Zwei Fragen zum Einladungstext

Hallo ihr lieben,
Ich habe mich gestern abend mal vor den Pc gesetzt und den Text für die Einladung grob geschrieben.
NUn stellen sich mir aber zwei Fragen vielleicht könnt ihr mir helfen.
Kurz zur Erklärung unsere Einladung besteht aus mehreren Seiten.

  1. Es gibt eine Seite wo steht wann und wo wir standesamtlich heiraten.
    Ins Standesamt sollen aber nur engste Familienangehörige mitkommen. Mehr passen nicht rein und mit denen gehen wir anschließend Essen.Wir haben aber natürlich nichts dagegen wenn jemand vorne wartet zum gratulieren oder so.
    Zur Kirche einen Tag später werden alle eingeladen. FRAGE: :question: Soll ich die Seite wann wir standesamtlich heiraten auch bei Freunden usw rein tun. Ist es dann verständlich oder verwirrend für die, das nur Familie mit rein kommen kann?

2 Frage: :question: Wie kann ich es nett formulieren, dass gerne festliche kleidung getragen werden darf. Es gibt einige die Angst haben zu aufgedonnert zu kommen/ zu schick. Oder überlasse ich das jedem selbst. ?

Vielleicht könnt ihr mir ja einen guten Tipp geben.

Danke sassil

Hallo sassil,

also ich würde bei den “normalen” Gästen das Blatt zum Standesamt nicht in die Einladung integrieren - außer, du kriegst es in der Formulierung irgendwie unter, dass nicht alle ins Standesamt reinkönnen.

Zu Deiner zweiten Frage geh mal über die Suchfunktion und suche “dresscode” da wirst Du bestimmt fündig.

Ich glaube bisher war es bei den meisten Bräuten eher so, dass die Hochzeitspaare Angst hatten, die Gäste ziehen sich nicht schick genug an :unamused: . Auch dazu gibt es diverse Diskussionen.

Gruss
gioconda

Egal, wie du es beim Formulieren des Einladungstextes machst: Sei sicher, er wird falsch verstanden.

Wir hatten Leute, denen wir folgende Karte geschickt haben und die dann anriefen, was und wie wir den Tag vorhaben zu gestalten und was sie anziehen sollen und wann es abends essen gibt:

*Wir geben uns am 07. Dezember, Zeit und Ort das Ja-Wort.
Wir freuen uns auf diesen besonderen Tag.

Unsere Namen*

War also eigentlich ne Bekanntgabe.

Dann gab’s wiederum Leute, die folgenden Text hatten:

*Wir geben uns am 07. Dezember, Zeit und Ort das Ja-Wort.
Wir würden uns freuen, wenn du uns auf diesem Weg begleitest.

Unsere Namen*

Die haben dann gestern abgesagt und sich folgendes erdreistet: “Ja, wir haben ja schon ein Geschenk besorgt. Das können wir ja dann abends zum Essen vorbringen. Ihr feiert ja nur im kleinen Kreis, aber wir gehören ja da praktisch zu!” :open_mouth:

Unglaublich, was sich manche rausnehmen. Unsere kleiner Kreis ist nämlich: wir beide, unsere Eltern, unsere Trauzugen mit ihren Kindern (10 Leute!) zum Abendessen …

Denen habe ich dann mal vor den Latz knallen müssen, dass ich selbst entscheide, wer zum “kleinen Kreis” gehört und wer nicht und ihnen angedroht, wir können uns ja mal zum anstoßen treffen und dann gibt’s ne Dia-Show mit allen Fotos rund um die Hochzeit :imp:

Soweit zu meinen Erfahrungen.

Freunde von uns hatten - sie haltens ähnlich wie du - nur geschrieben

X und X heiraten am Datum, Zeit und Ort.
Gerne stoßen wir nach der Trauung vor dem SA mit euch an.

Wäre ja vielleicht auch eine Idee …

Hallo Sassil,

wir haben auf unserem Beizettel geschrieben, dass unsere standesamtliche Trauung nur im engsten Familienkreis begangen wird. Ansonsten steht da nur noch das Datum, nicht einmal, wo wir standesamtlich getraut werden. Damit kann das auch keiner falsch verstehen, und wenn doch, dann wissen sie ja gar nicht wo gefeiert wird. :laughing:

Beim Dresscode haben wir geschrieben, dass festliche Kleidung sehr gerne gesehen ist, Frauen im schicken Abendkleid und Männer im Anzug.
Wir hatten allerdings Angst davor, dass unsere Gäste sich eher nicht so schick kleiden (zumindesten einige).

Liebe Sassil,

ich würde die Karte bzgl. Standesamt bei denen, die nicht eingeladen werde, einfach weglassen. Bei uns war das so, dass wir so vielen einfach mal so erzählt haben,wann wir wo heiraten, dass auch ohne Einladung viele vor dem Standesamt gewartet haben. Das hat mich total überwältigt und damit hätten wir beide nie gerechnet.

In Sachen Kleiderordnung kannst Du ja einfach eine allgemein gültige Kleiderordnung in Deine Einladung schreiben (lt. Knigge, z.B. Smoking / dunkler Anzug etc., die Dame muß sich dann entsprechend danach richten). Uns war das zu förmlich und “bindend”, daher haben wir einfach geschrieben “wir freuen uns auf festliche Kleidung”. Dann wird sicher der ein oder andere dabei sein, der unserer Ansicht nach nicht oder zu festlich angezogen ist, aber die allgemeine Richtung ist dann klar.

Ich danke euch ihr habt mir wirklich geholfen.

Ich denke auch wir werden die Seite mit dem Standesamt weglassen, die bekommen dann nur die, die auch mit rein kommen sollen.

Und wegen dem Dresscode das werden wir mit rein schreiben. Mein zukünftiger und ich möchten nämlich, dass alle festliche Kleidung tragen (hatte mich oben glaube ich mißverständlich ausgedruckt).
Jetzt schaue ich da noch nach weiteren Formulierungen. Also wenn ihr noch mehr Tipps habt nur her damit.

sassil :smiley:

wir habens ganz explizit draufgeschrieben:
EINLADUNG
oder eben BEKANNTGABE
beim einladungstext stand neben den daten zur kirche auch der treffpunkt vorher und wo im anschluß gefeiert wird.
bei der bekanntgabe stand nur die uhrzeit der kirchlichen trauung.
siehe pixum.
und das hat dann wirklich JEDER verstanden :astonished:)
greetz, herzkeks