Was haltet ihr dovon? ist doch blöd oder?

hallo mädels,

wir hatten am freitag unser gespräch mit der pfarrerin. das war ja eigentlich ganz gut, außer das sie nicht gerade vorbereitet war :confused: habe fast alles allein geplant. jetzt kommt aber der hammer:
sie meinte sie mag es nicht das so viel fotographiert wird, kann ich ja noch nachvollziehen. deshalb haben wir auch einen profi gebucht. dann meinte sie das sie uns aber nur beim einzug und beim auszug knipsen kann und auf den restlichen bildern wären wir nur von hinten zu sehen. Häääää?
wir könnten die “wichtigen Szenen” ja danach nochmal nachstellen. Was soll das denn? :unamused:
meint ihr ich soll sie darauf nochmal ansprechen? denn man kann doch die emotionen nicht nochmal nachstellen.
ich versteh die welt nicht mehr…

lg brina

Hallo Brina

Da sist ja wirklich nicht so der Hit. Nachstellen? Wie kann man denn eine Trauung nachstellen? Vielleicht redest du wirklich noch mal mit ihr. Ich kann zwar verstehen, dass sie das nicht so mag, aber das sollte doch kein Grund sein euch schöne Bilder von der Trauung vorzuenthalten.

Immerhin rennen ja nicht alle Verwandten rum und knipsen. Ich mein professionelle Fotografen wissen, wie man sich möglichst unauffällig in der Kirche bewegt.

Ich hoffe, dass du nochmal mit ihr darüber sprechen kannst. Das müsste doch machbar sein!

Hallo Brina,

Ist das nicht ganz logisch, dass man das so macht? :wink:
Nein also ehrlich, was denken sich manche Leute eigentlich? Welche Begruendung hat sie?

Bei uns wird auch nur ein Fotograf sein, aber der kann sich frei bewegen. Und dann geht er halt mal am Pfarrer vorbei, na und!

Red nochmal mit ihr! Und wenn sie wirklich nicht einlenkt, sag ihr, dass ihr euch dann halt fuer die Ringuebergabe und den Kuss zu euren Gaesten umdrehen werdet!

Ich finde es auch etwas komisch, dass sie nicht vorbereitet war. Ist das ihre erste Trauung?
Ich hoffe fuer dich, dass ihr das nach eurem Willen machen koennt.

Viele Gruesse
Moni

hallo brina,

das ist ja wirklich eine sonderbare einstellung. mir ist die begründung hierfür auch völlig unklar. es handelt sich ja um einen profi-fotograf, der fotografiert ohnehin dezent (vielleicht hat sie angst selbst auf den fotos zu sein :wink: ) nein im ernst, du musst sie unbedingt noch einmal darauf ansprechen und dich durchsetzen.
so etwas kann man bitte nich nachstellen!!! was denkt sie sich blos dabei?

Hallo Brina,

bei uns war das genauso, laut Kirchenrecht der Evangelischen Landeskirche Baden-Württemberg.
Ich glaube bei Schneewittchens Trauung (Wedding Style Nr. 1) stand auch dabei, dass es problematisch war (das war Nordrhein-Westfalen)
Ich habe deswegen den Fotografen für die Reportage nur vor die Kirche bestellt.
Letztenendes hat meine Verwandtschaft aus Unwissen trotzdem fotografiert, allerdings dann nur von hinten. Filmen war auch verboten, ich glaube aber, das trotzdem gefilmt wurde (von hinten).
Von unserer Kirche aus gab es eine Kassettenaufnahme der Trauung mit der Predigt sowie das Angebot, anschließend mit dem Pfarrer noch Fotos am Alter zu machen (haben wir nicht gemacht).
In der katholischen Kirche ist das überhaupt kein Problem meines Wissens mit Fotos und Videos, aber in der Evangelischen Kirche zählt halt doch eher das Wort als die “Show”. Verstehe ich irgendwie.

LG Alusra

— Begin quote from "Alusra"

In der katholischen Kirche ist das überhaupt kein Problem meines Wissens mit Fotos und Videos, aber in der Evangelischen Kirche zählt halt doch eher das Wort als die “Show”. Verstehe ich irgendwie.
LG Alusra

— End quote

den ausspruch meinst aber nicht wirklich ernst?!? nur weil man in der katholischen kirche fotografieren oder filmen darf, ist das doch kein hinweis darauf, dass die katholische zeremonie nichts als show ist!!

