Zickenalarm am Hochzeitsfest

Hallo zusammen

Beim Zusammenstellen unserer Gästeliste hatten wir keine Probleme, bis auf das Folgende:

Mein Lieblinsonkel hat vor 2 ½ Jahren geheiratet. Seine Frau ist eine echte Zicke und sorgt für eine unharmonische Stimmung sobald sie irgendwo auftaucht, wo die Familie zusammen ist. Vor allem mit meiner Mutter hat sie ständig Zoff. Die beiden könnten sich gegenseitig den Hals umdrehen. Ich selbst hatte noch nie wirklich Zoff mit ihr, aber so wie sie meine Familie (Grossmutter, Mutter und auch meinen Onkel) behandelt finde ich absolut unterste Schublade.
An der Beerdigung meines Grossvaters ist sie erst zum Essen erschienen, war aber nicht am Gedenkgottesdienst, was ich doch ziemlich schlimm fand. Mein Mann fand das auch nicht wirklich die feine Art.
Für uns ist klar, SIE wollen wir auf keinen Fall an unserer Hochzeit dabei haben. Ich möchte Frieden an meiner Hochzeit und keinen Zickenkrieg. Nur meinen Onkel (da es ja mein Lieblingsonkel ist, wahrscheinlich verständlich) hätte ich gerne dabei. :frowning:

Nun weiss ich nicht, wie ich das anstellen soll. Muss ich nur wegen ihr auf ihn verzichten?
Hat jemand von euch eine Idee wie ich das anstellen soll?

Vielen Dank für eure Hilfe

Liebe Grüsse
Moni

Liebe Moni,
das hört sich ja nicht so prickelnd an.
Wie weit bist Du denn bereit zu gehen? Wir haben uns geschworen, dass wir jeden, der quer schießt kurzerhand rausschmeißen. Hört sich krass an, aber was soll man denn sonst machen, wenn das Fest zu kippen droht?
Als erste Maßnahme habe ich meine Mutter (geschieden) und meine Schwester erst gar nicht eingeladen. Eine “Freundin” hat gerade selbst abgesagt, so dass ich ein gutes Gefühl habe, dass nur noch “nette” Leutchen übrig sind.
Einen tollen Rat habe ich leider nicht parat - vielleicht reisst sie sich ja auch mal für einen Tag zusammen?!
Die Mutter meiner Mutter und mein Vater müssen sich auch irgendwie arrangieren, aber das kann man für einen Abend ja wohl auch mal erwarten, oder?! Habe noch ein paar Leute als “Puffer” dazwischen gesetzt… Und wenn nicht - siehe oben!
Good luck, Toska

hallo moni,

das hört sich wirklich nicht gut an.

ich denke mal dein onkel wird seine frau lieben und ohne sie auf die hochzeit zu gehen wird er wohl eher auch nicht sooo prickelnd finden. schwierige entscheidung die da ansteht.

könntest du es nicht anhand der sitzordnung so arrangieren, dass deine mutter und großmutter weit genug von ihr weg sitzen. damit es da zu keinen spannungen kommt.
vielleicht kommt sie eh erst zum essen.

ist echt wirklich total schwierig. das feinste wäre natürlich, wenn sie der hochzeit fern bleiben würde. aber du gehst damit auch gefahr, dass sich die situation mit ihr noch verschlechtern wird.
wäre es vielleicht möglich, dass du darüber mit deinem onkel sprechen kannst? vielleicht kann er sie ja auch dazu bringen sich an diesem tag mal zusammenzureissen und sich zu mässigen.

ich heb dir ganz fest die daumen, dass ihr für euch eine lösung findet!!!
so wirklich einen ratschlag geben kann man bei der problematik als außenstehender ja leider nicht.

Bei unserer Hochzeit kommt ein Paar, die haben eine megazickige Tochter. Das ist echt ein Biest und die nervt jeden. Aber sorry, ich kann nicht anderen Eltern erlauben, ihre Kinder mitzubringen (die anderen liegen mir auch wirklich am Herzen) und den beiden nicht. Denke, das wäre einfach nicht fair.

