Wer bezahlt den JGA?

ich glaube, es ist üblich, dass von den mädels jeder seine eigenen getränke zahlt und die braut von allen eingeladen wird.

bei mir war es so, dass meine schwester für mich gezahlt hat, sie hatte auch alles organisiert.

aber keine angst, du musst nicht deine ganze meute einladen, vielleicht bereitest du ja einfach eine kleinigkeit vor, wenn du weißt, wanns losgeht! einige bräute hier haben tolle tüten gepackt mit z.b. verzierten prosecco-dosen, armbändern, keksen oder so was 8) da freuen sie sich bestimmt drüber!

also bei den letzten, wo ich dabei war (das waren schon ein paar), haben wir versucht, dass die braut nicht zu viel bezahlen muss. also haben wir vorher ca. 10 euro von jedem eingesammelt und davon einige getränke bezahlt. der braut haben wir dann vorher ein paar aufgaben zugeteilt, z.b. das sie für ein picknick einkaufen soll. meistens waren wir vorher ein bisschen wandern, so dass die braut in der stadt nicht mehr soviel bezahlen musste, da wir eh alle schon na sagen wir mal angetrunken waren! :laughing:
ich denke, es ist schön, wenn man zumindest an seinem jga nicht soviel bezahlen muss, da polterabend (falls man einen macht) und hochzeit ja genug geld verschlingen. aber die tüten mit prosecco, armbändchen etc. find ich ganz toll und ist eine nette geste an die freundinnen.

Wir haben alle gesammelt und die Braut wurde den Abend “ausgehalten”. Einer war Kassenwart und das übrig gebliebene Geld wurde entweder zurückgezahlt oder dem Brautpaar zur Hochzeit geschenkt.

LG Sweety :wink:

Ich musste weder mein Essen noch die Getränke zahlen, meine Mädels haben mir den gesamten Abend finanziert.

Bei meinem JGA habe ich nichts bezahlt.

Meine TZ und eine Cousine haben im Vorfeld fleißig gebastelt - und ich hab das dann verkauft. Wir waren zuerst essen - da hat jede ihr Essen selbst bezahlt, meins wurde übernommen.

Nachdem ich alles verkauft hatte, sind wir in eine Kneipe eingekehrt und das wurde von meinen Einnahmen bezahlt.

Da wir noch was übrig hatten und es allen so viel Spaß gemacht hat, haben wir beschlossen, von dem Restgeld nächstes Jahr - vor der kirchlichen HZ - nochmal nen JGA zu feiern :laughing:

Liebe Grüße

Also mir fiel schon zweimal die Ehre zu, Trauzeugin zu sein & ich hab auch dafür gesorgt, dass keine etwas bezahlen musste. Die beiden haben etwas verkauft & vorher hat jeder Gast auch schon was in einen Topf gegeben (jeder soviel er wollte) und davon wurde der Abend finanziert. Das was ich für die jeweiligen Outfits benötigt habe, habe ich mir mit den jeweiligen Brautjungfern geteilt.

Zum Verkaufen noch kurz: Der einen haben wir einen Gürtel mit kleinen Schnapsflaschen dran umgeschnallt & die Männer mussten dann eben dafür bezahlen, dass sie direkt vom Gürtel den Schnaps getrunken haben. Dabei sind echt lustige Bilder entstanden und so war es eben auch mal was anderes. Die andere hat einen Maleranzug aus dünnem Stoff übergezogen bekommen, auf den Herzen gemalt waren. Die mussten ausgeschnitten werden & je nachdem wo das Herz gesessen hat, war es eben etwas teuer (0,50-5€) (z.B pro Pobacke 3€).

meine mädels haben alles für mich bezahlt…ich hab ihnen eine runde geschmissen aber nur weil ich das wollte. sie haben sich erstmal dagegen wehrt die süssen :smile:

Ich finde auch die Idee ganz schön, seine Mädels bei sich zu Hause zum Essen einzuladen, bevor es zusammen auf die Piste geht, z.B. zu Raclette oder Schokoladenfondue… so hat man auch eine gute “Grundlage” zum Feiern. :wink:

Bei mir war es auch so, dass ich gar nichts bezahlen durfte! Und das obwohl wir essen, Cocktails trinken und tanzen waren und die meisten auch noch richtig weit angereist waren. Selbst das Frühstück am nächsten Morgen haben sie für mich mitbezahlt. Ich konnte es dann wohl mit dem leckeren Essen und co. bei der Hochzeit wieder wett machen :wink: