Weiß trägt nur die Braut!

Hallo!

Hab letztens ne Einladung zur Hochzeit bekommen, da stand folgender Satz drin:

Der Tradition vertraut: Weiß trägt nur die Braut!

Nachdem ich jetzt mitbekommen habe, dass einige meiner Gäste überlegen, etwas weißes anzuziehen, und ich ja eigentlich sehr tolerant bin, aber es doof finde, wenn ich nicht die einzige “weiße” bin, fänd ich so nen Satz ganz günstig!

Habt ihr noch andere Formulierungen?

LG, Yvi

Hallo Yvi,
leider habe ich keinen Satz für sowas, aber es ist schade das manche Gäste doch auf die Idee kommen weiß oder Creme an diesem Tag zu tragen, also für mich ist es selbstverständlich das ich auf einer Hochzeit solche Farben nicht trage, is doch klar das die für die Braut bestimmt sind.
Bei mir wollte auch jemand eine sehr helle Farbe tragen da hab ich aber gleich gesagt das daß nicht geht.
Ich habe zwar kein weißes Kleid, meins geht eher in das Cappucino aber denoch hoffe ich das sich alle daran halten, kein Weiß oder Creme zu tragen.
LG Monja

Hallo Yvi!

Den Spruch finde ich sehr gut, wir hatten folgenden Hinweis auf unseren Gästeinfos, die letzte Woche rausgegangen sind (mit Wegbeschreibung, Polterabend, etc…)

Zum Schluss noch eine Bitte:
Wir wünschen uns eine sommerlich elegante Hochzeitsgesellschaft und bitten Euch deshalb –sofern es der Kleiderschrank ermöglicht- uns mit entsprechender Garderobe zu beehren. Wer von den Damen einen Hut hat und ihn gerne trägt, sei herzlich aufgefordert, sich so zu verschönern.
Die Farbe weiß bleibt an diesem Tag jedoch der Braut vorbehalten

LG

hallo Yvi,

find den satz genau so wie er ist super!

bei meinen gästen fanden sich sehr viele damen in weiß ein. sie trugen allerdings irgendetwas farbiges dazu.

nur eine, meine “herzallerliebste” schwägerin kam hochschwanger in einem kurzen weißen leinenkleidchen, wäre an und für sich ja noch nicht das schlimmste - der hammer jedoch war, dass sie ihre gesamten hochzeitsccessoires auskramerte und dazu kombinierte, da ließ sie echt nichts aus - vom brautjäcken bis zu den haarcurlies, schuhen, strapsen usw. war echt alles dabei. also das fand ich dann schon eine unverschämtheit. (also die kam echt in kpl. weiß :smiling_imp: )
aber davon habe ich eh ausführlich mal unter unserem Freak thread ausführlich berichtet :wink:

Hallo!

Den Satz find ich sehr gut, auch die Version von sugar ist echt toll, sehr diplomatisch und passend. im nachhinein hätten wir auch sowas reinschreiben sollen, ich denke keiner denkt an sowas. soagar meine schwima hat ein weißes kleid bestellt - arghhhhhhhh :smiling_imp: - aber sie hats eh wieder zurückgeschickt, weils nicht gepasst hat. ich glaub wir denken, das muss ja jeder wissen, dabei denken viele gar nicht dran!

lg,
iris

Hallo zusammen,

also meine kleine Schwester hat sich ein Kostüm gekauft mit einem cremefarbenen Rock und der passenden Jacke in creme - rosa. Damit habe ich überhaupt kein Problem. Sie hat mich netterweise sogar vorher gefragt. Wenn jemand von meinen Gästen in weiß kommen möchte, dann meinetwegen auch das. Ich bin da ziemlich schmerzbefreit. :smiley:

Mir ist eher wichtig, dass ich merke, es geben sich alle Mühe und tragen nicht gerade Jeans zu solch einem Anlass. Obwohl ich offensichtliche Brautaccessoires auch etwas daneben finden würde. Aber das würde mich eher wundern als aufregen. 8) :smiley:

Meine Mutti hatte mir neulich eine Geschichte von einer Kollegin erzählt. Die Kollegin hatte sich ein ganz tolles und vor allem teures Kostüm gekauft, welches irgendwie schwarz und weiß gemustert war. Ich habe es nicht gesehen. Jedenfalls fühlte sie sich darin sehr schick. Sie wollte zur Hochzeit Ihres Sohnes etwas Neues tragen und war ganz stolz darauf. Und was macht die Schwiegertochter in spé? Erzählt ihr ganz klar, weiß geht nicht, weil der Baut vorbehalten und schwarz trägt man auf einer Hochzeit nicht. :confused:

Ich sehe das ganz ehrlich nicht so verbissen. Zumindest Kombinationen mit weiß dabei können kein Problem sein und wer sich in schwarz besser und schick fühlt. Bitte… Mir tat die Kollegin dann doch etwas leid. Das würde ich meiner Familie nun wirklich nicht antun.

