Wie geht ihr in die Kirche?

Hallo,

habt ihr euch schon Gedanken darüber gemacht wie ihr zum Altar geht?

Es gibt da verschiedene Möglichkeiten:

  1. Die Gäste werden das Brautpaar vor der Messe/Trauung nicht sehen,
    d.h. alle Gäste sitzen schon in der Kirche und erst dann geht das
    Brautpaar in die Kirche.
  2. Die Gäste werden nur den Bräutigam vor der Messe/Trauung sehen,
    d.h. er würde die Gäste vor der Kirche begrüßen und dann am Altar
    auf die Braut warten. Die Braut kommt mit Vater… in die Kirche.
  3. Das Brautpaar begrüßt zusammen vor der Messe/Trauung die Gäste
    und geht erst dann in die Kirche, wenn alle Gäste sitzen.

Ich persönlich finde die 2. Möglichkeit am schönsten/romantischsten, aber mein Mann ist davon noch nicht wirklich begeister. Er meint,
dass er sich am Altar ziemlich »allein« fühlen würde :cry: , was ich schon irgendwie nachvollziehen kann.

Wie macht ihr das? :question:

LG, Yvonne

Hallo Yvonne

Bei uns wird es entweder Variante 1 oder 2

Bei der 2ten würde mein Liebster mit seiner Schwester (zeremonienmeisterin) die Gäste empfangen und ihnen die Kirchenhefte reichen. Wenn es Variante 1 wird so wird meine zukünftige Schwäerin alleine übernehemn und mein Zukünftiger wird mit seinem Trauzeugen am Altar auf mich warten. Bei beiden Varianten sind aber aufjedenfall alle Gäste in der Kirche wenn ich mit Papa einziehe.

Welche Variante es wird entscheidet mein Verlobter, jenachdem was im in der situtation am besten erscheint. Von dem Ablauf wird sich ja nichts ändern.

Hallo Betty,

ich sehe gerade, dass ihr auch am 5. August kirchlich heiratet.
Wie weit seit ihr denn bei eurer Planung?
Bei uns ist folgendes erledigt:

  • Kleid gekauft (an Ostersamstag werde ich zum Abstecken ins Brautgeschäft fahren und »mein« Kleid das zweite mal anziehen, freue mich schon total drauf)
  • Raum ist gemietet
  • Pfarrer und Kirche wissen auch schon bescheid
  • Band und DJ sind ebenfalls gebucht

Was nun ansteht ist das basteln der Karten. Ich finde die »grünen Rosen« aus der aktuellen weddingstyle total toll und ich glaube die werden auch der »rote Faden« auf der Feier sein.

Gruß, Yvonne

Hallo

Wir haben bis jetzt:

  • Einladungen sind raus (letzter zusage Termin 20.5)
  • Location gebucht
  • Aufgebot gebucht
  • Kirche & Pfarrer erledigt
  • Kleid ist gekauft irgendwann im april soll es fertgi sein für die 1 Anprobe
  • Fotografin ist gebucht (sie hat unteranderem die Schwedenhochzeit begleitete (die mit dem grünen Rosen)
  • wir hatten auch schon fast due Konditorin sicher bzw. wir wussten das sie im Urlaub ist sie wollte aber eine Kollegin einweisen und die ist aber auch in Urlaub. Bin sehr traurig darüber, da sie ausergewöhnliche Torten macht. Müssen uns jetzt einen neuen Konditor suchen, werden aber auf jedenfall das Brautpaar von ihr fertigen, vieleicht auch weitere Tortendeko
  • 2 DJs stehen zur Wahr und müssen noch geprüft werde
  • Tanzkurs muss noch gebucht werden

denke das war der Grundriss :wink:

Hier hab ich nochmal den Link gefunden von der Konditorin falls du mal schauen möchtest :wink:
http://www.sugardreams.de/home/home.html

wir haben eine mischung aus 2. und 3.

die gäste warten vor der kirche bis wir kommen, dann begrüßen wir sie. dann gehen die gäste in die kirche und mein mann und wenn alle drinnen sind und mein mann am altar steht wird mich mein papa hinführen

Also, unser Pastor hat uns folgendes empfohlen:

Mein Mann wartet vor der Kirche. Ich komme dann dahin und wir treffen uns das erste Mal in unseren Hochzeitsoutfits am Kirchenportal. Dort haben wir dann noch ein paar Minuten für uns. Danach zieht mein Mann mit dem Pastor in die Kirche ein und ich mit meinem Vater dahinter.

Unser Pastor meinte, das sei das beste aus folgenden Gründen:

  1. Wenn der Bräutigam vorher schon alleine in der Kirche ist, kommt er sich wahrscheinlich blöd vor und ausserdem wird er sehr nervös durch das Warten.
  2. Wenn der Bräutigam die Braut in der Kirche das erste Mal sieht, ist er so beeindruckt, dass er sich später kaum auf den Gotttesdienst konzentrieren kann.
  3. Wir haben dann vor der Kirche ein paar Minuten für uns, wahrscheinlich die einzigen Minuten an dem Tag.

