Wie ging es euch vor eurer Hochzeit?

Am Freitag ist es nun soweit :laughing:

Wie ging es euch vor eurer Hochzeit - ward ihr arg aufgeregt gewesen?

Bei mir fängt es jetzt langsam an zu kribbeln :blush:

Erzählt mal wie es bei euch war :stuck_out_tongue:

Heiratet jemand von euch vielleicht auch demnächst?

Grüße Ulrike

Das sind ja nur noch einpaar Tage :open_mouth: ! Kein Wunder kribbelts jetzt!

Wir heiraten am 30. April standesamtlich und ich bin auch schon ganz schön aufgeregt :confused: !!!

Vor der freien Trauung werde ich sicher noch viel aufgeregter sein, einfach weil wir dann in einem größeren Rahmen feiern. Aber auch jetzt arbeitet mein Kopf non stop: haben wir an alles gedacht, was fehlt noch, mein Outfit, die Deko, meine Überraschungen, …

An Ostern waren meine Schwiegereltern bei uns und wir haben nochmal alles besprochen. Und auf einmal fällt uns auf, dass wir monatelang falsch gezählt haben :open_mouth: ! Wir waren immer ganz sicher: beim Standesamt sind wir 11 Personen. Also haben wir das Restaurant geserviert, haben seit Monaten 11 Karten für den Zirkus zu hause liegen, … Und dann merken wir, dass wir uns selbst (wir sind einfach sooo bescheiden…) nicht mitgezählt haben und dementsprechen nun 13 Personen sind :unamused: .

Zum Glück haben wir es noch gemerkt :smiley: !

Heiratet ihr standesamtlich oder kirchlich am 20.?

Danke für deine schnelle Antwort - das beruhigt einen schon etwas :smile:

Wir heiraten nur standesamtlich,deshalb ist der 20. auch unser GROSSER TAG :smiley:

Ich würde mich freuen, wenn du einbißchen erzählst wie der Tag ablaufen soll, was geplant ist. Ich bin so neugierig… :wink: Und ganz wichtig: was ziehst du denn an?

Ich habe grad erst gesehen , dass ihr am 13. euren Polterabend gefeiert habt. Hattet ihr ein schönes Fest?

Da könnt ich glatt neidisch werden. Unser 1. Hochzeitstag ist nicht mehr weit entfernt.
Hach war das eine schöne Zeit. Wir waren die Tage vorher schon sehr aufgeregt, tausend Gedanken hat man im Kopf, und irgendwie bin ich immer mit dem Gedanken rumgelaufen:“Sehen die Leute mir an, dass ich bald heirate.” Es war einfach eine wunderbare, aufregende Zeit, die leider so schnell vergangen ist. Mein Mann hat immer die Arsch-Ruhe weg, auch 10 Minuten vor der Trauung im Standesamt. Da hat er sich noch mit der Floristin verquatscht, obwohl er nur meinen Strauss holen sollte. Oje, wenn ich an diesen Augenblick denke, schlägt mein Herz schon wieder ganz schnell. Nachdem wir beide dann “Ja” gesagt hatten, verflog die Anspannung und wir waren einfach nur glücklich. Naja, bei der kirchlichen Trauung war dann alles noch viiiiieeeel aufregender. Die ganze Verwandtschaft, das tolle Kleid, die Ringe, der Gottesdienst, einfach alles.
Genieß’ es einfach und erleb’ die Zeit auf Deine Weise. Es wird ganz bestimmt ein unvergesslicher Tag.
LG Simone
Meine Eltern haben am 20.4. übrigens ihren 33. Hochzeitstag.

Hallo Ulrike,

wir haben am 9. März standesamtlich geheiratet und ich war eigentlich bis kurz vorher ziemlich ruhig. Die Woche davor hatte ich dann frei und da hatte ich viel Zeit zum Nachdenken und Aufgeregtwerden. Da kamen dann schon viele Gedanken, mach ich das richtige? Hätten wir lieber noch warten sollen? wie wird unsere Zukunft aussehen? usw und natürlich auch zum Tag selbst. wird alles klappen, habe ich auch nichts vergessen, wird es etwas besonderes usw

Trotz einiger Pannen (siehe meinen Hochzeitsbericht) hat aber alles gut geklappt.

Ich denke, es ist völlig normal, wenn man da aufgeregt ist, ist doch ganz natürlich, schliesslich ist es nicht irgendeine Party, die man organisiert, sondern man bindet sich für den Rest seines Lebens an eine Person. :laughing:
Am ärgsten war für mich der Moment, als wir plötzlich allein mit dem Standesbeamten dastanden, alle unsere Gäste waren im Saal und unsere Musik hat angefangen, wir haben uns ganz fest an die Hände genommen und sind mit wackelnden Knien ins Trauzimmer… da wird es mir immer noch ganz komisch, wenn ich daran denke.

Also mach dir nicht zuviele Gedanken, und wenn du Lust hast, erzähl doch mal ein bisschen. Wie Änneken schon sagte, wir sind doch immer so neugierig. :wink:

Liebe Grüsse
Andrea

hallo ulrike!

seltsamerweise war ich vor und während der standesamtlichen trauung ziemlich ruhig… im gegensatz zu meinem mann, der ziemlich hibbelig war.
auch während der letzten tage der vorbereitung empfand ich eigentlich hauptsächlich vorfreude, kaum aufregung.

am tag der kirchlichen hochzeit habe ich gut geschlafen (wieder im gegensatz zu meinem mann… :wink: ), und meine friseurin war schon fast konsterniert, wie wenig nervös ich war.

aber dann…
wir waren vor der kirchlichen trauung beim fotografen, da fing es bei mir an, im magen zu kribbeln und das steigerte sich bis zur kirchlichen trauung enorm! während der ganzen trauzeremonie habe ich dann die hocker verflucht, auf denen wir saßen - ich hätte ein himmelreich für eine stuhllehne gegeben, denn ich zitterte am ganzen körper hochfrequentig…
die familie hat zwar gemeint, das hätte man nicht gesehen, aber ich habe mir ernsthaft sorgen gemacht, ohnmächtig zu werden - das kleid kam mir plötzlich zu eng vor, das zittern… horror!

glücklicherweise war das sofort nach dem treueversprechen wie weggeblasen :smiley:

ich glaube auch,
aufregung gehört dazu!

grüße
juli

In den letzten Tagen vor der Hochzeit waren mein Mann und ich beide schon unglaublich hibbelig und standen neben uns (was eigentlich im Nachhinein sehr lustig war!). Als wir uns vor unserem großen Tag schlafen legten, fühlte ich mich innerlich eigentlich relativ ruhig, aber geschlafen habe ich kaum. Auch am nächsten Morgen, als die Friseurin an mir werkelte, meinte ich, es hielt sich mit der Aufregung in Grenzen, während mein Göttergatte wie ein aufgeregter Hahn durch die Wohnung lief. Ganz schlimm wurde es dann in der Stunde vor der Trauung, als wir in unserem schicken Outfit dastanden, beobachteten, wie unsere Gäste mit dem Auto vorfuhren und wir uns gegenseitig an den Händen hielten und Mut zusprachen. Und richtig weiche Knie hatte ich dann, als wir vor dem Trauzimmer standen und unsere Musik anfing zu spielen. Die Aufregung ebbte dann erst nach dem Ringtausch und dem Treueversprechen ab, danach konnten wir schon wieder etwas entspannter leise bei Grönemeyers “Halt mich” mitsingen und unseren Trauzeugen beim Unterschreiben zugucken,…