Ich würde das wirklich auch versuchen, das über die Tischordnung zu lösen (vielleicht gibt es ja einen U-Förmigen Tisch, wo irgendwer ganz am Ende der Tafel sitzen muss frechgrins). Denn für deinen Onkel ist das sicher nicht schön, alleine zu kommen. Versuch doch mal dir annähernd eine Tischordnung zu überlegen, vielleicht kommt dir dann eine passende Lösung.

hallo,

wüßte auch nicht wie ich entscheiden soll weil ein paar ist nun mal ein paar.

ich habe mich dafür enschieden die ganze seite meines vaters nicht einzuladen (geschwister) mit meinem einen onkel hab ich gar nichts zu tun und der ist auch voll der oberassi und der andere geht grad noch so hat aber eine fürchterliche frau und genauso furchtbare kinder also wurde niemand eingeladen.

und nachbarn die eingeladen sind und ein schreckliches kind haben der ist aber schon 12 oder so hab ich sofort gesagt das nur sie eingeladen sind bevor sie auf andere gedanken kamen. war denk auch ganz in ordnung obwohl die schon ein bischen komisch gekuckt hat is mir aber egal und hab auch begründet das sonst niemand da ist der sich mit ihm beschäftigen könnte die anderen kinder sind 6, 8 ,3 ,1 1/2 und gehören zur verwandschaft.

LG

Hallo Moni,

ich hab ein ganz ähnliches Problem. Die Eltern von mienem Mann sind seit 12 Jahren geschieden. ER ist seit zwei Jahren wieder verheirstet. SIE ist eher frustriert durch ihre Einsamkeit. Beide können sich aufden Tod nicht mehr ausstehen und haben auch seit der Scheidung keinen KOntakt mehr miteinander.
Mein Mann möchte aber gerne beide bei diesem wichtigen Tag anwesen haben, was ja auch verständlich ist.

Ich glaube, es gibt keine Patentlösung für so eine Situation. Wir werden beide so weit wie möglich von einander wegsetzten und ansonsten hoffe ich auf ihr Feingefühl und ihren Anstand. Ich denke man kann sich einen Tag im Leben ein wenig am Riemen reissen, schliesslich geht es um ihren gemeinsamen Sohn!

Wenn man so drüber nachdenkt sind die beiden ein ganz abschreckendes Beispiel dafür, was passieren kann…aber ich hoffe, oder ich weiss, dass es bei uns anders wird!

Vielleicht solltest du deinen Onkel und seine Frau mit Leuten an einen Tisch setzten die sie nicht kennen. Dann bleibt deine Familie verschont…? Auch wenn es dein Lieblingsonkel ist, dann ist er wenigstens dabei und vielleicht hält sie sich bei Fremden eher zurück!

Denke aber ihr kriegt das in den Griff!
Liebe Grüße
Rike*

Hallo Moni,
das ist ja wirklich eine schwierige Entscheidung, aber letztendlich würde ich den Onkel mit der dazugehörigen Frau doch einladen.
Wenn Dir so viel daran liegt, ihn dabei zu haben, musst Du eben in den sauren Apfel beisen.
Aber ich würde auf jeden Fall vorher mit Deinem Onkel mal sprechen. Vielleicht kann er der “Zicke” :wink: ja verständlich machen, dass dies Dein bzw. Euer besonderer Tag ist u. sie sich mal ein bisschen zusammen reißen soll! Vielleicht ist sie daraufhin so beleidigt, dass sie gar nicht zu Eurer Hochzeit kommen will :wink:
Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Lösung Deines Problemes.
Liebe Grüße, Steffi

Hallo Moni,

schwierige Situation, die es da zu meistern gibt…

Ich denke aber, dass Du Deinen Lieblingsonkel in jedem Fall einladen solltest und zwar mit der ungeliebten Zicke… :open_mouth:

Die Tipps, die meine Vorschreiberinnen gegeben haben, alles über die Sitzordnung zu klären, finde ich super. Wenn Sie mit “fremden” Leuten zusammensitzt und weit ab von Deiner Familie kann doch eigentlich nichts schiefgehen.

Lasst Euch Euren schönen Tag nicht verderben!!! Zum Glück habe ich die Traumkonstellation, dass sowohl meine Familie als auch seine einfach nur toll sind - kein Zickenterror oder sonstige Streitigkeiten… Naja, mal sehen was sich bei uns im Laufe der Zeit bis zur Hochzeit noch für Problemchen einschleichen :wink:

Wünsche Euch alles, alles Gute und eine weitere schöne Planungszeit.

Liebe Grüße

Susanne

Hallo Moni,

ich denke auch, einladen solltet Ihr beide. Stell Dir doch mal vor, was los wäre, wenn sie nicht eingeladen wären. Dann wäre es wahrscheinlich Dein Lieblingsonkel gewesen.
Ja, und dann am besten an einen unverfänglichen Platz, weit weg von denen, mit denen es Knatsch geben könnte.

LG Nina

Vielen Dank für eure Antworten. Nun, es ist nicht so, dass ich alle anderen Verwandten einladen werde (die Schwester meiner Mutter und ihre Famile, die nicht in der Schweiz wohnen wird nicht dabei sein und der andere Bruder mit Familie nur am Sektempfang. )

Leider ist unser Budget nicht so gross, dass wir alle einladen können, darum wäre es nicht weiter ein Problem die beiden nicht einzuladen.
Aber eben, wäre er nicht mein Lieblingsonkel würde ich mir so eine Frage gar nicht erst stellen.
Dadurch dass wir eher eine kleine Hochzeit haben werden, fällt das mit dem weit von einander setzen auch nicht so leicht. Sie hätte wohl oder übel mit meiner Mutter zu tun.

Ich habe mir auch schon überlegt, ob ich die beiden einfach zum Sektempfang einladen soll und nicht für das ganze Fest.
Vielleicht sollte ich einfach mal mit meinem Onkel darüber reden. Früher konnten wir über alles reden, aber seit sie da ist, geht das irgendwie nicht mehr so.

Bin gespannt auf eure Antworten.

Grüsse aus der Schweiz
Moni

Hallo Moni,

auch bei einer kleinen Hochzeit kann man sich aus dem Weg gehen.
Aber ich denke du solltest wirklich mit deinem Onkel reden. Dann weiss er gleich was Sache ist und kann vielleicht ein Auge drauf haben was seine Frau so anstellt…
Ehrlich währt am längsten!

Rike*

hallo moni,

finde auch, dass ein gespräch mit deinem onkel ganz gut täte.

die beiden nur zum sektempfang einzuladen fände ich auch eine gute idee.

Hi,
bei uns ist es eine ähnliche Konstellation. Mit dem Onkel verstehe ich mich prima, die spät angeheiratete Tante ist ein regelrechter Drachen.

Mein Freund und ich haben ebenfalls überlegt, wie wir es anstellen, dass evtl. nur der Onkel kommt. Da wir ihm aber nicht vor den Kopf stossen wollen haben wir letztendlich beide (um des Familienfriedes Willen) eingeladen und… oh Wunder… beide haben zugesagt :wink:.

Mein Freund und ich haben jetzt vereinbart, dass er (mein Freund) sie, sobald sie anfängt zu stänkern zum Tanzen auffordert und ihr bilateral freundlich aber bestimmt sagt, dass wir ein friedliches und fröhliches Fest ohne “Miesepeter” wollen. Das hat den Vorteil, dass WIR zunächst mit der Einladung das Gesicht wahren, uns aber ein Fehlverhalten von IHR nicht gefallen lassen würden.

In der Hoffnung, dass sie den Wink mit dem Zaunpfahl versteht, und sich dann den Rest des Abend zusammenreisst.

Toi,toi, toi und noch viel Spaß beim Vorbereiten Eurer Feier

Free