Wo "bewahrt" ihr den Bräutigam auf ?

Über mich brechen grad die Logistikprobleme rein.

Wohin mit dem Bräutigam?

Wir haben nur eine Wohnung und zwei Personen die sich fertig machen müssen.

jetzt war meine Idee, dass der Brautigam sich 4 Stunden vor der Trauung anfängt fertig zu machen und danach zur Kirche vorfährt und dort bei den ganzen Vorbereitungen “helfen” kann.

Der hat jetzt Angst dann zur Trauung auszusehen wie nach einem ganzen Arbeitstag.

Eltern wohnen leider nicht in der Nähe, und der Trauzeuge auch enorm ausserhalb.

Wie habt ihr das Problem gelöst??

Puh, gute Frage :smile: Mein Mann wird zum Glück bei seinen Eltern geparkt…

Wo verbringt ihr denn die Hochzeitsnacht. Kann einer von euch evtl. schon früher in dem Hotel einchecken und sich da fertig machen? Oder zu nimmst deinen Krempel mit zum Friseur und machst dich da fertig? Andere Verwandte/Freunde, die ihn aufnehmen würden gibts in der Nähe auch nicht?

Hi,
ich habe mich mit den Muttis bereits am Freitag im Hotel einquartiert. Der Gatte hat zu Hause geschlafen - damit war das Problem gelöst.
Was ist sonst mit guten Freunden oder so, wohin man ihn ausquartieren kann?!

LG Koboldine

Mein Friseurtermin ist zu früh um mich da auch fertig zu machen. Sonst steh ich zwei Stunden im Brautkleid rum.
Im Hotel übernachten wir nicht, da wurde der Rotstrich angesetzt, ausserdem sind wir wahrscheinich eh zu müde um das zu genießen und der Weg nach hause ist nicht viel weiter als der zum nächsten Hotel.

Und alle die in Frage kommen für eine Aufnahme wohnen zu weit weg, oder noch bei Mutti. :blush:

Ich hab schon überlegt den Pastor zu fragen ob er meinem Zukünftigen einen Raum in der Kirche zur verfügung stellt. Aber das fand ich auch irgendwie komisch.

Irgendwie fällt mir nichts ideales ein.

Hmmm… das ist echt schwierig.

Wie gut kennt er denn die Freunde, die noch zu Hause wohnen. Vielleicht kann er sich ja bei denen anziehen. Also, ich hätte jetzt kein Problem damit mich bei einer guten Freundin zu Hause fertig zu machen. Je nachdem kennt man die Eltern ja auch schon ewig…

:wink: ich würd’ ihn in den Keller sperren!

… Scherz beiseite: was ist wenn ihr einfach vereinbart, dass Du das Schlafzimmer bekommst und er das Badezimmer (oder umgekehrt)?

Hallo Strandblume,

und wenn er sich dort, wo Ihr dann feiert, umzieht?? Oder ist das eine zu arge Fahrerei? Sonst würde mir auch die Kirche einfallen, das gibt es doch meistens einen Gemeinderaum. Fragen könnte man ja mal. Oder vielleicht habt Ihr Nachbarn, mit denen Ihr Euch gut versteht…?

Alles nicht so toll, ich weiß. Und wenn dein Schatz gleich bei seinem Trauzeuen übernachtet und dann mit ihm kommt? Wäre noch die schönste Variante für ihn, die mir einfällt.

LG Jane

hallo strandblume!

hm, da wir die eltern in der nähe hatten und nicht in münchen geheiratet haben, haben wir die nacht vor der kirchlichen trauung jeweils bei unseren eltern verbracht. das hilft dir jetzt nur leider nicht weiter.

ich finde janeblues idee am praktikabelsten:
den zukünftigen gleich für die nacht ausquartieren!

gruß
juli

also bei uns war das so:

wir waren gemeinsam beim frisör, er war ja schon zeitig fertig und hat den brautstrauß etc. geholt.
als ich heim gekommen bin haben wir dann mit den trauzeugen noch ein gläschen getrunken.
dann hat er sich fertig gemacht und ist schon mal zum standesamt vorgefahren so ca. um 10 uhr (trauung war um 11.30 uhr). da hat er dann noch beim aufbau geholfen (getränke hochtragen, kerzen anzünden)…

so hatte ich genug zeit mich noch anzuziehen und zu schminken.

