Zuviel des Guten?

Zuviel des Guten?
Ich schon wieder. Ich habe zu viele Sachen im Kopf und bräuchte mal unvoreingenommene Meinungen. Also: ein Gästebuch, in dem sich die Gäste verewigen können (schriftlich) ist bei mir Pflicht. Aber: dann gibt es ja die Bücher, worin man die Fotos einklebt (gleich auf der feier, polaroid) mit den verschiedenen Fotoaufträgen („hässlichste Krawatte“, „der älteste mit dem jüngsten Gast“, „braut mit dem schönsten kellner“ usw.) diese werden ja im vorfeld verteilt und die gäste müssen sich dann durchfragen und knipsen. Dadurch möchte ich eine „meine gäste deine gäste“- gruppenbildung ein bisschen verhindern. Aber ich möchte gern auch noch diese einwegcameras aufstellen. Dort sieht man ja nicht gleich, ob die bilder was geworden sind. Nun meine frage: ist dies eventuell zuviel?

du kannst Gästebuch und Fotoaufträge verbinden.
Zuerst kann jeder Gast/Paar/o.ä. ein Foto von sich machen/einkleben und etwas dazu schreiben. Zusätzlich finden die Gäste im selben Buch auch den Platz für die Auftragsphotos und Kommentare.
Das Gästebuch steht an einem separaten tisch, die Einwegkameras an den Gästetischen, da dürfte es kein Problem sein.

Hallo!

(ja ich schon wieder! :laughing: )

Ich finde alle Ideen gut. Es kommt mir aber tatsächlich fast ein bißchen viel vor, mit den Fotos. Ich glaube ich würde entweder ein Gästebuch ohne Fotos und die Einwegkameras machen oder das Gästebuch mit Fotos aber dann keine Einwegkamera. Ist aber natürlich Geschmacksache!
Wo gibt es denn diese Gästebücher mit “Aufträgen”? Kann man die fertig kaufen, oder machst Du die selbst?

@anlora: hm aber wenn es keine sofortbildkameras sind, können die gäste es ja nicht einkleben???

Hallo

Also wir werden das so Handhaben:

Es gibt ein Gästebuch wo schriftlich oder Zeichnerrich etwas hinterlassen werden kann.

Einweg Kameras stehen auf den Tischen damit es viele Lustige Fotos zur Erinnerung gibt.

Dann haben wir noch eine groß eLeinwand die in 70 Kästchen aufgeteilt ist (soviele Kästchen wie Gäste, wenn denn alle kommen).

1.Variante: Jeder Gast darf nun sein Kästchen gestalten wie er möchte

2.Variante: Wir geben ein Poster vor (evtl. Mona Lisa), dieses Poster wird dann in die benötigte Stückzahl zerschnitten und jeder bekommt nun ein Stück des Posters welches in das Richtige Kästchen möglichst original abgemalt werden soll.

So haben wir eine Supi erinnerung und die Gäste kommen in Kontakt.

LG Betty

@anlora: mit dem einkleben meinte ich PaulaRS. für die gästebücher habe ich eine ganz nette frau ausm internet aufgetrieben. www.andreaskartenwelt.de, die macht alles möglich. sie weiß z.b. dass meine einladungen und getränkekarten grün sind mit ner weißen calla, also würde sie mir die gästebücher in grün machen mit weißen callas drauf. und preismäßig super. ein buch mit 35 seiten kostet grad mal 15 euro. das ist doch ein witz oder?

@paulaRS: weißt wie ich meine? bei den einwegcameras sieht man ja nicht, wie das foto geworden ist. und dann fängt danach das große rumsortiere an, wer hat das gemacht, wer hat das gemacht, was ist hiermit gemeint usw. grübel

Ich meinte folgendes:
Gästebuch mit Polaroid auf einem Tisch.
Einwegkameras auf den Gästentische.
Das Gästebuch kannst du pro Person und/oder Auftragsfotos (mit der Polaroid) selbst gestalten.

Eine Idee:
Zum 70. Geb meiner Großtante hat Ihr Sohn von jedem Gast/Paar draußen ein Foto gemacht, diese Person hat dann auch eine Seite im Gästebuch erhalten, wo ein Freiplatz für die Fotos bereits vormarkiert war. Danach hat er Fotos zu den passenden Seiten beklebt uns es ihr geschenkt.

ich kann mir auch beides vorstellen.

hab nämlich auch schon Einwegkameras da und an ein Gästebuch hab ich auch noch gedacht., allerdings erstmal nur zum einschreiben.

Die Fotos aus den Einwegkameras werden eh später fertig und die besten Schappschüsse können dann noch nachgeklebt werden.

Ist auch eine schöne Gelegenheit das Gästebuch bei Besuchen der Hochzeitsgäste später zu zeigen…
oder noch später vielleicht zu einem bestimmten Hochzeitstag.

oh gott oh gott… es gibt einfach zuviele schöne ideen.
also werd ich einen kleinen extra-tisch machen, worauf das gästebuch steht, in welchem sich die gäste verewigen können (schriftlich) und auf die tische die cameras stellen.
polaroid-fotos haben ja den nachteil, dass sie nach einigen jahren verblassen, unter umständen hätte ich dann am 40. hochzeitstag nur noch weiße polaroids in dem album. also werden die sofortbildkameras von meinem plan entfernt oder?