Liebe Ulrike, ich wünsche Dir bei Deinen letzten Vorbereitungen viel Vernügen! Koste diese besondere Zeit noch voll aus - inclusive Aufregung, denn auch Hibbeligkeit ist etwas Schönes! Und lege Dir unbedingt spätestens am Vortag alles zurecht, was Du am Tag der Trauung benötigst - die Nerven zum Suchen hast Du nämlich dann vermutlich nicht unbedingt! :smile: Schon jetzt von meiner Seite aus einen wunderschönen Tag, an den ihr euch immer mit Glücksgefühlen im Bauch zurückerinnern könnt! … und wir freuen uns natürlich auf die anschließende Berichterstattung und die Fotos…

hallo ulrike,

ich war vor unserem großen tag auch überhaupt nicht aufgeregt - was mir eher etwas nachdenklich stimmte :wink: .
wobei ich sagen muss, dass ich zu der zeit ziemlich viel um die ohren hatte, neben job und familie hatte ich ende juni/anfang juli die ganzen semesterabschlussprüfungen und ganz unerwartet hatten wir auch noch eine traumhafte whg gefunden und zum ganzen kam dann auch noch der umzugsstress, dazu kam, dass mein mann beruflich unterwegs war und das ausräumen unserer vorherigen whg zum größten teil bei mir lag, so gings dann auch wieder beim einzug. letztendlich war ich dann kurz vorher eigentlich nur noch fix und foxi, gestresst und schlecht d’rauf. da ja in so einer situation dann wieder alles zusammen kommt, musste ich meinen urlaub - wollte eine woche vorher frei nehmen, auch noch reduzieren, sodass ich dann nur noch 4 tage vorher frei hatte :wink:

am vortag, hatte ich dann auch noch megastress, fragt mich nicht warum, aber jeder und alles rief bei mir an, sodass ich mit meiner freundin nicht einmal in ruhe einen kaffee trinken konnte :wink:

abends dann kamen meine zeremoniemeisterin und meine brautjungern und dann konnte ich mich noch den letzten vorbereitungen hingeben und wir hatten einen wunderbaren, schönen, entspannenden abend. und sozusagen als wiedergutmachung für all den stress, gab’s ein riesenfeuerwerk, dass wir dann in vollen zügen genießen konnten. (das feuerwerk wird jeden sommer im hofgarten veranstaltet und wir haben das glück eine whg zu haben mit herrlichem blick über ibk. - und das war sozusagen der höhepunkt unseres einzugs :wink: )

als wir dann am samstag richtung standesamt gingen und ich dann meinem mann am vorplatz gesehen habe, da war’s dann aus. ich fing dann wirklich am ganzen leib an zu zittern und er war total rührend und alles in allem hatten wir einen wunderschönen, unvergesslichen, rührenden tag :laughing: der entschädigte wirklich für alles :wink:

ups ein bisschen lang geworden.

Nachdem ich wochenlang alle mehr oder weniger verrückt gemacht hatte, und auch in der Hochzeitswoche selbst eher schlechte Laune hatte (weil es die ganze Zeit geregnet hatte und die Prognosen gaaanz schlecht waren), war ab Mittwochabend alles wie weggeblasen. Da hatten uns unsere Freunde einen Überraschungspolterabend organisiert!
Ich habe sowohl die nach vor dem Standesamt als auch die Nacht vor der kirchlichen Trauung sehr gut und ruhig geschlafen. Nervös war ich nur die Stunde, bevor es zum Standesamt losgehen sollte.
Überraschend fand ich, wie ruhig ich am Samstag beim Friseur war, was für einen Bärenhunger ich mittags noch hatte und wie gut und schnell alles beim Anziehen geklappt hat. Ich war echt gelassen - im Gegensatz zu meiner Mutter, die wie ein aufgescheuchtes Huhn durch das Haus lief :unamused: Und Nervosität kam zu keinem Zeitpunkt dann mehr auf - nur noch unbändige Vorfreude!

