Wie viele Trauzeugen?

Hallo zusammen,

ich heiße Rebecca bin 23 und wir heiraten nächstes Jahr am 23 Mai.
Habe zwei sehr gute Freundinnen und die hätte ich gerne beide als Trauzeuginnen. Geht das überhaupt.
Sonst ist eine die inoffizielle Trauzeugin und nur eine kann unterschreiben. Es wäre aber schön wenn es mit beiden geht.

Ansonsten steht bei uns der grobe Rahmen schon und ich halte zur Zeit viel ausschau nach Deko, Kleidern usw. Wisst ihr ja alle wie das ist.

Liebe grüße Rebecca

Hallo Becci,

meines Wissens kann man jeder nur eine Person als Trauzeugen nehmen. Also du eine und dein Schatz eine andere Person. Heiratet ihr nur standesamtlich oder habt ihr noch eine kirchliche oder freie Trauung? Wenn ihr beides habt, kannst du ja die eine für das eine und die andere für das andere nehmen. Wenn ihr nur eine Feier habt, musst du dich leider entscheiden :confused: . Aber du kannst der anderen Freundin ja irgendeine andere besondere Aufgabe geben.

LG,
Haselmaus

Hallo Becci!

Standesamtlich ist es so, dass das Brautpaar bis zu zwei Zeugen benennen darf. Das heisst:
Entweder Du zwei = 2
oder jeder einen = 2
oder Dein Schatz zwei = 2
oder nur Du einen =1
oder nur Dein Schatz einen = 1
oder auch gar keinen Zeugen= 0.

Kirchlich kenne ich mich leider nicht aus…

LG
Sandra

Ja danke dann müssen wir mal gucken.

Wir heiraten Standesamtlich und kirchlich.
Vielleicht geht das die eine standesamtlich und die andere Kirchlich.
Es ist wenn nicht keiner sauer, es wäre nur schöner.
Mein Freund hat sich auch schon einen Trauzeugen ausgesucht und das soll auch bleiben, wenn es nicht geht hat jeder nur einen.

Nochmals Danke
Becci

Hallo Becci,

klar geht es, wenn du die eine zur standesamtlichen und die andere zur kirchlichen Hochzeit nimmst. Ich hatte lange Zeit zwei beste Freundinnen. Ich hätte es so gemacht, dass die mit mehr Glauben “am Hut” meine Trauzeugin in der Kirche geworden wäre, die andere am Standesamt. Vielleicht ist es bei dir ähnlich und du kannst genau sagen, welche sich in welcher Situation als Trauzeugin wohler fühlen würde? Beides ist eine große Ehre.

LG,
Haselmaus

Ich habe auch zur standesamtlichen und zur kirchlichen Trauung jeweils eine andere Trauzeugin. Sind beides sehr gute Freundinnen von mir. Und mir war es wichtig, dass beide eingebunden werden.

Ich hatte nur zuerst Probleme mich zu entscheiden, wen ich wo nehme, weil ich niemandem vor den Kopf stoßen wollte. Aber die Entscheidung wurde mir dann insoweit abgenommen, als die eine Freundin hochschwanger ist und eine Woche nach der Kirche ausgerechnet wurde.

Da war meines Erachtens die Chance, dass sie beim Standesamt noch fit ist, größer! Und bis jetzt sieht es noch gut aus. :smiley:

Ja jetzt bin ich erleichtert.

Wen ich für was nehme ist nicht das problem, eine ist evangelich, dann kann sie beim standesamt es übernehmen.
Danke für die Info, hat mir geholfen.

Lieben gruß

Hallo Becci,

Eigentlich muss man nicht unbedingt Trauzeugin/Trauzeuge haben. Bei der standesamtlichen Trauung auch nicht, kann man aber muss man nicht.
Ich habe bei der standesamtlichen Trauung keine Trauzeugin, mein Mann auch keinen Trauzeuge. Bei der kirchlichen Trauung habe ich zwei Freundinen darum gebeten, meine Trauzeuginnen zu werden. Die eine kümmert sich um die Organisation und Ablauf des Programms, die andere kümmert sich um meine Familie (die kein Deutsch spricht) und hat mir geholfen beim Gestalten von der Tischkarte, Hochzeits- und Kirchenheft, usw.

Tivara