unter 300€
Unsere Ringe werden zusammen knapp 600€ kosten.
Die Blumen allein für die Tischdeko 300€…!!!

Und das passt mir garnicht!!!

Wir müssen versuchen unsere Hochzeit so günstig wie nur irgend möglich zu halten und sparen überall.

Liddy

Wir haben auch nicht am Blumenschmuck gespart, und genau wie Monalisa sind mir Blumen sehr wichtig gewesen - deshalb war mir der Preis egal.

Umso wütender war ich deshalb, als ich an der Kirche ankam und feststellen mußte, daß die Floristin nichts so gemacht hatte wie abgesprochen - beim Brautstrauß hat sie sich nicht an meine Vorlagen gehalten (trotz diverser Beispielfotos, die ich ihr dagelassen hatte), beim Altarschmuck hatte ich schlicht das Gefühl, daß da etwas verwechselt wurde (Gestecke aus Gerbera und Bartnelken statt pure Rosensträuße).

Das hinterher zu reklamieren, war mir zu doof - es ging mir ja nicht ums Geld. Sie hat einen einmaligen Moment, nämlich meine Hochzeit, dekomäßig versemmelt - trotz zweistündigen Vorgesprächs (das sehr nett war). Das ist unverzeihlich für einen Profi.

Ich denke, die Preisbetrachtung hängt immer auch vom Gesamtbudget ab. Wir haben insgesamt fast 15.000 Euro ausgegeben, davon waren ca. 700 Euro für Blumenschmuck (Tischdeko, Kirche, zwei Brautsträuße, Kränzchen für die Blumenkinder usw.). Macht fünf Prozent vom Gesamtbudget - das halte ich nicht für übertrieben. Wenn man eben insgesamt nicht mehr als 5.000 Euro zur Verfügung hat, wird’s einfach problematisch, dann muß man eben die Deko selber machen mit Blumen vom Discounter…sollte dann aber auch nicht die Floristen der Abzockerei bezichtigen…

und ich versteh das ganze thema nicht.

muss doch jeder selbst entscheiden was einem wichtig ist und wieviel kohle man ausgeben will und kann!!!

kann da nur für mich sprechen, haben letztendlich nirgends wirklich gespart, bereue das auch nicht, denn jedes detail hatte seinen beitrag zu dieser gigantischen hochzeit beigetragen!!!

trotzdem sollte sich hier keine/r (lieber dirk) angepisst fühlen ob er ein grosses oder kleines budget für seine hochzeit hat.
letztendlich wird schon jede/r wissen wie frau/mann sich die traumhochzeit wünscht!
und es muss sich auch niemand genötigt fühlen die preise zu nennen, ist doch freiwillig!

grüssle;)

Also wir sparen nicht, weiß allerdings auch noch nicht was wir bezahlen werden …Hauptsache schön!

Hallo,

nun möchte ich auch mal meine Meinung dazu beitragen.

Ich habe auch einen DEKO-Service.

Es stimmt schon, daß nach dem Brautkleid, dem Anzug und den Ringen für die DEKO nicht mehr so viel übrigbleibt.

Aber es gibt solche und solche Meinungen.

Die einen sind mit einem Röschen auf dem Tisch zufrieden und die anderen benötigen riesen Blumenarrangements.

Ist auch gut so, jeder muß nach seinem Geldbeutel gehen.

Und weniger ist manchmal mehr.

Ich hatte vor kurzem eine DEKO mit L*DL (*I) Rosen gemacht und auch einen Brautstrauß :smiley:
Was soll ich sagen, die Rosen haben bald schöner gehalten wie meine Ware vom Blumengroßhändler.

Es gibt verschiedene Geschmäcker und auch verschiedene Kunden, so das man als Dienstleister immer seinen Mittelweg findet.

LG Daniela