— Begin quote from "michy2002"

— Begin quote from "Alusra"

In der katholischen Kirche ist das überhaupt kein Problem meines Wissens mit Fotos und Videos, aber in der Evangelischen Kirche zählt halt doch eher das Wort als die “Show”. Verstehe ich irgendwie.
LG Alusra

— End quote

den ausspruch meinst aber nicht wirklich ernst?!? nur weil man in der katholischen kirche fotografieren oder filmen darf, ist das doch kein hinweis darauf, dass die katholische zeremonie nichts als show ist!!

— End quote

Hallo Michy,

tut mir leid, wenn ich Dir damit auf die Füße getreten bin, habe ich anders gemeint. Selbst bin ich aus der katholischen Kirche ausgetretene Atheistin. Ich habe meinem Mann zuliebe in der evangelischen Kirche geheiratet statt mit Freier Trauung. Ich meine das ganz nüchtern und neutral, geht mir nicht darum, die evangelische über die katholische Kirche zu heben oder so. Der Ausspruch, dass die katholische Kirche grundsätzlich die bessere Show liefert, stammt nicht von mir, das kenne ich als geflügelten Spruch. Und dass die Protestanten puritanischer sind, die Bibel und die Predigt mehr Raum einnehmen im Gottesdienst liegt für mich auf der Hand (kein Weihrauch, keine bunten Gewänder, keine Heiligenbilder, keine Kerzen für die Toten, das könnte man sehr weit fortführen). Ich lass mich aber gerne korrigieren.
Dass die katholische Trauung “nur” Show ist, habe ich auch ganz definitiv nicht gesagt. Sorry, wenn das so rübergekommen ist.
Selbst hatte ich einige Klippen zu umschiffen bei der evangelischen Kirche, weil vieles verboten war:

  1. Fotografieren
  2. Mit dem Vater einmarschieren, da die evangelische Trauung eine Segnung ist, kein Sakrament. Das heißt, die Ehe wurde bereits auf dem Standesamt geschlossen und Reinführen durch den Vater ist für Protestanten nicht schlüssig.
  3. Ave Maria singen lassen.
    Ich durfte das alles nur machen (außer den Fotos), weil meine ganze Verwandtschaft katholisch ist, weil das Ave Maria an meine verstorbene Mutter gerichtet war und, wie mir der Pfarrer versicherte, er mittlerweile weniger streng geworden sei, weil “mittlerweile auch die evangelische Kirche einsieht, dass die Emotion eben doch ein ganz wichtiger Faktor ist”.

Nichts für ungut,

Alusra

Himmel, was habt denn ihr fuer verstaubte Pfarrer??? :confused: Das ist ja fast katholischer als der Papst und das obwohl es evangelisch sein sollte…

Also bei uns ist das doch ziemlich loker. Unser Pfarrer ueberlaesst es uns, wie wir in die Kirche einziehen moechten, ebenso welche Lieder gespielt werden und wir koennten sogar den Text selber waehlen (haben wir aber nicht gemacht, er hat da die besseren Ideen) Fotografieren ist auch kein Thema, es ist einfach nur 1 Fotograf.
Weihrauch und all das gibt es bei der evangelischen Kirche nicht, da hat Alusra recht, das heisst aber nicht, dass der Gottesdienst puritanischer sein muss.

Ich denke nicht, dass die Katholische Kriche ihre Braeuche als Show bezeichnen wuerden. Ich denke, die katholische Kirche braucht mehr ihre Symbole und weniger die Worte. Was auch immer besser sein mag…

Ich hoffe auf jeden Fall, dass ihr euch alle mit euren Pfarrern einig werdet und das machen koennt was ihr haben wollt.

Viele Gruesse
Moni

Hallo Brina!
Aus meiner Erfahrung bislang als Gast ;o) auf Hochzeiten, kann ich nur sagen, dass sowohl bei den katholischen wie auch bei den evangelischen bzw ökomenischen Trauungen immer fotografiert werden durfte. Allerdings weiss, dass die meisten auch einen Fotographen hatten und die Verwandschaft dann keine seperaten Bilder mehr gemacht hat. Du solltes auf alle Fälle nochmal dem Pastor reden und verdeutlichen, dass man ja hoffentlich nur einmal diese Zeremonie durchführt und das natürlich festhalten will. Falls es darum geht, dass niemand durch den Altarraum flitzen soll, dann macht es doch wie auch schon Moni vorgeschlagen hat. Dreht euch einfach um!! Wir feiern mit einem freien Theologen (hoffentlich bei schönem Wetter nächstes Jahr draussen), und wir wollen sowieso, dass unsere Gäste uns von norne sehen - was haben sie von unseren Rückteilen, auch wenn ein schöner Brautkleidausschnitt verzücken kann. Aber eure Gäste fänden es bestimmt schöner euch von vorn zu sehen und können es verkraften, wenn der Pastor den Rücken zu dreht!
Viel Glück beim Gespräch und ich drück die Daumen, damit die schönsten Momente auf die Kamera dürfen ;o)
Soniflower

Hy

also unser Pfarrer hat auch gesagt das er net will das man während der Zeromonie fotografiert, doch wir haben ausgemacht das mein dad (vor beginn) die Camera (video) schräg hinter dem Pfarrer aufbauen kann, damit man ihn leicht sieht und uns von vorne und dan die gäste hinter uns.

