Was haltet ihr von langen Wegen zur Location?

Hallo,
also mich beschäftigt seit geraumer Zeit die Frage, ob sich lange Wege zu einer Location lohnen?!
Was spricht dafür, was dagegen???
Ich komme auf keinen grünen Zweig, auf der einen Seite denke ich organisatorisch wäre es dumm, so weit weg zu fahren.
AUf der anderen Seite, wenn sie einfach Traumhaft ist…???

Liddy

Hallo Liddy,

ich kann es nur aus meiner sicht erzählen. Wir werden im Gemeindesaal der Trau-Kirche feiern. Nach der Trauung wird ein Kaffeetrinken stattfinden (ist dort so Tradition) mit allen, die (auch uneingeladen) zur Trauung da waren.

Vorteile:

  • es muss nichts eingepackt und mitgenommen werden (Geschenke, Reste vom Kaffeetrinken)
  • Trauung und Kaffee haben keine (lange) Unterbrechung
  • keine lange Fahrt
  • geladene Gäste müssen nur einmal Auto fahren (nämlich zur Anreise)
  • ideal bei Regen (es können alle im Haus bleiben)
  • es kann alles im gleichen Haus vorbereitet werden (Deko Kirche, Deko Feiersaal, Anlieferung Essen und Getränke usw.) PS: Da mein Mann für die Technik in der Kirche verantwortlich ist, haben wir immer den Schlüssel und können rein.

Nachteile:

  • Auto-Konvoi entfällt (find ich net sonderlich schlimm)
  • Gäste, die nur zur Trauung und nicht zur Feier da sind, müssen irgendwann zum “gehen” animiert werden (find ich auch machbar mit ner netten Ansage)

Also grundsätzlich wäre ich für kurze Wege. Gibt es vielleicht sogar eine Kirche mit Gemeindehaus (im Anbau oder auf dem gleichen Grundstück) wo Ihr feiern könntet?

LG, Clarence

Was genau meinst du denn?

Der Weg von Kirche zur Location?
Euer Wohnort zur Kirche / zur Location?

Von welcher Entfernung sprechen wir denn?

Wir heiraten in unserem Wohnort. Unsere Whg ist direkt neben der Kirche. Dort findet der Sektempfang statt.
Dann fahren wir ca. 7-8 km zur Location wo gefeiert wird.

Hi,

wir haben es “viel” weiter…
Standesamt ist hier bei uns in der Stadt…die Kirchliche Trauung findet aber 60km weit weg statt…und der Saal ist dann wiederum hier in der Nähe…also fahren wir dann nochmal 70 wieder in die andere richtung “sozusagen” zurück :smiley:

Und ich finde es nicht schlimm… im gegenteil, ich habe ein langes Hup-Konzert :smiley:

wir heiraten in unserem Wohnort und werden dort auch nach der Kirche einen Sektempfang geben.
Danach fahren wir in ein schönes Hotel mit grossem Saal wo unsere Feier stattfindet und die auswärtigen Gäste auch übernachten werden.
Das Hotel ist von unserem Wohnort auch 50 km entfernt.
Aber das war das einzige wo wir alle Gäste unterbringen ca. 130 Pesonen,
Übernachtungsmöglichkeiten bietet und das wichtigste: Das Essen ist superlecker.

ALso ich rede vom Weg, von der Whg zur Location/Kirche.
Es ist bei uns so.
Wir beide wohnen nicht mehr zu Haus (logischer weise) sondern über 200km weit weg. Da aber ein teil unsere Familie in unserem alten Heimatort wohnt waren wir die ganze zeit der auffasung dort auch Heiraten “zu müssen”.
Damit man nicht extra Hotels buchen muß etc. etc.
Aber mittlerwiele habe ich einige schöne und günstige Locations gefunden die mich auch reitzen würden. NUn bin ich vollkommen hin und her gerissen ob ich lieber in der nähe des alten Heimatortes Heiraten möchte oder ganz wo anders?!

Liddy

ich sag mal so : ihr werdet denke ich mal evtl. auch Leute einladen die bei eurem jetzigen Wohnort wohnen ?!
Dann muss auf jeden Fall jemand fahren, entweder Familie oder Freunde.
Und wenn man dann schon am Fahren ist, ist es doch eigentlich auch egal wie weit man fährt oder ? Einen Platz zum Übernachten braucht man dann auch eh…

Freunde von mir haben in Spanien geheiratet, da sind wir dann halt nach Spanien geflogen und haben gleich noch einen Urlaub dran gehängt…

xxx

Ach, ich kann doch noch was dazu beitragen:

Die Familie meines Helden wohnt 120 km von uns entfernt.
Unsere standesamtliche Trauung haben wir dort gefeiert, unsere kirchliche dann bei uns.