also vor unserer standesamtlichen in las vegas war ich die ruhe selbst! hab mich nur super gefreut! wir waren dann mit meinen eltern und meiner schwester zwei tage vorher in las vegas und ich war einfach durch die stadt und so weiter total aufgewühlt. am tag der trauung war ich natürlich schon sehr nervös, ob organisatorisch alles klappen würde. komischerweise hatte ich nicht annähernd die viel zietierten ‘kalten füße’!
ich war mir einfach nur sicher!!!
die trauung war wunderschön und ich war überraschend ruhig! Mein mann hat da eher gezittert und auch mal tränchen in den augen!!

wir hatten dann noch einen super abend in las vegas! nur, als wir dann im hotel waren, wurde mir auf einmal so komisch. und dann ging es los.
ich habe die ganze nacht auf der toilette verbracht. mir war echt sowas von schlecht. ich weiss nicht, wann ich mich zum letzten mal so gefühlt habe. auch am nächsten tag war ich echt nicht ansprechbar!!!
mein schatz hat dann den letzten tag in las vegas mit meinen eltern allein genossen!!! :cry: :cry: :cry:

mein daddy ist nach wie vor der meinung,dass das doch die aufregung war, die von mir abgefallen ist. der lange flug, ich hatte kaum gegessen, weil man in las vegas einfach keine zeit dazu hat :wink: … all sowas.

ich hoffe nur, das bleibt mir bei der kirchlichen erspart!!!
die ist in viereinhalb wochen und ich bin jetzt schon ganz hibbelig und schlafe schlecht!
dabei muss ich doch vorm heiraten selber gar keine angst mehr haben!! :smiley: :smiley:
freue mich viel mehr, dass wir uns jetzt nocheinmal vor gott die treue versprechen…
aber die ganze organisation, das kleid, die vielen leute… da ist man schon aufgeregt!! hoffentlich wird das aber nicht noch schlimmer!
noch so eine ‘hochzeitsnacht’ kann ich nicht gebrauchen!!! :wink:

bei mir ist es ja noch a bissle hin, hatte heute nacht aber schon wieder nen alptraum, so einen ähnlichen hatte ich schon mal:
es ist der hochzeitstag aber zum zeitpunkt ist die planung erst soweit wie jetzt gerade in der realität :open_mouth:
es fehlt soviel und alles geht schief, die einfälle der verwandten sind sau blöd und zuletzt hab ich alles hingeschmiessen und vor dem kirchentor abgesagt :open_mouth:

es scheinen noch nette nächte vor mir zu liegen :unamused:

@aida109: Am Tag nach der kirchlichen Trauung lag mein Mann mit 41Grad Fieber im Bett und hat den ersten Tag verheiratet zu sein komplett verschlafen. Ich bin auch der Meinung, dass das die ganze Aufregung und Anspannung war. Zwei Tage später gings ihm wieder gut.
@pixelhase: Solche Albträume hatte ich auch. Alles war unfertig und schließlich noch schnell zusammen geschustert. Am schlimmsten war der Traum, in dem ich mit unrasierten Beinen und kurzem Brautkleid in die Kirche einmarschiert bin. Dafür war die richtige Hochzeit traumhaft, also Kopf hoch, das gehört dazu!
LG Simone

… oh Gott, wenn ich das so lese, wird mir ja jetzt schon flau im Magen und es sind doch noch 108 (!) Tage :confused: :confused: :confused:

Liebe Grüße,
dance4passion

@si-monerl: da bin ich ja froh, dass ich nicht die einzige bin! :wink: mein schatz dachte schon, mir sei die ehe schon so schnell auf den magen geschlagen! :smiley:
ich hoffe nur, dass mit das bei der kirchlichen erspart bleibt! denn diesmal bin ich wirklich lange vorher schon aufgeregt!!! wobei es mir im grunde auch recht egal ist, solange es mich erst nach der feier erwischt!!! und bis dienstags sollte ich dann wieder fit sein, da geht’s nämlich in die flitterwochen! :smiley: :smiley:

komische träume hab ich seit ein paar tagen auch schon! letzte nacht hab ich doch glatt geträumt, mein liebster wollte mich nicht mehr und hat versucht, mit seiner ex ein kind zu bekommen!!! :open_mouth: :open_mouth:

die sache mit dem vor der kirche stehen und nix ist organisiert hatte ich auch schon. und meine haare musste ich einmal im traum am hochzeitsmorgen auch schon selber machen! oh mann!
das können ja noch heitere vier wochen werden!!! :confused:

Oh da sind ja mittlerweile viele Antworten eingetrudelt - vielen lieben Dank euch allen :smiley:

Oh jaaa das mit den Alpträumen hab ich auch schon hinter mir - mein Zukünftiger hat mit legeren 7/8 Hosen im Cargostil geheiratet anstatt im feinen Anzug :open_mouth: und das Restaurant war eine reinste Katastrophe :frowning:

Keine Ahnung,wie man im Schlaf auf so etwas kommt :laughing:

Aber einglück wird es ja nicht so…da wir nur standesamtlich heiraten,werden wir deshalb unsere Trauung auch in einem Schloss verbringen und unser Restaurant ist auch,denk ich,sehr nobel (4 Sterne Restaurant)

Gut,ein Brautkleid werde ich nicht tragen,aber ein Cocktail/Abendkleid in cremefarben - denke,das sieht auch sehr edel aus :wink:

Danach stelle ich mal ein Fotos hier rein - versprochen!

Der Polterabend war übrigens sehr schön gewesen - viele Scherben :wink: :wink:

Nun schreibt brav weiter :smile: …das beruhigt mich etwas :unamused:

Um 10.00 Uhr geht´s am Freitag los - drückt mir die Daumen,dass alles gut klappt :smiley:

Also bei uns sind es noch 3 Monate, aber die Alpräume kenne ich gut. Einmal hatte ich das falsche Kleid an und auch keine Schuhe, ein anderes Mal haben der Strauß, die Schuhe und andere Kleinigkeiten komplett gefehlt. Daß mich mein Süßer nicht mehr will habe ich auch schon geträumt…
Mir wurde versichert, daß es normal sei und ich keineswegs durchgeknallt bin :wink:

Liebe Grüße
Pebbles

Albträume hatte ich auch, heute kann ich drüber lachen, vor einem Jahr nur bedingt :unamused:
Hier ist der Thread dazu:
http://88.198.46.78/wedding/chat/forum/viewtopic.php?t=562&start=0

Stimmt, den einen oder anderen Traum hatte ich vorher auch…aber so richtig, richtig schlimm war keiner von denen…nur ein bißchen. Jedenfalls hat mein Mann mich in keinem sitzengelassen, es waren mehr so die Träume “ich stehe nackig in der Kirche” oder “ich bin in einer Kirche und die Gäste in einer anderen”…

Wirklich richtig nervös war ich eigentlich nur ca. 45 min. lang - nämlich als ich abmarschbereit auf meine Trauzeugin gewartet habe, die mit mir zum Friseur und von dort zur Kirche fahren sollte. Da hatte ich dann mal 45 min. lang nichts zu tun, weil ich so vorausschauendgeplant hatte und viel zu früh fertig war. Und das war grauenhaft. Mein Mann war auch heilfroh, als ich endlich weg war, ich habe ihn nämlich ganz irre gemacht… :blush:

Hallihallo,

ist das lustig hier… :smiley:

@Ännecken: musste schon das erste Mal lachen wegen der falschen Personenanzahl, :laughing: Das wär ja der supergau! Oh man welch ein Glück, dass es euch noch aufgefallen ist!

an Alle:
So einen Traum kann ich auch beisteuern: wir sind in der Kirche und plötzlich sind alle schon da und warten. Ich hab noch keine Brautfrisur, bin nicht geschminkt und das schlimmste: mein Kleid fehlt. Zum Glück fährt meine Tante los und holt es, ABER: es ist das falsche und viel zu gross! :open_mouth: So ein Blödsinn! Tse tse tse… 8)