Von der Camera können wir dann die sekunden die uns gefallen auch als bilder ausdrucken lassen und damit wäre wir ganz zufrieden.

Rede auf jeden fall nochmal mit IHr,denn es ist doch eure Hochzeit und wen sie zu eitel ist, dann garantiert ihr das mankein gesicht sehen wird :laughing: auch wenns net stimmt :laughing:

Hej Brina,

also ich würde auch sagen nochmal mit ihr reden, erklären, dass der Photograph sich schön im Hintergrund hält und vorsichtig nachfragen, ob es vielleicht wirklich daran liegt, dass sie nicht photographiert werden möchte… Und das ließe sich ja dann bestimmt einrichten…
Wenn sie stur bleibt würde ich sagen, den Photographen so platzieren, dass er euch im Blick hat und dann trotzdem versuchen. Ich würd’s mir nicht nehmen lassen…

LG von Anno

Also, bei uns war es auch so, daß der Fotograf nur während des Ein- und Auszugs im Kirchenraum und mit Blitz fotografieren durfte, während der Zeremonie nur von der Empore aus und ohne Blitz.

Ich bin im ersten Moment total erschrocken, weil ich in meiner Naivität den Fotografen schon fest gebucht hatte. Schlußendlich war es dann aber ganz okay, weil die Kirche zwei Seitenemporen hatte (von oben durfte er nämlich) und wir unsere Stühle etwas schräg gestellt haben - so konnten auch die anwesenden Gäste unsere Gesichter sehen, das fand ich sowieso schöner, als wenn wir ihnen nur eine Stunde lang den Rücken zudrehen.

Auch wenn ich das im ersten Moment doof vom Pfarrer fand, habe ich es nach einer Weile verstanden. Ich weiß nicht, ob es Vorschrift der Landeskriche (NRW) ist, aber es ist nun einmal so, daß es beim Gottesdienst darum geht, Gottes Segen für dieses Paar zu erbitten. So, wie ich nicht im trägerlosen Sommerkleidchen in eine Kirche gehe, um sie zu besichtigen, muß ich auch die Feierlichkeit der Zeremonie respektieren können - das ist meine persönliche Meinung.

Im Nachhinein bin ich total froh, daß der Fotograf nicht um uns herumgesprungen ist und die ganze Zeit geblitzt hat - so war es nämlich bei der Hochzeit von Freunden von uns drei Wochen vorher, und da hat mich das total genervt.

Gibt es denn bei Euch in der Kirche auch Seitenemporen? Frag doch mal, ob das nicht ein Kompromiß wäre. Und wenn Dein Fotograf ein Profi ist, bekommt er das auch ohne Blitz hin - meiner hat super Fotos gemacht. Sind halt alle von oben, aber dafür nicht weniger schön. Und ein Tele wirkt da sowieso wahre Wunder. :wink:

Mit meinem Vater gemeinsam einzuziehen war übrigens überhaupt kein Problem. Das ist, glaube ich, wirklich persönliche Vorliebe des Pfarrers - da würde ich mir aber auch nicht reinquatschen lassen. Das kann der einem gar nicht vorschreiben - wenn der Bräutigam sich einfach an den Altar stellt und die Braut mit dem Vater vorfährt, was will er denn tun? Die Zeremonie verweigern? Unser Pfarrer ist dann vor uns hergegangen - war nicht so abgesprochen, aber ich bin halt mit meinem Vater 10m hinter ihm geblieben, hat er gar nicht mitbekommen. :smiley:

Hallo Mädels,

erstamal tausend dank für eure hilfe.
ich werde sie nochmal drauf ansprechen. sie meinte sie hätte schlechte erfahrungen mit fotographen gemacht. bei einer trauung hat sich der jenige wohl auf den boden gelegt und geknipst und dann noch gefragt ob sie es nochmal wiederholen würden? das ist natürlich krass, aber muss man dann gleich annehmen das es bei jeder trauung so ist? wir werden ihr einfach sagen das man die emotionen nicht einfach nachstellen kann. fertig aus applaus. :laughing:
die idee das wir uns bei dem ringwechsel einfach umdrehen ist auch eine gute idee. wir kriegen das schon hin.

danke für eure hilfe und die guten ideen. wer hätte gedacht das mir mal sowas sorgen machen würde. :unamused:
naja bis jetzt lief ja alles ziemlich glatt, da musste ja nochwas kommen.

bis dann ihr lieben

brina

— Begin quote from "brina26"

bei einer trauung hat sich der jenige wohl auf den boden gelegt und geknipst und dann noch gefragt ob sie es nochmal wiederholen würden?