Unser Pastor hat uns das sehr eindringllich erklärt und hat das auf seiner eigenen Hochzeit wohl genauso gemacht. Wir fanden das gut und machen es auch so.

Betty: Da hast du aber schon einiges mehr erledigt/organisiert als ich.
Vielen Dank für den Link, die Torten sehen echt super aus.
Anlora: Den Vorschlag von eurem Pfarrer finde ich auch nicht schlecht
und würde auch meinem Mann besser gefallen.
Danke für den Tipp!

LG,

Yvonne

Ich habe auch voll den Bammel wegen der Kirche. Mein Stiefvater geht davon aus, dass er mich zum Altar führt. Ich habe aber keinen Bock auf einen Familieneklat, weil mein richtiger Vater auch dabei sein wird. Wir haben uns zwar nicht mehr viel zu sagen, aber ich habe ein richtig ungutes Gefühl bei der Sache! Und ich weiss nicht was ich machen soll. Mein Stiefvater ist vom Gefühl her mein Vater, aber mein richtiger Vater ist halt auch noch da. Ach alles vermurkst…

Hallo Bell

Das ist wirklich eine etwas heikle Situation.

Wenn dein Stiefvater vom Gefühl her dein Vater ist und du zu deinem leiblichen Vater nicht so das Verhältnis hast, ürde ich deinen Stefvater nehmen.
Du kannst das ja deinem Vater so erklären, vieleicht fragt er ja auch.
Denke aber do solltest ihm dies mitteilen.

Ich denke nur, dass ich dann die Familie spalten wird an dem Tag! Oder ich gehe alleine?!?! Hat das schonmal jemand gemacht?!

Hey,

denke scho das es durchaus möglich ist alleine einzuziehen, deine Treauzeigun oder Brautjungfern gehen vorneweg oder aber mit deinem Mann zusammen.
Da entfällt nur leider der Überraschungsmoment.

Hallo Bell

das Überreichen der Braut vom Vater an den Ehemann ist etwas sehr eigentümliches. Wird doch die Frau als Eigentum der Männer gesehen. Diese Aussage gefällt mir persönlich überhaupt nicht. Unser Pastor hat auch empfohlen diesem Amerikanischen Brauch nicht unbedingt zu folgen.

Wir ziehen also gemeinsam mit dem Pastor in die Kirche ein, wenn alle anderen bereits in der Kirche sind.

Das solltest Du vielleicht auch so machen, mit der oben genannten Begründung.

Liebe Grüße Britta

… das sagte unser Pastor auch. Möchte es aber trozdem weil mein liebster mich erst dann sehen soll und ich weiß ja das es nicht patriaisch ist.

Ja vielleicht habt ihr recht! Ich sollte mir gar nicht so einen Kopf machen…außerdem finde ich die Idee ganz gut, das der Bräutigam und Trauzeuge die Gäste begrüßen und dann die Kirchenheftchen und Autoschleifen verteilen können, da sie beide die Gäste kennen. Und dann gehen alle rein und er wartet dann auf mich…gar keine schlechte Idee. Wie macht man das mit den Trauzeugen? Gehen die vor einem oder hinter einem oder stehen die dann vorne?

Seiner steht mit ihm vorne und deine zieht vor dir ein und steht dann seinem gegenüber. Bei uns wird es dann so sein das die jeweiligen schräg hinter uns sitzen.

Hallöchen,

bei mir wird es so sein, dass mein Zukünfitger mit der Pfarrerin in der Kirche mich erwartet. Da mein Vater bereits schon verstorben ist, möchte ich gerne von meiner Mum in die Kirche geführt meinem Mann übergeben werden. Wie findet ihr das? Habe meine Mum gefragt, ob sie dies machen möchte und nach reichlicher Überlegung war sie doch hin und weg von der Idee.

LG Diana

Hallo an alle,
wir haben es so gemacht:
mein Mann hat mich bei meinen Eltern abgeholt - ich habe bei meinen Eltern im Wohnzimmer auf ihn gewartet und da hat er mich das erste mal gesehen und in Ruhe für sich allein gehabt. Ich fand das sehr angenehm , weil ich doch sehr nervös war. Danach sind wir die Fotos machen gefahren und dann auch gemeinsam in der Kirche angekommen. Der Pastor und die Brautjungfern haben uns empfangen, alle anderen haben in der Kirche gewartet. Der Pastor muss aber geschaut haben, denn gerade als wir angekommen sind, haben die Glocken angefangen zu läuten - das fand ich wirklich schön!!!
Und so gemeinsam einzuziehen, ist ein wunderbares Gefühl. Kann man auf den Fotos auch sehen - wir haben um die Wette gestrahlt.
lg

Hallo,

da unser Pfarrer in dieser Angelegenheit ja etwas komisch ist, werde ich mit meinem Vater durch einen Eingang in die Kirche kommen und mein Freund mit seiner Mutter durch den gegenüberliegenden Eingang. Wir treffen uns dann vor der Orgel, wo auch der Pfarrer steht und gehen hinter ihm gemeinsam den Mittelgang bis zum Altar. Ich finde diese Lösung auch sehr schön, besonders weil das mal was anderes ist.

LG Nina