Welche Kirche?

Hallo!
Uns stellt sich das Problem, dass wir nicht in der Stadt feiern in der wir wohnen. Wir wohnen in Essen und feiern in Gelsenkirchen. Des Weiteren sind wir keine regelmäßigen Kirchengänger. :blush: Nun wissen wir nicht wo wir heiraten sollen und wie wir eine schöne Kirche finden können.
Ist es schlimm, wenn die Kirche etwas weiter vom Feierort entfernt liegt?

Hallo Fröschin,

unsere Kirche ist ca. eine halbe Stunde Autofahrt vom Restaurant entfernt. Ich fand das zuerst nicht ideal, es hat sich aber so ergeben, weil wir unbedingt in dieser Kirche heiraten wollten. Ich denke, mit einer guten Wegbeschreibung dürfte es kein Problem geben. Ich werde auf unserer Hochzeitsseite im Internet Informationen zur Fahrt geben.

Zum Finden der Kirche: Geht doch einfach ein paar Sonntage in jeweils eine Kirche und lernt sie kennen. Oder gibt es eine Kirche, zu der ihr einen Bezug habt, Eltern wurden dort getraut, ihr hattet dort Firmung/Konfirmation… etc? Wenn ihn nicht in eurer Gemeinde heiratet, müsste ihr soweiso erst mal fragen, ob die Kirche euch aufnimmt. Manchmal muss man dann einen Pfarrer mitbringen.
lg Terry

Hallo,

also wir haben uns einige Kirchen, die man so von außen kennt und welche, die wir als Tipp gekriegt haben angeguckt. Einfach mal vorbeigehen und im Gemeindebüro den Küster fragen, ob er eben aufschließt (man kann auch vorher anrufen) und dann sind wir einfach nach Äußerlichkeiten gegangen. Das seh ich recht praktmatisch. Ich habe wohl Bezug zu mehreren Kirchen, aber die kamen einfach äußerlich nicht in Frage. Und dann haben wir ncoh geguckt, dass die Personenzahl gut reingeht und auch Nicht-Eingeladene noch passen, sie aber nicht so groß ist, dass man sich drin verläuft und unsere Hochzeitsgesellschaft verloren drin aussieht.
Wenn du gar keine Kirchen kennst, manchmal gibt es von der Landeskirche Informationshefte, in denen alle Kirchen vorgestellt werden in einem weiteren Umkreis. Im Internet sind inzwischen auch viele Gemeinden vertreten.
LG, Marei

Da meine Wunschkirche nicht unsere “Heimatkirche” war und ich nicht wußte, ob wir dort überhaupt heiraten dürfen, habe ich vorsichtshalber rechtzeitig nach Alternativen gesucht - übers Internet. Ging ganz gut, im Zweifelsfall wären wir dann eben jeweils hingefahren zum Angucken. Hat sich dann aber zum Glück erübrigt, wird durften in meiner Wunschkirche heiraten.

Hallo,

uns war es wichtig, keinen “Kirchentourismus” zu betreiben. Mein Mann ist regelmäßiger Kirchgänger, aber zum einen wollte ich nicht unbedingt katholisch heiraten (jaja, ich bin zwar auch keine Kirchgängerin, aber irgendwie…) und zum anderen gefällt ihm seine Kirche, die in unserem Bezirk liegt, auch nicht so sonderlich, weder von außen noch wie es innen ist. Dann sind wir einfach mal zu einem Gottesdienst in der evangelischen Kirche direkt nebenan, die uns auch optisch gefällt, gegangen und waren ganz angetan davon, wie nett es war. Wir haben uns in dem Gottesdienst sehr wohlgefühlt und danach war Gemeindekaffee, wo wir mit Leuten ins Gespräch kamen, die neben uns wohnen. Beim nächsten Mal haben wir den Pfarrer auf die Trauung angesprochen und er hat sich sofort sehr gefreut, dass wir uns für die Kirche entscheiden haben.

Was ich sagen will, ich würde in Gottesdienste der Kirchen gehen, die in Frage kommen wegen der Entfernung und Größe, Äußerlichkeiten und schauen, wie der Pfarrer und die Stimmung etc. ist.

Danke schonmal für die guten Antworten. Die sind sehr hilfreich! Was ich vergessen hatte zu erwähnen: wir sind eigentlich Kölner, die es beruflich in das Ruhrgebiet verschlagen hat. Darum haben wir auch keinen Bezug zu einer Kirche hier in der Gegend. In Köln würden mir gleich mehrere schöne Kirchen einfalllen :frowning:

Vielen Dank, ich freue mich auch auf weitere Tipps,

Fröschin