— End quote

der wäre ich auch sauer!

allerdings ein wirklich guter fotograf der bei hochzeiten fotografiert macht soetwas ohnehin nicht, der springt während der zeremonie nicht wie ein hampelmann um das brautpaar herum, sondern hält sich im hintergrund. ein guter fotograf sieht sich ohnehin vorher schon die location an und sucht sich einen platz von dem aus er dezent fotografieren kann. ehrlich gesagt, ich war wirklich noch nie auf einer hochzeit auf der die fotografen sich derart unmöglich benommen hätten. schließlich hat man ja einen extra termin für fotos vom brautpaar und in der kirche sollte es ja nicht mehr als eine reportage sein, dass muss man nicht so dicht an das paar heran.

aber wenn es an der negativen erfahrung liegt hast du gute chancen, dass sie es zulässt. ich würde dann trotz allem den fotografen dann auch darauf hinweisen, dass er sich dezent im hintergrund zu halten hat! sicher ist sicher :wink:

hallo an alle,
also ich war schon auf ner Hochzeit, wo das mit dem Fotografieren extrem störend war - deshalb wollten wir das eigentlich gar nicht. Der Videograf ist ständig gegen sein Stativ gerempelt und hat dann mit viel Getöse alles neu ausgerichtet, bei der fotografin war genau zur eigentlichen Traúung der film alle und sie hockte dann mit laut surrender hinter (!) dem Altar… die Gäste haben beim Einmarsxh und beom ringtausch geknippst wie wild…
Glücklicherweise hat mein Mann nach der Vorstellung eingesehen, dass wir nen Profi brauchen - vorher war er davon nicht so überzeugt.
Unser Pastor mag Fotografieren bei der trauung auch nicht so gern, lässt aber einen dezenten Fotiografen zu. Wobei auch klar ist, dass der nicht hinter ihm oder im Altarbereich rumlaufen soll. Das dürfen dort nur er und alle unter fünf :wink:

— Begin quote from "märzbraut"

Wobei auch klar ist, dass der nicht hinter ihm oder im Altarbereich rumlaufen soll. Das dürfen dort nur er und alle unter fünf :wink:

— End quote

lol sehr schön! Die machen sowieso, was sie wollen…bei uns hat ein kleiner Mann von nicht mal zwei Jahren begeistert in die Hände geklatscht, als der Chor mit Singen fertig war - hatte er so gelernt, daß man klatscht im Konzert. :smiley: Den Eltern war’s wahnsinnig peinlich, aber alle mußten herzlich lachen…

Ich kann nicht verstehen, wie einen das überraschen kann!

In Kirchen ist es häufig nicht gestattet zu fotografieren. Das ist ein Gotteshaus und ich habe den Willen oder die Meinung zu respektieren.
Bloß weil die Hochzeit “mein Tag” ist, heißt das nicht, dass sich alles um mich drehen muss.
Es gehört sich nicht in Kirchen zu fotografieren und es ist auch unüblich, schulterfrei oder im Minirock in die Kirche zu gehen.
Wenn mir das nicht passt, lasse ich mich von einem freien Theologen trauen.

Die Zeremonie, wo man Gottes Segen bekommt wird so oder so in meiner Erinnerung bleiben.

Klaerchen, der Thread ist fast 2 Jahre alt.

unser Herrgott,
liebes Klärchen, stört sich bestimmt nicht an einer nackten Schulter oder einem kniefreien Rock in seinem Haus, wenn die dazugehörende Trägerin sich angemessen verhält.
Auch finde ich es nicht schlimm wenn bei einer Trauung Bilder gemacht werden, dezent. leise, von sehr wenigen Personen, so dass keiner von der Zeremonie abgelenkt wird.

Wenn aber irgendwelche Gockel die, wie aufgescheuchte Hühner, während der Trauung meinen sie müssten den Amateurpaparazzi raushängen und auch noch Blitzlichtbilder schießen, dann gehören die aus der Kirche geworfen!

Finde, sowas sollte man schon im Hochzeitsalphabet unter “F” verbieten.
Nach der Traufeier ist doch wirklich reichlich Zeit um Erinnerungen im Bild festzuhalten.

Lieber Gruß,

mamalenchen

@Brautzilla

der thread ist zwar alt…aber immer aktuell. :wink: :smile:

Lieben Gruß

mamalenchen