Wie ungebetene Spielchen verhindern?

Noch was, was mir auf den Nägeln brennt…

Wie macht man seinen Gästen klar, daß man bestimmte Spiele nicht möchte.
Ich war im Sommer auf der Hochzeit meiner Cousine. Die Unterhaltungsspiele waren echt super von deren Freundinen organisiert. Dann krallte sich unsere gemeinsame Cousine (eigentlich eine erwachsenen Frau sollte man meinen) das Mikro :open_mouth: . Dann wars passiert. Okay, vielleicht liegt es auch an mir, daß ich dieses allseits bekannte Wadenspiel nicht ganz so witzig finde, allerdings könnte ich damit noch leben. Weil das alles “so gut ankam”, gabs davon noch die Steigerung. Erkenne Deinen Bräutigam am Bauch!! Und da hörts echt dann auch auf. Meine Cousine (Braut) fand es wohl nicht so schlimm, zumindest hat sie nix gesagt. Sie hatte allerdings auch keine Chance sich zu wehren, weil sie mit verbundenen Augen da stand und nicht wußte was sie erwartet. Die Arme! :cry: Aber ich möchte das definitiv nicht. Zwischen der Verwandschaft meines Verlobten und meiner liegen sowieso schon Welten, das muß man mit solchen Spielen nicht noch bildlich darstellen. Tschuldigung, wenn ich hier so explodiere… :blush:
Wie mach ich die Gäste (also voranig meine Leute) darauf aufmerksam, daß ich das nicht mitmache?

Blümchen

Hallo Blümchen,

ich kann dir nur empfehlen, die Organisation der Beiträge an eine Person deines Vertrauens abzugeben, die dann für dich die Auswahl des Programms managt. Dadurch liegt der “schwarze Peter” im Fall der Fälle nicht bei dir.

Wir haben das so gelöst: Unsere Trauzeugen waren für die Organisation des Programms verantwortlich. Auf unserer Hochzeitshomepage haben wir ihre Namen und Telefonnummern bekannt gegeben und darauf hingewiesen, dass bitte alle geplanten Beiträge mit ihnen abgesprochen werden. Unsere Trauzeugen wussten von uns, welche Programmpunkte wir auf keinen Fall haben wollten (z.B. Brautentführung). Sie hätten notfalls auch geplante Beiträge abgewürgt, Zitat: “Wenn die Tante X und der Onkel Y auf uns sauer sind, ist uns das egal!”. :wink: Sie haben dann eine Ablaufliste und einen Zeitplan für alle erstellt und auch darauf geachtet, dass es nicht zu viele und zu lange Beiträge sind. Daneben haben sie auch vorab unseren DJ darauf geeicht, dass der das Mikro nicht an Leute weiter gibt, die nicht im Programm eingeplant sind. Das hat super geklappt, es lief alles wie am Schnürchen, es waren nur tolle Beiträge dabei und wir waren hin und weg, was unsere Gäste alles vorbereitet hatten.

Viel Spaß beim Planen, Waldrandfee.

waldrandfee´s idee und vorschlag wird am häufigsten umgesetzt. es gibnt aber auch die möglichkeit es in einem spruch in die einladung oder in einem sogenannten hochzeits-abc zu schreiben

Danke Dir für eine sehr schnelle Antwort,

die Idee einer Hochzeishomepage find ich klasse, allerdings hab ich von der Sache keine Ahnung. Leider.
Ich hatte noch die Idee eines Hochzeits-ABC kurz vor der Hochzeit zu verschicken, bin aber nicht so davon überzeugt, zumal dann wieder Portokosten auf mich zukämen.
Ich glaube es müssen doch auch die Trauzeugen ran… Da geht kein Weg dran vorbei.

Danke Dir,
Blümchen

@ Blümchen: Um es mal ganz klar zu sagen: Ich habe vom Homepage erstellen auch keine Ahnung! :blush: Hat alles mein Mann gemacht und ich habe es dann abgenickt. Wie ist das bei euch?

Waldrandfee.

Hallo schneckerl,
diese Ideen hatte ich auch schon, allerdings sind die Einladungen schon fertig.
Was haltet Ihr davon diese Hochzeits-ABC entweder als Plakat im Raum oder vieleicht als Karte auf den Tischen zu verteilen?
Ist so’ne spontane Idee

Blümchen

@ Waldrandfee:

Bei uns? Homepage? :confused:
Gibts bei uns nicht. Wie gesagt, leider. Mein Zukünftiger hat zwar seine eigene Homepage, allerdings von seinem Bruder und Trauzeugen gesponsort.
Alles andere, was heimwerken und so betrifft: it’s my job. Die Dinge, die mit Kraft zu tun haben, die überlaß ich ihm. Er ist er so für die Kopfarbeit zuständig.

Blümchen

kleiner tip: unter www.unsere-hochzeistseite.de kann man kostenlos und werbefrei seine eigene Hochzeitshomepage erstellen. Ich hab noch nie zuvor eine homepage erstellt und bin super damit zurchtgekommen. Ist wirklich ganz einfach, man schreibt einfach text rein wie in Word. Kann ich nur sehr empfeheln, wir geben den link auf unseren Einladung an und sparen uns so lange Erklärungen.
vlg Terry

sorry, tippfehler: www.unsere-hochzeitsseite.de

eure eigene Adresse würde dann z.B. lauten www.unsere-hochzeitsseite.de/SandraundMarcus

@Terry: Vielen Dank, das klingt idiotensicher. Ich werde mich mal damit beschäftigen. :laughing:

Wir haben es gemacht wie Waldrandfee - hat einwandfrei geklappt, der Trauzeuge meines Mannes hatte das super im Griff.

Wir hatten keine Hompage - kam für uns nicht in Frage, weil a) wir an sowas keinen Spaß haben und b) doch eine ganze Reihe unserer Gäste nicht “vernetzt” ist. Wir hatten einen Beilegezettel zur Einladung mit Wegbeschreibung und Hotels etc., da stand dann auch Name und Tel. Nr. unserers Zeremonienmeisters drin mit dem Hinweis, daß bitte alle Aktionen angemeldet werden sollen, damit der zeitliche Rahmen nicht gesprengt wird - muß ja auch ggf. mit der Küche abgestimmt werden, wenn man - wie wir - kein Buffet sondern ein Menü hat. Das war ein super Vowand 8) , alle haben sich daran gehalten, und S. war sehr genau informiert, was wir auf gar keinen Fall haben wollten (Brautenführung, Rasierspielchen, Bauchtasten, alberne Hüte aufsetzen etc.)

Hallo Blümchen,

wir haben auch unsere Trauzeugen zu Zeremonienmeistern gemacht. Die beiden hatten alles im Griff und jedwede Spielchen, die wir im Vorwege abgelehnt hatten, von uns fern gehalten. Außerdem haben wir unseren DJ gebeten, das Mikrofon nur an die vorab genannte Personen auszuhändigen. Es hat alles bestens geklappt. Wir haben zwei Spiele gespielt, die wirklich liebevoll vorbereitet waren und gut war’s.
Ihr müsst einfach ganz klar kommunizieren.

Grüße
Maschagiloi