Hallo Strandblume,

bei uns wird es so laufen.
Wir schlafen zusammen bei meinen Eltern (das alleine Nächtigen vor der Hochzeitsnacht find ich Schmarrn).
Am Hochzeitsmorgen fahre ich ihn dann zu seinen Eltern ins Hotel, danach zum Friseur.
Er macht sich dann im Hotel fertig, ich mich zu Hause.
Das Brautauto holt ihn dann im Hotel (auch die Location) ab, fährt ihn zur Kirche, dann zu uns (wir wohnen eigentlich nur 10 Gehmin entfernt) um mich abzuholen.
Seinen Anzug und Utensilien werden wir schon Freitag ins Hotel bringen, meine Übernachtungstasche schicke ich ihm gleich mit.

Ich finde das ne gute Lösung.

Grüße

Hallo Strandblume!

Wir werden die Nacht davor gemeinsam verbringen, kann so bestimmt nicht schlafen, wenn Schatzi dann noch fehlt. Nee, nee, das muss nicht sein!
Werde dann noch zuhause duschen und mit meinem Schatz frühstücken, er bleibt zuhause, ich denk mal sein Trauzeuge kommt dann zum ihm, dass er nicht so alleine ist. :wink:
Ich geh dann zu meinem Eltern, da kommt die Friseurin hin, die meine Ma, meine Trauzeugin und mich schminkt und frisiert. Dann zieh ich mich an, werde wahrscheinlich ein Gläschen Sekt brauchen,
(zur Beruhigung :blush: ) und dann fahr ich mit meinem Dad los.

LG Stephie

Danke für die vielen Tips. Ich muss mir das alles nochmal durch den Kopf gehen lassen. Irgendwo unterbringen ausser in der Kirche kann ich ihn nicht ( klingt als würde ich über meinen Hund grübeln… :wink: )
Aber vielleicht kann ich das ganze etwas ziehen dann muss er nicht so lange im Anzug rum laufen.

Ich fand die Idee ihn einfach zur Kirche vorzuschicken super. Da sind sowieso schon einige Familienmitglieder und schücken und bauen den Sektempfang auf. Da fand ich es auch noch nett wenn der Bräutigam sich blicken lässt. Ich weiß auch nicht ob er wirklich so schnell verknittert aussieht…

hallo strandblume!

ganz ehrlich, ich wuerde das nicht machen.
er steht dann inmitten all der verwandten, und wenn die die kirche schmuecken und arbeiten, kann er sich ja schlecht daneben stellen und nichts tun.
d.h. die zeit direkt vor der trauung wird er damit zubringen, die kirche zu schmuecken und allen moeglichen leuten die frage zu beantworten:
“und - schon nervoes?!” faende ich schrecklich, die situation.

ich finde, auch fuer den braeutigam soll die zeit bis zur trauung etwas besonderes sein duerfen - nicht nur fuer die braut.
kann er wirklich nicht beim trauzeugen uebernachten?
der koennte ihn dann bei seinen pflichten unterstuetzen (und ihm den krawattenknoten binden, hihi!)
auch fuer ihn ist es doch etwas besonderes, sich fuer dich in schale zu werfen. holt er nicht auch deinen brautstrauss ab?
ich finde, das sind alles so kleine “zeremonien”, die dann nicht in einem stundenlangen rumgestehe und kirchenschmuecken mit der familie enden sollten.
auch er hat doch ein recht auf das"wow-erlebnis" einer fertig geschmueckten kirche.

ich kann ihn da schon verstehen, dass er das nicht will. und mir ginge es da nicht nur um einen verknitterten anzug, sondern dass der zeitraum bis zur trauung fuer ihn dann irgendwie “entzaubert” waere…

gruss
juli

Kommt der Trauzeuge erst direkt zur Trauung? Oder kann der nicht früher kommen?
Mein Schatz war mit unseren Trauzeugen noch essen und Kaffetrinken, bevor sie mich dann bei meinen Eltern abgeholt haben.