Ich würde es nicht wieder machen.
Man hat einfach nicht die Möglichkeit alles im Blick zu haben.
Und einige Gäste müssen immer fahren.
Bei der standesamtlichen mussten meine gesamten Leute dort hinfahren, bei der kirchlichen ist es dann genau andersrum, nur mit dem unterschied, dass wir VORORT sind!

Ich würde dort feiern, wo ich mich wohl fühle. Und das ist nun mal dort, wo ich alles im Blick hätte.

Der Cousin meines Helden feiert im nächsten Jahr in Spanien. Seine Frau ist Spanierin.
Alle Verwandten und Freunde aus D fliegen dort hin.
Wir haben uns schon abgemeldet, weil es genau 2 Wochen nach unserer Hochzeit ist und wir nicht schon wieder frei bekommen würden.

Es muss eben jeder selbst entscheiden, wo er feiern will.

Also, ich finde es immer super, wenn die Hochzeiten, auf denen ich eingeladen bin, nicht direkt vor meiner Haustür liegen. So habe ich schon so viel von Deutschland gesehen, das wäre ohne Hochzeiten nicht der Fall!

Klar, es ist natürlich immer auch teuer, durch die Gegend zu reisen. Aber von Hochzeiten weiß man ja im Normalfall sehr früh und hat so genug Zeit, etwas Geld zur Seite zu legen und sich in Ruhe nach einer geeigneten Unterkunft umzusehen.

Ich denke auch, Ihr solltet da feiern, wo es Euch am besten gefällt!

Wir heiraten im nächsten Mai in Münster - meine Geburtsstadt, aber eben auch fast 300 Kilometer von Hamburg entfernt.
Die ganze Organisation und so klappt bis jetzt hervorrragend auch über`s Internet, per Telefon und mit ein paar Wochenendterminen vor Ort. Völlig streßfrei.

ACh man…
das ist echt nciht leicht.
Wie gut das man bzw frau das nicht alleine netscheiden muß :smiley:
Anderer seits würde Bennie einer Hochzeit die weiter weg ist, nicht zustimmen. Da ist er zu praktisch veranlagt.
Bräuchte wenn gute argumente und momentan bin ich mir ja nicht mal selbst schlüssig.

Liddy

Ps: Mein 200. beitrag tütütütt tüttüt

Hi Liddy,

wir fahren nach dem Standesamt+Sektempfang (auf der Wiese) auch ca 100km zur Feier. Einfach, weil wir unbedingt dort heiraten wollten.
Kritik daran gab’s von Verwandten, die auch diese 100km vor sich hätten, gar keine Kritik wiederum von anderen, die an die 200km fahren müssten.
Kritik gab’s von Gästen, wg. der Übernachtungskosten, die wirklich nicht rechnen müssen, gar keine Kritik von manchen, bei denen das Geld sicher nicht im Keller rumliegt. Das kommt also wirklich sehr auf den einzelnen an.
Für mich der einzige Nachteil: wir wissen nicht, ob wir einen Tag vorher schon hinfahren und selbst dekorieren können, müssen uns also auf Floristin usw. einfach verlassen. Hoffe, das klappt an Hand von vielen Absprachen und Bildern.
Klar, hätte es auch hier etwas Nettes in der Nähe gegeben, aber grade bei unserer Hochzeit wollen wir einfach so feiern, wie wir uns es erträumen.

vg
starlight

@liddy:

vielleicht schaut ihr euch mal an beiden orten um, wo ihr feiern würdet, was es an locations gibt. danach entscheidet ihr gemeinsam, wenn ihr an beiden orten was gefunden habt. vielleicht ergibt sich ausch schon bei der suche was, da an einem der orten bspw. alles ausgebucht ist oder die locations doch nicht dem entsprechen, was ihr euch vorgestellt habt.

und ein ganz anderer ort mit nem schönen local/saal/schlos/burg usw. käme wohl gar nicht in frage?

Clarence

Die Mitte?
Vielleicht gibt es auch dort etwas schönes.

Hallo Liddy,

ich würde sagen, macht es davon abhängig, ob Ihr Standesamt und Kirche an einem Tag feiert oder nicht. Falls Ihr beides an einem Tag macht, würde ich die Locations nahe beieinander wählen, mit der Fahrerei wird das sonst zu stressig. Da sitzt Ihr zuviel im Auto und habt nicht viel von der Feier - und für Eure Gäste wäre es ebenfalls Stress pur.
Wenn Ihr an zwei Tagen heiratet, ist es machbar. Ihr braucht halt einen ausgeklügelten Logistikplan, wer wann wohin fährt und was mitnimmt, damit Ihr nichts vergesst.

Liebe Grüße von Eva

Hallo Liddy.

Ich finde es ist egal, wie weit die Leute fahren müssen bis sie am Ort der Hochzeit sind. Ob jemand kommt oder nicht, kann er ja selber entscheiden und wenn es ihm zu weit ist, hat er eben pech gehabt.
Dann allerdings würde ich möglichst alles an einem Ort machen. Also nicht noch mal 50 km von der Kirche zum Ort der Feier und das Hotel ist dann wieder 30 km weg.

Entscheidet euch doch für einen Ort der euch gefällt und wo es eine schöne Kirche und ein schönes Lokal gibt. Dann habt ihr alles zusammen an einem Ort. Einige der Gäste müssten ja eh immer fahren, egal wo ihr feiert.
Ich würde schauen, dass es für euch passt, dass die Vorbereitungen auch nicht zu stressig werden, weil ihr immer 500 km fahren müsstet etc.!

Wenn du dich dann einmal für einen Ort entschieden hast und dort alles stattfindet, können die auswärtigen Gäste dort auch problemlos übernachten und ihr ggf. ebenfalls.

Wir feieren in unserer Heimatstadt und die Kirche ist ca. 5 km von dem Schloss auf dem wir feieren werden weg. So haben manche Gäste zwar eine Anreise, dann aber müssen sie nicht mehr wirklich weit fahren und können auch ihre Hotels nach der Feier bequem mit dem Taxi erreichen.

Viele Grüße
Illa

Feiert, wo IHR wollt. Irgendwer muß immer von außerhalb anreisen, und das finde ich, ehrlich gesagt, auch selbstverständlich für eine Hochzeit. Ich war inzwschen auf gut und gerne 10 Hochzeiten, und bei keiner einzigen konnte ich bei mir zu Hause übernachten…

Ich würde eher danach gehen, was für Euch pragmatisch ist, und was Euch gefällt. Wenn da irgendwer dran rumzumoppern hat, kann er ja wegbleiben (und Ihr werdet staunen, wie viele von denen, die moppern, dann doch kommen 8) ).

Hi,

wir feiern in meiner Heimat. Das ist ca. 350km von unserem derzeitigen Wohnort entfernt. Die Familie von meinem Schatz hat am Anfang etwas rumgemosert wegen der weiten Anfahrt (wohnen bei uns in der Nähe), aber wir haben klar gesagt, wer kommt der kommt, wer nicht kommt, kommt halt nicht. Es wird ja keiner gezwungen. Seitdem gibts nur noch Lob. Ich werde allerdings der Einladung einen kleinen Visit-Guide beilegen, da 97% der Gäste anreisen müssen und noch nie bei mir zu Hause (Sächsische Schweiz) waren.

Bei den Freunden ist das aber durchweg sehr positiv angekommen. Eher nach dem Motto, super machen wir gleich ein verlängertes Wochenende und schauen uns mal ein bisschen in Deutschland um.

Ich würde mir nicht vorschreien lassen wollen wo ich zu heiraten habe. Und wenn keiner kommt, ist doch immer noch das Wichtigste, dass der Bräutigam keine kalten Füße gekommt (oder die Braut :wink: )

Die Fahrt von der Location zur Kirche und zurück beträgt aber nur 10 - 15 Min. Darauf haben wir geachtet, damit der Tag nicht so auseinander gerissen wird. Ansonsten kann ich nur sagen, feiert wo es euch am allerbesten gefällt, ihr könnt die Feier ja nicht wiederholen…

LG
bienchen24

Ist es zu viel gesagt wenn ich behaupte, ICH HAB MICH VERLIEBT!!!
Das hat man davcon wenn man sich einfach mal spaßes halber a) in anderen Pixum alben rum stöbert und b) trozdem irgendwie nach Locations auschau hält obwohl man ja “eigentlich” irgendwie schon eine hat.
ABER jetzt hab cih DIE Location gefunden und sie ist einfach Traumhaft!
NUr halt von uns (also Brautpaar) 70km weit weg und von dem großteil der Gäste knapp 150km.
Aber für so eine Location könnte man es ihen doch zumuten oder???

LIddy

Liebe Liddy,

wir haben uns für eine Kirche entschieden, die ca. 60km weit weg ist, in meiner Heimat. Und die strecke fahren wir wieder zurück um in einer Location nahe dem jetzigen Heim zu feiern.
Und trotzdem kommen onkel und Tante aus Leverkusen , 220km von hier…kommen schon zur Standesamtlichen Trauung und fahren einen Tag später auch die ganzen Strecken,
Patentante unseres Sohnes kommt aus der nähe von Dortmund…fährt auch ca 2 Std. und macht das hin und her mit…

Mach es wie es dir gefällt…es ist euer Tag!! Und wer dabei sein möchte kommt, wer nicht kann…oder will…bleibt weg!! So einfach!!!