Zumindest fände ich es fair, wenn in der Einladung dann ein Hinweis steht, der allen klar macht, es gibt da gewisse Vorstellungen der Braut, was nicht geht. Das ist dann fair und lieb ausgedrückt auch überhaupt kein Problem… Ansonsten mag ich es eher nicht, solche Vorgaben zu machen oder gar einen Dresscode vorzugeben (Habe ich auch schon gehört und alle mussten neue Sachen kaufen, weil das nicht von Anfang an klar war).

Lieben Gruß
Kamille

Also, ich muß ganz ehrlich sagen, dass ich grundsätzlich niemandem vorschreiben möchte, wie er sich anzuziehen hat. Nur die Farbe weiß, und ich meine damit, dass man sich komplett in weiß anzieht, das find ich für ne Hochzeit unpassend.

Und zum Thema Jeans: Ich finde es auch schöner, wenn jeder “schick” daher kommt. Aber gestern erst hatte ich ein Gespräch mit meiner Trauzeugin. Und ich weiß, ihr Freund ist so ein ganz spezieller Fall. Lieb, aber schluddelig.

Ich weiß, der würde sich in nem Anzug mit Krawatte total sch… fühlen. Also hab ich ihr vorgeschlagen, dass er doch ne “gute” Jeans mit nem feinen Hemd darauf anziehen kann. Hab da zwar auch etwas Bauchschmerzen mit und bin sehr gespannt, wie er aussehen wird, aber was nützt es mir, wenn ich da jemanden sitzen habe, der sich total verkleidet vorkommt und dann früh wieder weg ist.

Also, da drück ich dann schonmal ein Auge zu.

Ich überlege echt noch hin und her, ob ich nen Spruch zum Thema “weiß” in die Einladungskarten einbauen soll. :confused:

Hallo Yvi,

also ich fände so einen Spruch nicht verkehrt. Wir waren im September auf einer Hochzeit von Verwandten, und da kam tatsächlich eine Freundin der Braut im weißen Kleid mit weißen Schuhen und weißem Schal - es sah halt wirklich total “brautig” aus. Prompt hat sie sich dann auch noch direkt hinter die Braut gestellt, als wir alle im Gänsemarsch zur Kirche sind. Fanden die meisten Leute inklusive Braut nicht so toll!! Eigentlich dachte ich, dass das schon klar ist, dass nur die Braut in komplett weiß erscheint…

Ich hab die Story jedem brühwarm erzählt, weswegen wir uns einen Vermerk auf der Einladung sparen konnten :wink:, ansonsten hätte ich es auch gemacht.

LG Jane

Ich find den Spruch auch vollkommen ok, anders herum ist es für mich selbstverständlich, dass ich als Gast auf einer Hochzeit nicht in weiß komme. Weiß bleibt nun mal der Braut vorbehalten.

@michy2002: Der Auftritt deiner Schwägerin war ja echt schon mehr als unverschämt!

Hallo,

scheinbar ist es doch nicht so bekannt, dass man als Gast auf einer Hochzeit kein Weiß trägt.
Habe selbst vor 2 Jahren auf ner Hochzeit einen weißen Hosenanzug mit bordeauxfarbenem Oberteil getragen.
Ich wusste es wirklich nicht :open_mouth:
Sah damit aber besser aus, als in nem braunen Cordanzug :laughing: :laughing:
Gab’s auch.

Ich habe keine Kleiderordnung vorgeschrieben, dieses Jahr ist ja viel weiß in Mode, man kann es doch kombinieren.
Zu Schwarz habe ich verlauten lassen, dasss ich keine Beerdigung will, wird wohl aber doch einige geben, die das kleine Schwarze rauskramen.

Wenn man sieht, dass die Gäste sich Mühe gegeben haben, sich herauszuputzen, find ich das alles okay. Gibt genug Menschen, deren Kleiderschrank nicht derartig voll ist, wie meiner :unamused:

Ich sehe es also nicht so eng…solange keine andere Frau ein Brautkleid trägt :smiley: :smiley:

@michy, das Bild hattest du uns ja mal gezeigt, es war nicht nur unverschämt, es sah auch noch verboten aus.

Grüße

Ich finde auch beide Sprüche gut. Und es ist sicher keine schlechte Idee, darauf hinzuweisen, weil mit der Tradition seltsamerweise nicht jeder vertraut zu sein scheint.

Mich hatte eine Freundin bspw. vorher gefragt, ob sie ein champagnerfarbenes Kleid anziehen könne - ich habe sie gebeten es zu lassen, weil ich selber ja auch ein Kleid in ähnlicher Farbe hatte. So zuvorkommend wie diese Freundin ist aber nicht jeder… Die Freundin eines Freundes trug eine weiße (!) Jeans (!?!) mit weißer Bluse mit hellblauen Nadelstreifen. An dem Tag ist mir das nicht aufgefallen, weil ich mit anderen Dingen beschäftigt war. Aber auf den Fotos dachte ich nur “hoppla?!” - weiß und Jeans, nicht gerade die angemessene Bekleidung für eine Hochzeit. Aber lieber underdressed in weiß als eleganter als die Braut :wink:

Huhu,
da ich fürchte, dass evtl die eine oder andere diese Tradition nicht kennt steht in unserem Einladungs-ABC folgendes unter G wie Garderobe :
Zu diesem Anlass empfiehlt sich eine festliche Garderobe (Anzug, Kostüm, Kleid) Die Farbe Weiß bleibt freilich der Braut vorbehalten…

Ich denke, wenn man nicht verheiratet ist, und nicht oft auf Hochzeiten ist, macht mansich da nicht so viele Gedanken…
War auch schon in nem weisen Hozenanzug auf ner Hochzeit…
:blush:
LG Julia

ooh, auch ein schwieriges Thema:
Wir haben in unser ABC nur geschriebn, dass wir um festliche Kleidung bitten. An weiß habe ich gar nicht gedacht :open_mouth:
Und prompt kam die Reaktion: Meine zukünftige Schwägerin hat sich extra für die Hochzeit ein Cremfarbenes Kostüm gekauft, was ich ganz und gar nicht toll finde. Aber was soll ich machen? Sie ist Azubi, da kann ich schlecht verlangen, dass sie sich was anderes kaufen soll…

Na ja, und meinen Kommentar: “Ist aber arg hell” hatt sie leider nicht verstanden :unamused:

nina

Ich finde den Satz auch ok und würde den auf jeden Fall schreiben, wenn du Bedenken hast, dass das viele Leute nicht wissen.

In meiner Verwandtschaft wussten eigentlich alle, dass weiß nicht unbedingt getragen werden sollte. Nur eine Freundin von uns hat mit schon zwei Wochen vorher erzählt, dass sie sich ein weißes Kleid gekauft hat. Da ich weiß, dass sie erstens nicht viel Geld hat und zweitens sonst nie Kleider trägt und das Kleid extra für die Hochzeit gekauft hat, hab ich nix gesagt sondern nur geschluckt.

Bei der Hochzeit fand ichs dann gar nicht so schlimm, denn es war ein recht einfaches Leinenkleid und ganz sicher nicht mit dem Brautkleid zu verwechseln.

Eine Kollegin von mir hat erzählt, dass auf der Hochzeit, auf der sie eingeladen war, eine Freundin der Braut ein kurzes weißes Kleid getragen hat, das sehr an ein kurzes Brautkleid erinnert hat. Deren Freund hat sogar zu der mit dem “Brautkleid” und der richtigen Braut gesagt: “Ihr seht ja aus wie zwei Bräute” :unamused: Hallo, gehts eigentlich noch. Da müsste ich als Braut glaube ihc ganz schön schlucken.

Was ich sagen will, es kommt auch ein bisschen darauf an, was das für ein weißes Kleidungsstück ist.

Ich finde so einen Satz auch völlig in Ordnung.

Habe da leider gar nicht dran gedacht :confused:

Meine Trauzeugin und eine meiner besten Freundinnen haben sich jeztzt auch ein weißes Kleid gekauft.
Muss aber sagen, nachdem ich es gesehen habe finde ich es völlig in Ordnung. Es hat nämlich schwarze und gelbe Muster drauf und ist zudem überhaupt nicht wie ein Brautkleid geschnitten.

Fände es aber auch total daneben, wenn eine Freundin oder so in einem weißen, brautigen Kleid kommen würde!!!
Also besser gleich dagegen vorbeugen!!!

Liebe Grüße
Samira

Liebe Mädels,
ich weiß, dass eine rote Braut leicht reden hat :smiley: und es natürlich ganz offensichtlich manche Gäste fragwürdiger Gesinnung gibt, die mit einem süffisanten Lächeln Unverschämtheiten begehen, um die Braut zu ärgern, aber: Seht das nicht zu eng. Ihr werdet an diesem Tag die schönste, strahlendste, glücklichste und brautigste Frau der Welt sein, und daran wird kein noch so champagnerfarbenes Kostüm in der Gästeschar etwas ändern. Natürlich spricht nichts gegen ein wohl formuliertes Sätzchen in der Einladung, wenn Ihr Euren Gästen einen Tipp geben wollt, aber - ob jemand eine schwarze Jacke mit weißen Blumen anhat oder eine weiße Jeans, das ist definitiv ein Punkt, der Euren schönsten Tag im Leben keinen Deut schlechter oder schöner macht. Es wäre schade um die schöne Stimmung, sich daran aufzureiben. Gegen ein bisschen Lästern bei der nachträglichen Fotobetrachtung spricht natürlich nichts… :smiley: Aber wenn’s passiert, seht es als Anekdote, nicht als Affront oder Ärgernis.
Liebe Grüße in die Runde
the Kate

@ thekate:

Als ich gerade deinen Beitrag gelesen habe, da mußte ich schmunzeln. Denn genau das hab ich mir in den letzten Tagen auch gedacht.

Habe mich jetzt dazu entschlossen, einen solchen Satz garnicht erst in die Einladung reinzuschreiben. Denn selbst wenn da jemand in einem weißen Kostüm oder Hosenanzug auftaucht, als Braut sticht man doch heraus.

Ich denke, ich werde schon sehr brautig aussehen, und wenn nicht gerade jemand in seinem alten Hochzeitskleid auftaucht, …