Juli, gerade dein Beitrag hat mich sehr nachdenklich gemacht. das führte dazu, dass ich ganz traurig beim Friseur saß als ich Probestecken hatte und der auch mein “Leid” geklagt habe.

Jetzt hab ich Asyl. :smile:

Zum einen meinte sie, lassen wir uns einfach etwas mehr Zeit, dann bin ich nicht so früh fertig und für die Zeit die ich dann zu früh fertig bin, holen sie noch ein paar Flaschen Sekt, meine Mama kommt früher dirket zum Friseur und wir “glühen” ne halbe Stunde vor.
Total klasse. Muss nur aufpassen nicht zuviel vor zu glühen. :wink:

Mein Bräutigam hat dann die Wohnung für sich und wird eine Stunde vor der Trauung zur Kirche abgeholt und die Gäste zu begrüßen und überlässt mir dann die Wohnung zum Umziehen. Dafür sind jetzt 40 min eingeplant. Dass reicht hoffentlich.
Das Schmücken übernehmen Freunde.

Ich bin richtig froh.

Hi,
was ist denn mit Freunden? Kann dein Zukünftiger nicht bei einem Freund, Bekannten, Kumpel, Verwandten, Kollegen also jemand nettes sich stylen und mit dem dann auf die Zeremonie warten? Dann hätten die Jungs ihren Spass und Du deine Ruhe. Oder Du machst daraus ein Event mit deinen Mädels, ist doch sicher auch nett, wenn die bei Dir sind während Du dich stylst oder stylen lässt. Ein Gläschen Prossecco etwas rumblödeln und schon ist die ganze Aufregung nur noch Nebensache.

Mein Schatz stylt sich morgens, wenn ich mein Standesamtoutfit anziehe. Erst danach verschwinde ich zum Friseur und zur Kosmektik und die helfen mir auch ins Kleid. Meine Mutter wird mitkommen und vielleicht meine Trauzeugin, wir trinken ein Glas Sekt und stimmen uns auf die Kirche ein… freu mich schon darauf! Während dessen ist mein (dann schon) Mann, mit seinen Freunden in der Hotelbar und wartet.

hallo strandblume!

das freut mich total - für dich UND deinen freund… :wink: :smiley:

hab schon einen schock bekommen, als ich den anfang deines beitrages gelesen habe - wollte dich bestimmt net traurig machen!
zum glück hat sich alles zum guten gewendet!

liebe grüße,
juli

Bei uns kommen ziemlich viele Leute aus ziemlich vielen Ecken.

Wenn es die Möglichkeit gegeben hätte das beim Trauzeugen zu machen oder bei guten Freunden hätten wir das schon gemacht. Aber alle guten Freunde sind an dem Vormittag selber auf den Beinen. Schmücken die Location, bereiten den Sektempfang vor, oder schücken die Kirche.

So dass wir fast schon ein schlechtes Gewissen haben nix an unserem Hochzeitsmorgen zu tun ausser uns jetzt nett herzurichten (und der Bräutigam muss den Brautstraus abholen :wink: ).

Der Bräutigam kriegt jetzt früh Besuch von seinem Trauzeugen und die beiden machen sich hier fertig. Ich bin ja schon früh beim friseur. Sich beim Trauzeugen fertig zu machen und dann wieder Stunden im Auto zu sitzen gefällt dem Anzug glaub ich nicht. Dann sieht mein Dann-Mann ja wieder zerknittert und fertig aus. So haben beide mehr vom Tag und keiner muss hetzen.

Und alle gute Freundinnen haben wichtige Aufgaben. Ausserdem finde ich es ganz nett den Morgen nochmal nur für mich zu haben.
Nochmal Luft holen bevor ich ab Mittag keine freie Minute mehr habe.
Und dann nur von meiner Mama für die Trauung fertig gemacht zu werden gefällt mir auch besser. Diese paar Minuten bevor ich dann endgültig nicht mehr ihr kleines Mädchen bin.

Ich find die Lösung so schon ziemlich perfekt :smile:
Aber vielen Dank für die Alternativideen. :smile: